Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 14.02.2016

Gute Nachrichten aus Israel, Woche vom 8. bis 14. Februar 2016

Top-Nachrichten sind in roter Schrift dargestellt

— — —

Alzheimer-Symptome umkehren
Dr. Shira Knafo aus Israel leitet das Molekularkognitionslabor am spanischen BioCruces-Gesundheitsforschungsinstitut. Sie hat entdeckt, dass man das Gehirn mittels eines kleinen Proteins, welches die üblicherweise mit Beeinträchtigungen wie Depression oder Alzheimer einhergehenden Prozesse hemmt, plastischer machen kann. Damit könnte man die genannten Beeinträchtigungen rückgängig machen.
http://www.algemeiner.com/2016/02/09/medical-breakthrough-israeli-scientist-heading-intl-research-team-reverses-alzheimers-symptoms-in-mice/
http://www.nature.com/neuro/journal/vaop/ncurrent/full/nn.4225.html

Wunden ohne Stiche, Pflaster oder Verbände verschließen
Die israelische Firma Vigor Medical Technologies gewann den Innovex-Disrupt-Wettbewerb bei der Innovex-2016-Konferenz in Tel Aviv. Vigors Wundverschlusssystem behandelt Thoraxtrauma, eine Brustverletzung, die zum Lungenkollaps führen kann. Wenn die Behandlung innerhalb einer Stunde erfolgt, hat der Patient eine 80%ige Überlebenschance.
http://www.timesofisrael.com/start-ups-sealant-for-collapsed-lungs-nabs-prize-at-innovex/

Sensoren zur Beobachtung älterer Menschen
Kytera ist ein weiteres israelisches Startup, das innovative Sensortechnologie entwickelt hat, um ein wachsames Auge auf gefährdete Senioren zu halten. Ebenso sammeln die Sensoren anonyme Daten, die bei lebensrettender Forschung über bestimmte Krankheiten oder Medikamente eingesetzt werden können.

Herzgerät rettet noch mehr Leben
Im Mai 2014 berichteten wir über die israelische Firma V-Wave, als sie ihren ersten Herz-Shunt (eine Art Brücke) zur Behandlung von Patienten mit kongestiver Herzinsuffizienz implantiert hatte. Seither wurden über 30 Patienten erfolgreich damit behandelt. V-Wave warb jüngst 25 Mio. Euro, um ihre klinische Evaluierung, Entwicklung und Produktion zu erweitern.
(Quelle)

Tragbarer Ultraschall
Prof. Yonina Eldar von Israels Technion entwickelt ein innovatives tragbares Ultraschallsystem, das Scans sofort an den behandelnden Arzt übermittelt. Scans können in Katastrophengebieten, bei Verkehrsunfällen und in Entwicklungsländern mit begrenzter medizinischer Infrastruktur vorgenommen werden.
(Quelle)

Socken, die vor Fußgeschwüren warnen
Wieder eine große Innovation von Hadassah und den BioDesign-Studenten der Hebräischen Universität Jerusalem: Ihre SenseGo-Socken enthalten Dutzende mikrofabrizierter Drucksensoren, die per Smartphone Warnungen im Falle von Fehlstellungen oder schlecht sitzender Schuhe verschicken. Beides kann zu Fußgeschwüren führen.
http://new.huji.ac.il/en/article/28743

Noch eine App zur Heilung von Stottern
Israels NiNiSpeech ermöglicht es stotternden Menschen, durch den Einsatz einzigartiger mobiler Feedbacktechnologie die Kontrolle über ihre Sprache zurückzuerlangen. NiNiSpeech katalysiert die Assimilation von Sprachstrategien, fördert die Kommunikation, schärft die Lernkurve und maximiert die Erfolgsquote. Drei führende israelische Ärzte sind Mitbegründer, darunter Dr. Yoav Medan, ehemaliger CTO von InSightec, dem israelischen Spezialisten für fokussierten Ultraschall.
http://www.ninispeech.com/

Gerät zum Schütteln von Schnarchern
Das israelische Startup Nexense produziert ein Gerät zur Behandlung von Schnarchen und Schlafapnoe. Getragen als Brustgurt oder Armbanduhr, erkennt es Schnarchen bzw. Schlafapnoe und vibriert dann, um dem Patienten zu helfen, zum normalen Atmen zurückzufinden bzw. das Schnarchen einzustellen, ohne den Patienten aufzuwecken.
http://nexense.com/?page_id=87
http://www.globes.co.il/en/article-sleep-apnea-treatment-co-nexense-raises-3m-1001099272

Mit dem Leben verbunden
Die Krebs-Wohltätigkeitsorganisation Ezer Mizion hat eine einzigartige WhatsApp-Gruppe ins Leben gerufen. „Linked to Life“ (Mit dem Leben verbunden) hat über 4.000 Freiwillige, die schnell auf (manchmal lebensbedrohliche) Probleme reagieren, z. B. auf vergessene Medikamente oder ein Frühkind, das spezielle Nahrung braucht.
http://www.ezermizion.org/blog/whats-app-by-kobi-arieli/

 

— — —

 

Autistischer Junge nutzt Facebook, um Freunde zu finden
Der vierjährige Tommy Traitel aus Tel Aviv hat eine Facebookseite eingerichtet, um Termine zum Spielen mit normalen Kindern zu vereinbaren und seine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Die Seite hat auch Interesse von Israelis in den USA sowie von Prominenten erregt, die sich mit Tommy treffen möchten.
http://www.timesofisrael.com/for-one-autistic-kid-facebook-opens-up-new-social-doors/

Israel ernennt seinen ersten muslimischen Polizeichef
Gilad Erdan, der israelische Minister für innere Sicherheit, hat die Errichtung einer Exekutivverwaltung zur Rechtsdurchsetzung im arabischen Sektor angekündigt. Der muslimische Araber Jamal Hakroush wird deren Leiter — er wird in den Rang des stellvertretenden Polizeichefs befördert.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/207865#.VrxCwtDn-Ug

Israels Muslime
Die verlinkte Facebookseite ist eine Sammlung von Nachrichten und Bildern zu Israels fast 2 Millionen muslimischen Einwohnern, die das gute Leben in Israel genießen. Bitte teilen! Es ist eine offene Seite und erlaubt jedermann das Schreiben von Kommentaren.
https://www.facebook.com/Muslims-of-Israel-700148946730005/

Ein syrischer Flüchtling dankt Israel
Der syrische Flüchtling Aboud Dandachi hat die Website „Thank You Am Israel“ eingerichtet. Er schreibt: „Ich bin moralisch verpflichtet sicherzustellen, dass das Wohlwollen, das Israelis und Juden gegenüber meinem Volk gezeigt haben, weder übersehen noch vergessen wird.“ — Und: „Es ist überaus wichtig, dass die Syrer das enorme Wohlwollen der Israelis und des jüdischen Volkes uns gegenüber erwidern.“
(Quelle)

Prinzessin aus Bahrain in Israel behandelt
Vor kurzem wurde ein geheimer Israelbesuch einer Prinzessin aus Bahrain im Jahre 2010 offengelegt. In Haifas Rambam Medical Center erhielt sie eine lebensrettende Behandlung. Sie verbrachte fast 2 Monate in Israel, darunter auch in einem Rehabilitationszentrum in Nescher in der Nähe von Haifa. Statt in die USA zu gehen, wählte sie lieber Israel.
http://www.timesofisrael.com/bahraini-princess-undergoes-life-saving-surgery-in-israel/

Hilfe für Taiwan
Israel schickt Such- und Rettungsteams nach Taiwan, wo beim Erdbeben der Stärke 6,4 viele Menschen getötet wurden und viele weitere immer noch vermisst werden. Taiwans neue Präsidentin Tsai Ing-wen hatte Israel 2013 einen Besuch abgestattet und war sehr beeindruckt gewesen.
http://www.timesofisrael.com/taiwans-new-president-amazed-by-israel/

Förderung nepalesischer Frauen
IsraAID hat durch die Eröffnung einer Bienenzucht in der Nähe von Kathmandu einem neues Projekt Leben eingehaucht. 64 Frauen haben das Imkerhandwerk gelernt und eine Kooperative gebildet, um den Honig lokalen Geschäften und Touristen in Nepal anzubieten. Jede Frau erhielt für den Start ihres Unternehmens einen Bienenstock mit einer Kolonie lokaler Himalayabienen. Für viele dieser Frauen war der Bienenstock eines ihrer ersten wirklichen Besitztümer überhaupt.
http://mfa.gov.il/MFA/ForeignPolicy/Aid/Pages/IsraAID-expands-its-women-empowerment-HoneyAID-program-21-Jan-2016.aspx

Wie man einen Hacker hackt
Das ist die Botschaft der jüngsten „Israel is on it“-Schlagzeile in der New York Times. Sie beleuchtet Israels Vorherrschaft im Cybersicherheitsmarkt und insbesondere die innovative Software von Israels Illusive Networks.
http://www.israelisonit.com/inventions#/how-to-hack-a-hacker/

Erfolg bei englischsprachigem Debattenwettbewerb
Beim 2016 World University Debating Championship im griechischen Thessaloniki gewann der Israeli Ayal Hayut-man den Preis des besten Englischsprechers als Zweitsprache, und sein Partner Dan Lahav war der Zweitplatzierte. Die beiden erreichten das Halbfinale der Open Finals — ein israelischer Rekord. Drei israelische Teams erreichten die Open Finals.
(Quelle)

Die besten iPhone-Apps aller Zeiten
Unter Mashables 100 besten iPhone-Apps aller Zeiten sind auch drei aus Israel. Waze steht auf Rang 22 („So gut, dass Google es gekauft hat“), Meerkat (Videostreaming) ist auf Rang 86, und Yo (die beste „dumme“ App) ist auf 91.
http://www.israel21c.org/three-israeli-apps-make-the-100-best-iphone-apps-of-all-time-list/

 

— — —

 

Ihre digitale Identität erkennen
Die künstliche Intelligenz des israelischen Startups Neura erkennt und analysiert menschliches Verhalten. Neura entwickelt eine sogenannte „digitale Identität“ für jeden Menschen, die für die Personalisierung von Anwendungen, Diensten und Geräten benutzt werden kann.
http://venturebeat.com/2016/01/18/neura-raises-11-million-to-create-digital-identities-from-consumers-connected-lives/

Den erfolgreichen Hacker fangen
Israels TopSpin Security entdeckt und stoppt Cyberangreifer, die bereits in den Perimeter eines Unternehmens eingedrungen sind und interne Ressourcen stehlen oder beschädigen wollen. TopSpin hat soeben Finanzmittel in Höhe von 6,2 Mio. Euro geworben.
(Quelle)

Landwirtschaftliche Abfälle in Energie umwandeln
Israels Doral Energy kooperiert mit dem Kibbutz Lahav, um eine Anlage zu bauen, die aus organischen und tierischen Abfällen lokaler Kibbutzim Energie erzeugt. Es gibt 14 israelische Projekte in unterschiedlichen Phasen, um aus Abfall Elektrizität zu generieren — drei davon im Landwirtschaftssektor.
http://www.globes.co.il/en/article-first-bio-waste-power-plant-to-be-built-israel-1001092271

Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern
Die an der NASDAQ gelistete israelische Firma SuperCom hat eine Softwaresuite für die Gesundheitsindustrie veröffentlicht, welche sich um die Sicherheit von Mitarbeitern, Patienten und Gebäuden kümmert. Sie umfasst mobile Anwendungen und am Körper tragbare Technologie.
http://www.prnewswire.com/news-releases/supercom-introduces-enhanced-purehealth-solution-suite-563915991.html
http://www.supercom.com/index.asp?module=category&item_id=17&t=4

Cybertechschulung im Sommer
Die Ben-Gurion-Universität wird diesen Sommer erstmals ihr Cybertechprogramm für internationale Studenten durchführen, welches sich auf intelligente Datenanalyse und Business Intelligence konzentriert. Zudem werden die Studenten führende israelische Unternehmen besuchen, um praktische Erfahrungen zu sammeln und ihr Verständnis auf diesem Gebiet zu vergrößern.
http://aabgu.org/bgu-announces-new-cybertech-training-program/

Keine Zombies mehr
Ein Team der Ben-Gurion-Universität konnte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom den Ursprung von Botnets zurückverfolgen — illegale, geheimnisvolle Netzwerke, die eine halbe Milliarde Computer in Zombies verwandelt haben. Die betroffenen Computer versuchen Websites zum Absturz zu bringen, Spam zu versenden oder Klickbetrug zu betreiben.
http://www.timesofisrael.com/the-death-of-spam-bgu-researchers-figure-out-path-to-botnets/

Neue Straßenbahnlinie für Jerusalem
Letzte Woche fuhr der Herausgeber dieses Newsletters, Michael Ordman, zum ersten Mal mit der Roten Linie der Jerusalemer Straßenbahn vom Busbahnhof bis zur Rehov Yaffo. Daher war er froh zu lesen, dass jetzt eine zweite Linie genehmigt wurde. Die 20 km lange Blaue Linie wird Bezirke in Nord- und Südjerusalem verbinden.
http://www.timesofisrael.com/jerusalem-approves-new-light-rail-route/

Startups zum Beobachten
Hier sind sieben israelische Startups, über die wir noch nicht berichtet haben: Audioburst (Radiosuchmaschine), AzurePCR (Identifikation von Viren und Bakterien), DaPulse (Projektzusammenarbeit), Fairfly (Geldsparer), Fraudlogix (Betrugserkennung), Riskified (Kreditkartenprüfung) und Tipalti (automatische Zahlungen).
http://www.inc.com/dave-kerpen/15-israeli-startups-to-watch-in-2016.html

Sicherheitslücke bei Smartphones entdeckt
Die Sicherheitsexperten der israelischen Unternehmen BugSec und CyNet haben dem Smartphonehersteller LG beim Beheben einer schweren Sicherheitslücke in dessen beliebtem G3-Smartphone geholfen. Es ist das zweite Mal innerhalb eines Monats, dass das Team eine Cybersicherheitslücke aufgedeckt hat, die sonst Millionen von Menschen zum möglichen Opfer von Hackern gemacht haben könnte.
http://www.timesofisrael.com/millions-of-lg-phones-at-risk-israeli-team-discovers/

Böse Jungs auf See verfolgen
Im November 2015 verfolgte das israelische Unternehmen Windward 10.000 Schiffe, die nach Europa fuhren. Von diesen kamen 650 Schiffe aus den Wasserhoheitsgebieten von Libyen, Syrien und dem Libanon — sie hatten dort ihren Ursprung, kreuzten sie oder betraten sie. Von den genannten 650 Schiffen kommunizierten 34 eine falsche Identität. Hört die Welt zu?
http://www.ibtimes.com/meet-windward-israeli-startup-using-algorithms-snare-human-traffickers-terrorists-2273717

Natürliche Pestizide erweisen sich als wirksam
Israels EdenShield hat seine Studien in Italien, Spanien und Israel beendet. Diese Studien zeigen, dass EdenShields ungiftige natürliche Pestizide Kulturpflanzen schützen, ohne Umweltschäden zu verursachen. Tatsächlich müssen die Pflanzen gar nicht erst besprüht werden: EdenShields GateKeeper-Produkt wird auf das Netzgeflecht und die Entlüftungsöffnungen der Gewächshäuser gesprüht.
http://www.timesofisrael.com/israeli-start-up-keeps-bad-bugs-at-bay-no-poison-needed/

Eine App, um Ihre App zu analysieren
Das israelische Startup Gingee hat Curve entwickelt — App-Metrikwerkzeuge für Vermarkter und Entwickler, um die Metriken ihrer Apps auf einer einzigen Anzeige von mehreren mobilen Plattformen aus zu prüfen. Curves nützlichster Einsatz ist seine Hilfe bei der Übertragung einer App auf eine andere Plattform, z. B. von Android aufs iPhone.
http://venturebeat.com/2016/01/31/israels-gingee-unveils-curve-cross-platform-tool-for-app-metrics/
http://gingee.com/analyze/

 

— — —

 

Weltweites Vertrauen in die israelische Wirtschaft
Botschafter Yoram Ettinger hat einen weiteren positiven Bericht über Israels wirtschaftliche Aussichten geschrieben. Er zitiert Hightech-Finanzierung (insbesondere Cybertechnologie), höhere Investitionen aus China, schrumpfendes Handelsdefizit und reduzierte öffentliche und private Schulden.
http://www.theettingerreport.com/Overseas-Investments/Global-confidence-in-Israel%E2%80%99s-economy.aspx

Finanzierung von 9 neuen israelisch-amerikanischen Projekten
Die israelisch-amerikanische BIRD-Stiftung genehmigte weitere 6,7 Mio. Euro für neun neue Projekte amerikanischer und israelischer Unternehmen. In seinen 38 Jahren des Bestehens hat BIRD 926 Projekte mit über 8,9 Milliarden Euro finanziert.
http://www.prnewswire.com/news-releases/bird—israel-us-binational-industrial-rd-foundation-to-invest-75-million-in-9-new-projects-563811211.html

28 Milliarden Schekel schweres Eisenbahnprojekt
Im Lauf der nächsten 4 Jahre gibt Israel 28,3 Milliarden Schekel (6,5 Milliarden Euro) für die Überholung seines Eisenbahnsystems aus. 12 Milliarden Schekel (2,8 Milliarden Euro) werden für die Stromversorgung des Systems aufgewendet. Der Rest fließt in neue Linien, die Erweiterung und Errichtung neuer Bahnhöfe und die Ersetzung von Signalkommunikation und Wartungssystemen.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Environment/Israel-Railways-is-going-electric-443964

Digitale Tel-Aviv-Mission spanischer Startups
Die spanische Internetentwicklungsagentur Red.es hat gemeinsam mit der Handels- und Investmentbehörde ICEX und dem Gewerbeverband Adigital für diesen März die erste digitale Mission spanischer Technologiestartups nach Tel Aviv organisiert. Dort besuchen sie führende israelische Teilnehmer der digitalen Wirtschaft.
http://www.telecompaper.com/news/spanish-startups-organise-first-digital-mission-to-tel-aviv–1124218

Israelische Frauen hinter JFE
Die Israelis Jenny Belotserkovsky und Michal Tavrovsky haben Jews for Entrepreneurs (JFE) gegründet, um ihre eigenen Startups voranzubringen und zu helfen, sie mit dem Ökosystem von Silicon Valley zu verbinden.
http://www.globes.co.il/en/article-a-jewish-awakening-in-silicon-valley-1001097051

Die Würfel sind gefallen
Die israelische Omen Casting Group eröffnet ein neues Druckgusswerk in Richmond, Indiana, USA. Damit werden bis zu 100 neue Jobs geschaffen. In seiner neuen Produktionsstätte wird Omen Aluminiumteile für Antriebsstränge, Lenkkomponenten und Ölpumpen herstellen, die in deutsche und amerikanische Autos eingebaut werden.
http://businessfacilities.com/2016/01/israel-based-auto-supplier-selects-indiana-for-first-north-american-operations/

Fans können in ihre Vereine und Spieler investieren
Das israelische Startup FBFM (Football Fans Marketplace) entwickelt einen Onlinemarktplatz, auf welchem Fußballfans weltweit in ihre Lieblingsvereine und -spieler investieren können. Fans stellen den Clubs für Spieler Kredite zur Verfügung und erhalten dann einen Teil des zukünftigen Transfererlöses.
http://www.globes.co.il/en/article-fintech-startup-fbfm-lets-fans-invest-in-players-and-clubs-1001098020

Weitere automatisierte Parksysteme
Seit wir im März 2015 über die israelische Firma Unitronics berichtet haben, hat sie fünf automatisierte Parkanlagen in Nordamerika gebaut, davon zwei in New Jersey und eine in Kalifornien. Vor kurzem erhielt sie einen Auftrag in Höhe von 4 Mio. Euro, um eine dritte Anlage in New Jersey zu bauen.
http://www.timesofisrael.com/the-skys-the-limit-for-parking-downtown/

Netflix kauft „The Greenhouse“
Der US-Medienriese Netflix hat seine erste israelische Fernsehserie gekauft: das Jugenddrama „The Greenhouse“ (HaChamama auf Hebräisch) von Giora Chamizer. Die US-Version spielt in Kalifornien, obwohl sie in Israel gefilmt wird.
http://www.globes.co.il/en/article-netflix-buys-its-first-israeli-television-show-1001099053

Erste nichtjüdische israelische Anleihen
Michael Shahs Delshah Capital sicherte sich durch die erste Phase seiner Anleiheemission an der Tel Aviver Börse rund 73 Mio. Euro. Damit wurde Shah zum ersten nichtjüdischen Entwickler, der Israels Corporate-Bond-Markt erschließt.
(Quelle)

 

— — —

 

Weltweite Veröffentlichung von Israels akademischen Büchern
Israel Academic Press (IAP) ist eine Peer-Review-Presse, die sich der weltweiten Bereitstellung der besten akademischen Texte aus Israel widmet. Ziel ist die Vermittlung von Wissen über die Komplexität Israels und seiner Gesellschaft.
http://www.israelacademicpress.com/

Gazellental: Jerusalems städtisches Naturschutzgebiet
Israels erstes städtisches Naturschutzgebiet wurde nach einer Herde aus zirka 30 wilden Gazellen benannt, die sich im 250 Morgen großen Park frei bewegen können. Dieses Video zeigt, wie die Israelis und die Natur zum gegenseitigen Nutzen koexistieren können.

Gartenbautour durch Israel
John und Kelly Schroeder vom kanadischen Unternehmen Valleybrook Gardens veranstalten vom 24. Oktober bis 7. November 2016 eine Reise durch Israels Gewächshäuser, Gärtnereien und Baumschulen. Die Reise bietet „reichlich Zeit, die unglaubliche Kultur, die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten dieses faszinierenden Landes zu genießen“.
http://www.greenhousemag.com/article/horticulture-tour-in-israel-open-to-growers-0116

Israelischer Film gewinnt den Großen Preis der Jury beim Sundance-Filmfestival
Der israelische Film „Sufat Chol“ (Sandsturm), bei dem Elite Zexer das Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat, gewann den prestigeträchtigen Großen Preis der Jury beim Sundance-Filmfestival in Utah. Der Film erzählt die Geschichte zweier Beduinenfrauen bei ihrem Bestreben, ihr Schicksal zu ändern.
http://www.greenhousemag.com/article/horticulture-tour-in-israel-open-to-growers-0116

Megadeth tritt in Israel auf
Megadeth wird als eine der vier bedeutendsten Thrash-Metal-Bands der Welt angesehen. Weltweit haben sie 50 Mio. Platten verkauft und 11 Grammy-Nominierungen erhalten. Megadeth tritt am 2. Juli 2016 im Rishon Live Park südlich von Tel Aviv auf.
(Quelle)

Super-Bowl-Werbespot von Wix
Wix.com, das in Tel Aviv heimische Do-it-yourself-Websiteentwicklungsunternehmen, strahlte beim Super Bowl am 7. Februar einen unterhaltsamen Werbespot mit Kung Fu Panda aus.
http://www.timesofisrael.com/israels-wix-unveils-2016-super-bowl-ad/

Die meisten Großmeister pro Einwohner
Die israelische Stadt Beersheba hält den Weltrekord in der Anzahl von Schachgroßmeistern pro Einwohner — das Verhältnis liegt bei 1 zu 20.000. Der ehemalige Schachmeister Eliyahu Levant verließ in den 1970ern die Sowjetunion und kam nach Beersheba, wo er Schach unterrichtete und Beersheba in eine dominierenden Macht im israelischen Schach verwandelte.
http://unitedwithisrael.org/fact-beer-sheva-has-more-chess-grandmasters-per-capita-than-any-other-city-in-the-world/

In Netanya wird gesurft
Die World Surf League hielt vom 16. bis zum 25. Januar ihre SEAT-Pro-Veranstaltung an Netanyas Kontiki-Strand ab. Die Bedingungen waren ideal für die Prüfung des Könnens der Teilnehmer. Die Gewinner nahmen 10.000 Dollar und Trophäen mit Shofarim (Widderhörnern) nach Hause.
http://www.worldsurfleague.com/posts/176181/hd10
http://www.worldsurfleague.com/events/2016/mqs/1364/seat-pro-netanya

 

— — —

 

Israelis bestehen den „Blinder Mann“-Test
Ein australischer Ehrlichkeitstest wurde in Israel wiederholt: Ein blinder Israeli bat Fremde, eine 10- oder 20-Schekel-Banknote zu wechseln, hielt dabei aber eine 100- oder 200-Schekel-Note in der Hand, um zu sehen, ob jemand seine Behinderung ausnutzen würde. Glatte 100% der Israelis korrigierten den „Fehler“ des blinden Mannes.
(Quelle 1)

Bekämpft BDS und trinkt!
Der erste Link geht auf einige köstliche Weine aus Judäa und Samaria ein. Zwischenzeitlich hat die 2016er Sommelier-Weinausstellung in Tel Aviv die Erzeugnisse von 80 verschiedenen israelischen Weingütern präsentiert, darunter auch die Produkte der Golan Heights Winery, die in Europa sehr beliebt sind. „L’Chaim!“
(Quelle 1)
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4759488,00.html

Kampagne zur Rückkehr der Subbotnik-Juden
Michael Freund von Shavei Israel schreibt, dass es noch immer 15.000 bis 20.000 Subbotnik-Juden in Russland gibt, von denen viele Aliyah machen wollen. Sie sind Nachkommen von Christen, die Ende des 18. Jahrhunderts den jüdischen Shabbat zu halten begannen. Viele konvertierten formell zum Judentum.
http://www.jpost.com/Opinion/FUNDAMENTALLY-FREUND-Bring-home-the-Subbotnik-Jews-of-Ukraine-and-Russia-442857

Bibis wundersame Heilung
Nein, nicht der israelische Premierminister — hier geht es um den Grenzpolizisten Raz Bibi, der im Mai von einem arabischen Terroristen niedergestochen wurde und dadurch beinahe sein Leben verlor. Einen Monat später wurde er aus dem Krankenhaus entlassen und ging sofort zum Beten an die Klagemauer. Bibi kehrte im November in den aktiven Dienst zurück und wurde jetzt bei einer Zeremonie geehrt.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/207937#.Vr2endDn-Ug

Die älteste Bibel zählt zum Weltschatz
Der im Jerusalemer Israel-Museum befindliche Aleppo-Kodex wurde von der UNESCO als einzigartiger Weltschatz anerkannt. Er wurde ca. 930 n. Chr. in Tiberias geschrieben und gilt als älteste Kopie der hebräischen Bibel.
http://www.jns.org/news-briefs/2016/2/9/unesco-recognizes-israels-aleppo-codex-as-world-treasure

 

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Übersetzung: Yvaine de Winter