Obama kloppen

Obama will nächstes Jahr nach Kuba reisen. Und er findet, der dortige Diktator Raul Castro sein „kein Ideologe“. Mahlzeit:

obama-cuba-coffin

Man sollte sich nicht wegen der Tatsache Sorgen machen, dass Präsident Obama nicht weiß, was er tut; man sollte von der Tatsache besorgt sein, dass er tatsächlich weiß, was er tut:

Obama.bothered-by-what-he

Hier ist so ein Fall:

Obama_Verstärkung

Noch ein Rekord: Obama ist der erste Präsident der USA, der live im Fernsehen als „Pussy“ bezeichnet wurde.

Obama_FirstPussy

Pussy = Weichei, Schlappschwanz, Feigling, Fotze, Möse …

Was die US-Soldaten denken (könnten):

Obama_Soldatenmeinung

Noch ein Gedanke:

Obama_wer-hätte-gedachtWer von uns hätte gedacht, dass die größte Bedrohung
für das Bestehen der Vereinigten Staaten von Amerika
unser eigener Präsident sein würde?

Seine Lieblingsthemen:

Die Terroristen haben jetzt bestimmt wieder Riesenangst:

Obama: Nehmt das! (Zettel: Klimawandel-Gipfel)
IS-Terrorist zum anderen: Schnell, renn um dein Leben!

Und die Opfer des IS sind bestimmt froh, dass er die richtigen Prioritäten setzt:

Obama_ISIS-victims-horror„Ich wollte, dass ihr wisst, dass ich das volle Gewicht des US-Militärs
hinter den Stopp des Horrors dieses steigenden Meeresspiegel werfe.“

Da ist noch die Sache mit den angestrebten Waffengesetzen:

Obama_Gun-controlWaffenkontrolle wird die Kriminalitätsrate senken
wie Obamacare die Versicherungsprämien gesenkt hat.

Prioritäten:

Obama's-concernJedes Mal, wenn Muslime angreifen,
ist Obamas Hauptsorge
die Sicherheit anderer Muslime.

Nicht die deine!

Vergleiche:

Bevor ihr darüber lacht, dass Kinder an mich glauben,
denkt daran, dass es Erwachsene gibt,
die an Barack Obama glauben…

2 Gedanken zu “Obama kloppen

  1. Ich glaube nicht, dass Ihr Euch einen Gefallen mit dem ständigen Obama-Bashing tut. Es ist stimmt, dass Obama Fehler macht, aber die schlimmsten Übel hat er von seinem Vorgänger geerbt. Und nicht jedes Verhalten, das nicht Eurer Vorstellung von reiner Lehre entspricht, ist auch tatsächlich ein Fehler. Ihr müsst Euch entscheiden, wollt Ihr in der Welt der realen Politik ernst genommen werden, denn alleine dadurch könnt Ihr irgendetwas für Eure Ziele erreichen; oder wollt Ihr Eurem Ärger möglichst lautstark Luft machen. Letzteres hat sicher den höheren Unterhaltungswert, schadet aber Eurem Anliegen. Sicher: Wenn ausgerechnet Saudi-Arabien gegen Diskriminierung von Muslimen durch Trump protestiert, ist das dreist und absurd. Andererseits: Trump ist absolut indiskutabel. Würden seine Pöbeleien in Gesetzesform gegossen, wäre das die Beerdigung der restlichen Rechtsstaatlichkeit, die in den USA noch existiert. Trump wäre der Totengräber Amerikas, Obama ist es nicht, im Gegenteil. Eure Versuche, ihn als quasi Krypto-Moslem und Israelfresser aufzubauen, sind in ihrer verqueren Rabulistik sehr durchschaubar und erinnern im Duktus fatal an die Pamphlete islamistischer Fundamentalisten, bloß halt anders herum. Passt auf, mit wem Ihr Euch da gemein macht!

    • Wo außer bei uns und Linken weltweit wird Obama denn ernst genommen?
      Und ausgerechet über den soll man sich nicht lustig machen dürfen? Komisch, die Konservativen und besonders Bush waren für keine Verunglimpfung zu gut, aber wenn das beim Obamessias gemacht wird, dann kommen solche Äußerungen, die wieder schön in die Ecke stellen.
      Ach ja: Hat hier – auf diesem Blog – irgendeiner etwas Positives, nein: überhaupt etwas zu Trump gesagt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.