2 Gedanken zu “Moral mit dem Kölner Dom

  1. Auch als Katholik kommt mir da das K….
    Meine entsprechende Mail an das Domkapitel blieb unbeantwortet.

    Nur ein kleiner Hinweis: Der Dom hat keine Moral? Als steinernes Bauwerk kann er keine haben. Der Dom macht auch das Licht weder an noch aus.

    Die fehlende oder falsche Moral ist dem Domkapitel anzulasten, das in diesem Fall auch das Licht ausgeschaltet hat.

    Herzlich, Paul

  2. Diese Nachricht hat mich veranlasst soeben nach Mail an das Metropolitankapitel Köln zu schicken:
    ————————————-
    Sehr geehrte Domkapitulare!

    Nachstehend gebe ich Ihnen einen Vorgang zur Kenntnis, der mich sehr stark berührt.
    Seit Jahren werdern Christen in aller Welt von Muslimen verfolgt und ermordet. Hunderttausende haben nur wegen ihres Glaubens den Tod erlitten. Sind sie nicht schon alleine dadurch Märtyrer?
    Bisher vermisse ich eine nennenswerte Reaktion der Autoritäten der Katholischen Kirche.

    Auch vom Kölner Metropolitankapitel ist mir keine Reaktion bekann.

    Aus einem vergleichbar viel nichtigerem Anlass – einer Demonstration von PEGIDA – wurde am 5. Januar 2015, auf Veranlassung des damaligen Dompropstes Norbert Feldhoff, die Beleuchtung des Kölner Doms ausgeschaltet.

    Als Katholik war ich damals sehr verärgert und habe Ihnen meine Verärgerung auch mitgeteilt. Eine Antwort habe ich nicht erhalten.

    Sie können nicht davon ausgehen, dass dieses Ereignis im „Gedächnis des Volkes“ gestrichen wird. Es kann sein, dass einige Katholiken über diese Aktion erfreut waren. Andere, waren es nicht. Geschadet hat es der „Kirche“ allemal.

    Das können Sie nachstehender Meinungsäußerung entnehmen.
    https://heplev.wordpress.com/2015/12/20/moral-mit-dem-koelner-dom/#comment-33379
    Auch dieser Artikel in DIE WELT vom 6.1.15 war nicht sehr poisitiv für die Katholische Kirche.
    http://www.welt.de/kultur/kunst-und-architektur/article136066448/Wenn-der-Propst-einfach-das-Licht-ausknipst.html

    Es würde mich schon interessieren, wie Sie heute zu dieser Frage stehen.
    Sie ist eindeutig angeknüpft an Iher Verständnis über Meinungsfreiheit, die Demonstrationsfreiheit (beides Grundgesetzlich verbürgte Rechte) sowie zur Freiheit Parteien zu gründen. Letzteres kann ich wohl im Rahmen der Meinungsfreiheit kritisieren.

    Selbst wenn das Ausschalten des Lichtes am Kölner Dom durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist, polarisiert sie die Katholiken in Deutschland. Genau das sollten die Vertreter dieser Kirch vermeiden. Auch angesichts der sinkenden Zahl von Mitgliedern, sollte alles vermieden werden, was die vorhandenen Mitglieder oder jedenfalls einen Teil, verärgern könnte.

    Mit großem Interesse Ihre Antwort erwartend, verbleibe ich,
    Hochachtungsvoll
    (Es folgt meine vollständige Adresse.)
    —————————————————–

    Mal sehen ob sie darauf antworten.
    Werde über die Antwort informieren.

    Herzlich, Paul

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.