Schaschlik

Die israelische Israelhasser-NGO „Breaking the Silence“ hatte auch aus Ramallah Geld erhalten. Ausdrücklicher Auftrag: Unterstützung der palästinensischen Propaganda in Europa und den USA. Zu weiteren Empfängern von insgesamt 13 Millionen Schekeln aus der PA-Kasse gehören B’Tselem und die Rabbiner für Menschenrechte.

Soldaten, die einer arabischen Journalistin Hasenöhrchen zeigten und ihren Bericht „crashten“, wurden mit zwei Wochen Kasernendienst bestraft (d.h sie dürfen ihren Stützpunkt nicht verlassen).

Die Lügen von Breaking the Silence haben jetzt Konsequenzen: Der Gruppe und ihren Mitgliedern ist der Zutritt zu Kasernen und zu Schulen ab sofort untersagt.

Die von der UNO können die Araber nicht kritisieren, ohne Israel auch gleich abzuwatschen: Nachdem Besorgnis wegen der „inakzeptablen“ Gewaltwelle geäußert wurde, drosch man auf Israel ein: Es gebe „unverhältnismäßigen Einsatz von Gewalt“ bei der Verteidigung der von Terroristen angegriffenen Israelis, heißt es. Dass 16 von 17 Terroristen allein Hebron beim Verüben ihrer Taten getötet wurden, ist für die UNO-Idioten nicht hinnehmbar und alle Vorfälle, bei denen Sicherheitskräfte einen Täter töten, müssten „unverzüglich, unabhängig und unparteiisch untersucht“ werden. (Die Dame, die das dämliche Zeugs von sich gab, sollte sich als Beispiel für die Unverhältnismäßigkeit mal dieses Video ansehen, dann wüsste sie, wie notwendig die Reaktion der Sicherheitskräfte ist.)

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon kann nie anders, aber das ist ja das Übliche: Nicht die Hetze ist der Grund für die Terrorwelle gegen Juden in Israel, sondern Israel, die „fast fünf Jahre Besatzung“. Klar doch.

Vielleicht sollte er mal den Beweis antreten: Erdowahn behauptet, die Türkei könne innerhalb von 3 Tagen Russland besetzen. Ach so: Mit Hilfe der NATO und „unseren regionalen Verbündeten“ (wer sind die noch?). Da wird aber die gesamte NATO vor sein und schon haben wir wieder einen Sündenbock…

Schweden: Die Außenministerin bekam von einem Abgeordneten der Schwedendemokraten gezeigt, wie bescheuert sie ist: Ihre Behauptung: „Ich halte fest, dass Präsident Abbas es sich zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat Gewalt durch diplomatischen Kampf zu ersetzen, um die israelische Besetzung Palästinas zu beenden.“ Dem hielt der Abgeordnete entgegen, was von Abbas selbst seinen Leuten gegenüber äußert, was in seinen Medien veröffentlicht wird und dass laufend Terrormörder geehrt werden. Alles belegt mit Material, das frei zugänglich ist. Was Wallström „konterte“: Woher Sie Ihre Informationen bekommen, wissen nur die Götter.“ Mit anderen Worten: Sie weigert sich komplett, auch nur ansatzweise die Wirklichkeit zur Kenntnis nehmen zu wollen.

So viel zum Aussöhnungswillen Erdoğans mit Israel: Er traf sich mit Khaled Meschaal und die beiden verstanden sich wieder sehr gut.

Das griechische Parlament will – mit einer nicht bindenden Resolution – Palästina als Staat anerkennen.

EU-Etikettierung:
Das tschechische Parlament hat die Regierung aufgefordert die EU-Richtlinien zur Etikettierung von „Siedlerwaren“ zurückzuweisen. Sie werden als „lächerlich“ bezeichnet.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Araber/Islamstaaten:
Ein jemenitischer Kleriker predigte: Juden sind die verachtenswertesten aller Kreaturen Allahs, die Feinde der Menschheit und des Friedens.

Deutschland:
– Die Partei „Der III. Weg“ klebte in Berlin Sticker mit einer blutgetränkten israelischen Flagge und der Aufschrift „Terrorstaat Israel“.
Eine Berliner Muslima verbat sich antisemitische Äußerungen in einer Facebook-Gruppe. Seitdem erhält sie Morddrohungen und wird „jüdische Hure“ genannt.
Großbritannien:
In Birmingham wurden 3 „nicht registrierte Schulen“ entdeckt; diese lehrten Antisemitismus. In diesen 3 Schulen wurden 94 Kinder unterrichtet.
Frankreich:
Das elektronische Schloss einer Synagoge in Paris war mit einer giftigen Substanz besprüht worden; 14 Gemeindeglieder waren von den Auswirkungen betroffen und mussten medizinisch versorgt werden.
– In einem Nahverkehrszug wurden 8 junge Juden von einem 51-jährigen Mann algerischer Herkunft übelst antisemitisch beschimpft.
Spanien:
In Torremolinos wurde ein Straßennamenschild beschädigt (zwei Monate nachdem es aufgestellt wurde), das einen örtlichen Juden ehrt. Der Vorfall ereignete sich, während der Stadtrat darüber diskutierte, ob die Stadt offiziell Hanukka feiern sollte.
Griechenland:
Der Metropolit von Piräus meinte in einer Stellungnahme gegen die Anerkennung von Homoehen einfließen lassen zu müssen, dass „das internationale zionistische Monster“ einen „ständigen Krieg“ gegen den „wahren Glauben“ führe und hinter allen griechischen Regierungen seit 2007 stecke.
Polen:
– Auf jüdische Gräber in Sochaczew wurden antisemitische und pro-ISIS Parolen gesprüht.
Demonstration in Warschau mit Schildern, die die Regierung auffordern: „Beseitigt die jüdische Freimaurerei“.
Ungarn:
Die Einweihung der Statue eines ungarischen Antisemiten wurde abgesagt. Die Statue wird nicht aufgestellt.

Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 20th Dec 2015

Ägypten/Sinai (höchst unvollständig):
Im Nordsinai wurde er 25-jähriger PalAraber erschossen aufgefunden; die Polizei vermutet, dass er von „Militanten“ ermordet wurde.

Die Religion der Liebe, Toleranz, des Frauenschutzes, der Wissenschaftlichkeit…
IS ermordet behinderte Kinder

Jihad:
Schweden: Jede Menge Schweden erhielten „Warnungen“ des IS in Form von Briefen, in denen sie aufgefordert wurden zum Islam zu konvertieren, die Jizya zu zahlen oder enthauptet zu werden. Die Polizei werde die Menschen nicht davor bewahren. Die Blätter waren den Menschen in verschiedenen Städten Schwedens eingeworfen worden.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft usw.:
Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ sollen in der Nacht zum Donnerstag lautstark für die Organisation geworben haben. In einer U-Bahn der Linie 7 sangen sie offenbar Kampflieder und verteilten Flugblätter.
US-Imam: Muslime haben das Recht sich das Eigentum der dreckigen Christen und Juden unter den Nagel zu reißen.
USA: Ein Islamist erklärt auf CBS sein Ziel: dass jede Frau im Land von Kopf bis Fuß verhüllt ist.

Solche Muslime gibt es viel zu wenige:
Ein französischer Imam forderte die Deportation muslimischer Hassprediger. Er sagte zudem, dass seine Warnungen wiederholt ignoriert wurden.

BDS fail:
Elton John wird im Mai 2016 zum vierten Mal in seiner Karriere in Israel auftreten.

Obama Watch:

Obamas Offizielle lassen verlauten Benjamin Netanyahu sei kurzsichtig, nicht vertrauenswürdig und Obama gegenüber respektlos. Da schließen sie wohl von sich auf andere, aber ganz gewaltig!

Raul Castro ist laut Obama „kein Ideologe“. Das sagen Typen ja immer, wenn ihnen die Ideologie eines anderen in den Kram passt. Und Castro hat ja wohl die letzten Jahrzehnte über bewiesen, dass er nicht weniger ideologisch ist als sein Vorbild und Bruder Fidel.

Obamas Außenministerium hat beim Kongress fast eine Viertelmilliarde Dollar Gelder beantragt, die an Organisationen gehen sollen, dies „Palästina“ als Mitgliedsstaaten anerkennen. Das ist gegen US-Gesetz. Besonders die UNESCO soll bedacht werden.