Israelische Satire von ISIS-Auftritt beim Eurovision Song Contest hebt in sozialen Medien ab (Video)

Ruthie Blum, The Algemeiner, 15. Mai 2016

Eurovision-ISIS-performance.jpg
Szene aus dem Satire-Clip ‘Eretz Nehederet mit der ISIS-Band ABBU beim ESC (Bild: YouTube-Screenshot)

Auch wenn Israel Samstagabend beim Eurovision Song Contest (ESC) in Stockholm nicht gewann, erstellten die berühmtesten Fernsehsatiriker des Landes eine Siegerparodie, in der angeblich Terroristen des Islamischen Staates auftraten.

Eretz Nehederet (ein wunderbares Land) ist eine wöchentliche Satiresendung in Israels Kanal 2. Dort wurde ein spottender Beitrag von ISIS erstellt, der viral Aufmerksamkeit erregte – hunderttausende Views – und jede Menge Lacher in den sozialen Medien produzierte.

Auf Englisch (mit hebräischen Untertiteln) öffnet der Clip mit einer „Moderatorin“ (mit gemischt französisch-schwedischem Akzent), die das Lied von ISIS einleitet. „Guten Abend“, sagt sie. „In der Eurovision wollten wir immer mehr von allem haben – mehr Lieder, mehr unnötige Bühnen, mehr Länder. Und dieses Jahr heißen wir ein weiteres neues Mitglied im Wettbewerb willkommen: den Islamischen Staat im Irak und al-Sham, den man als ISIS kennt und der uns seine Gruppe ABBU mit dem Song ‚Buhmsi-bum, buhmsi-bum“ schickt.“

Dann beginnt die Gruppe zu singen:

Ich liebe dieses Gefühl
zu wissen, dass ich nicht träume.
Heute Abend sind wir zusammen, wisst ihr,
es ist ein Muss, es ist ein Muss.
Es wird krachen.

Eurovision ist cool,
wenn du aus Mossul kommst.
Wo ist der Flughafen?
Er ist dort.
Wohin fliegst du?
Nirgendwohin.

Buhmsi-bum, buhmsi-bam,
hallo Europa, wir kommen.
Wir haben seit tausend Jahren gewartet.
Wir kommen zu euch,
Berlin, London, Paris
und Estland, wo immer das ist.

Buhmsi-bum, buhmsi-bam
sagt hallo zum Islam
Kommt schon, lasst die Party beginnen.
Schwenkt eure Fahnen
außer du bist eine Schwuchtel.
Dann haben wir einen Käfig für dich.
Hinein mit dir!

Da ist Liebe in der Luft
wie beim Hyper Cacher.
Wir werden den Regenbogen rot anmalen
und wir werden euch rocken, bis ihr euren Kopf verliert.

Buhmsi-bum, buhmsi-bam,
hallo Europa, wir kommen
und ihr werdet bitte uns eure 12 Punkte geben.
Wenn wir kein „douze“ kriegen
und gegen Malta verlieren,
werden wir diese Bühne Azziz geben.
Buhmsi-bum!

Obwohl gemäß der Regeln der Eurovision, die dieses Jahr zum ersten Mal in ihrer 60-jährigen Geschichte auch in den USA und China ausgestrahlt wurde, Texte nicht politisch sein sollen, war dieses Jahr die Ukraine der Sieger mit einem „1944“ genannten Lied über sowjetische Deportationen.

Israel belegte den 14. Platz mit den Beitrag „Made of Stars“, gesungen von Hovi Star.

Sehen Sie sich das Video von Eretz Nehederet an:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s