Von einem Tag auf den anderen in Jerusalem

The Real Jerusalem Streets, 24. Februar 2016

An diesem verrückten, manchmal auf den Kopf gestellten Ort namens Jerusalem (Israeli)
kann ein Tag so anders sein als der nächste.

Gestern war es kalt, nass und regnerisch.

Der Präsident von Kenia kam zu einem offiziellen Besuch,

stand auf einem roten Teppich direkt neben dem Präsidenten Israels
vor dem Beit Hanasi, der offiziellen Residenz des israelischen Präsidenten,
während der Morgenregen fiel.

Die Nationalhymnen wurden gespielt.
Es war kalt und nass, aber

die Ehrengarde stand in Habt-acht-Stellung während die Regentropfen von ihr fiel.

Gestern stand ich unter meinem Schirm, um trocken zu bleiben,
der Himmel war neblig und grau.

Am nächsten Morgen war es heiß und sonnig.

Ein wunderschöner Tag um draußen zu sein.

Im Gan Ha’atzmaut, dem Unabhängigkeitspark, war es wie im Sommer.

Die Leute aßen draußen in den Cafés der Ben Yehuda-Fußgängerzone
und gingen auf der Jaffa-Street spazieren,

wo das neue Mashbir sich über den Zionsplatz erhebt.

Das alte Mashbir auf der King George Street wird nach dem
großen Feuer um Sukkot renoviert.

WeWork kommt zu dieser Stelle in Jerusalem (Israel),
als bleiben Sie dran, es wird mit Sicherheit mehr Innovationen
der Start-up Nation geben aus diesem Unternehmen geben.

Diese Art Ausstellung ist nicht so populär wie die Schirme vom letzten Jahr,
aber die Menschen waren heute auf der Yoel Salomon Street.

Während ich nach Hause ging,

kam ich an den Arbeiten am zukünftigen Toleranz-Museum vorbei,

und an den Blumen, die den Horse Park säumen.

Ich bin nicht sicher, was morgen passieren wird,
aber nächste Woche

wird in Cinema City eine Schlittschuhbahn öffnen.

Von einem Tag auf den anderen
weiß man nie genau, was einem auf den Straßen
von Jerusalem (Israel) begegnen wird.

Werbeanzeigen