Nicht nur Obamanisten kloppen

Fragen an die Obamanisten:

Miley Cyrus hat geschworen die USA zu verlassen, wenn dieser „Sch….Alptraum (Trump) die Wahl gewinnt. Er ließe sie „kotzen“.
Kommentar auf Facebook:
Und das soll die Leute dazu bringen GEGEN Trump zu stimmen?

Obama und sein Regierungsstil:

Wie war das noch mit dem IS und Libyen und dem Verantwortung übernehmen? Hm, wenn man es ums Verrecken nicht mehr Bush anhängen kann…

Hillary könnte derzeit von ihren E-Mails (in Sachen Benghazi) eingeholt werden – sie wetteifert damit nicht mehr gegen Bernie Sanders (den hat sie abgehängt), sondern mit dem FBI, wer zuerst duch’s Ziel geht.

Man kann es auch so darstellen:

Und was ist der Unterschied zwischen dem Sozialisten (Sanders) und der „progressiven Demokratin“ (Hillary Clinton)? „Ich bin eine Frau“ – sonst nichts:

Apropos Miley: Die hatte das Lied/Video mit der Abrissbirne – Hillarys Abrissbirne ist die Sache mit ihren Benghazi-E-Mails:

Hillary_wreckingball

(Bei dem Anblick kann man Bills „Ausflüge“ vielleicht sogar verstehen…)

Na ja, auch die Republikaner haben so ihre Probleme und Klagen:

Und wieso sind so viele Amerikaner für Trump? Eben:

Aus keinem anderen Grund als: Cher, Al Sharpton, Rosie O’Donnell, Whoopi Goldberg, Myley Cyrus & Susan Sarandon sagen alle, sie würden das Land für immer verlassen, wenn Trump zum Präsidenten gewählt wird.

„Wir, das Volk, haben die Nase voll.“
(Und deshalb laufen sie Trump hinterher – was die anderen immer noch nicht begreifen.)

Je übler gegen Trump gehetzt wird, desto mehr Leute erkennen die „Kritiker“ als Heuchler und laufen ihm nach. Dem m.E. seltsamsten Kandidaten, den es bisher gab und von dem ich glaube, dass er kein guter Präsident sein wird (Spekulation) – der aber allemal besser wäre als die scheinheiligen, betrügerischen Gegenüber von den Linken.

Und wenn wir schon dabei sind: DAS könnte also die nächste First Lady der USA sein:

3 Gedanken zu “Nicht nur Obamanisten kloppen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.