Schaschlik

Die Rudolf-Walther-Schule in Deir al-Balah (Gazastreifen) ist eine von deutschen Steuergeldern finanzierte Schule. Dort drehte die Hamas ein „Werbevideo“, das zeigt, wie die Schüler in den „fundamentalen palästinensischen Prinzipien gebildet“ werden: Indoktrination mit Hass gegen Israel und Unterstützung des bewaffneten Kampfs gegen Israel, dazu militärisches Training.

Jetzt hat sich Deutschland endgültig zum Feind Israels erklärt: Zusammen mit u.a. Frankreich und Großbritannien hat die Bundesrepublik in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für eine Resolution gestimmt, mit der a) beantragt wird Israel aus der Vollversammlung der UNO auszuschließen und b) Israel als einzigem Staat weltweit vorgeworfen wird, es verletze „geistige, körperliche Gesundheit und die Umwelt“. Absurder geht es nicht mehr. Die Versammlung ignorierte das Tun Syriens und Russlands in Syrien, Saudi-Arabiens im Jemen und sämtliche sonstige Problemzonen und -staaten weltweit, auch von Fatah und Hamas gegenüber der eigenen Bevölkerung, dazu alles, was Israel tut, um die PalAraber zu schützen und Opfer zu minimieren. (Es gab 107 Stimmen dafür, 8 dagegen – USA, Kanada, Australien, Paraguay, Guatemala, Mikronesien, Papua-Neuguinea, Israel – während es 8 Enthaltungen gab und 58 Staaten abwesend waren.

Am Mittwoch wurde der UNO ein Bericht des Nahost-Sonderbeauftragten vorgelegt, die Hamas scharf kritisiert; aber nicht wegen des Terrors gegen Israel, sondern „nur“ wegen außergerichtlicher Hinrichtungen im Gazastreifen. (Und natürlich konnte der Bericht nicht abgefasst werden, ohne fragwürdige Vorwürfe an Israel zu richten.)

Wie war das noch mit Bock und Gärtner? Die von der britischen Labour Party eingesetzte Beauftragte für die Untersuchung des Antisemitismus in der Partei ist eine Frau, die Leute bewundert, die behaupten die Israelis seien viel schlimmer als die Taliban und solche Typen als „wunderbare Menschenrechtsaktiviten“ preist.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Deutschland:
– In einer Grundschule in Iserbrook wurden mehrere rechtsradikale und antisemitische Schmierereien vorgefunden. U.a. stand an der Tür zur Bücherei: „Nicht für Juden.“
– Fans des Fußballclubs Stahl Riesa trugen T-Shirts mit antisemitisch kodeirten Aufdrucken.
Österreich:
– In Wien gab es wieder antisemitische Schmierereien.
Niederlande:
In Amsterdam wurde eine Frau in einem koscheren Geschäft von einem Fremden niedergestochen, der kurz zuvor den Laden betreten hatte, dann in einen weiteren ging, sich dort ein Messer kaufte und wieder in den koscheren Laden kam.
Belgien:
– Ein Antirassimus-Aktivist macht Israel für den muslimischen Hass auf Juden verantwortlich und setzt Zionismus mit der Ideologie des Islamischen Staates gleich.
Großbritannien:
In London wird ein Mann gesucht, der mit eine Metallstange auf eine jüdische Familie zuging und ihnen sagte, sie sollten verschwinden, es käme eine Bombe.
Frankreich:
– Die Jury der Filmfestspiele von Cannes hat einen Sieger gekürt – und zwar einen, der einige schlechte Attribute hat.
Gegen einen Lokalpolitiker wird ermittelt, weil er Dinge twitterte, die Antisemitismus nahe legen und den Holocaust leugnen.
Spanien:
– Ein Lokalpolitiker und Stadtverordneter       bezeichnete die jüdische Gemeinschaft von Barcelona als „ausländische Agenten“ der zionistischen Lobby.
Tschechien:
– In der Tschechei glauben viele Menschen, dass Juden hinter der Islamisierung Europas stecken.
Italien:
In Mailand wurde ein Jugendlicher von einer Gruppe Gleichaltriger angegriffen, weil er eine Kippa trug.
USA:
In Manhattan sucht die Polizei nach einem Mann, der antisemitische Sprüche auf ein Gebäude sprühte und offensichtlich Rechtschreibprobleme hat. Die Tat wurde von einer Sicherheitskamera aufgezeichnet.

Muslime/Araber:
– Ein politischer Kommentator im Fernsehen in Ägypten: Hinter dem Absturz der Egypt Air-Maschine stecken die Israelis. „Wir müssen Todesschwadronen bilden, die Israelis töten und ihre Leichen schänden.“ (Wie üblich reicht es nicht Juden nur zu morden, sie müssen auch geschändet werden!)

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 29 May 16
Israel leistet in Sri Lanka Katastrophenhilfe

Die Religion der Liebe, Toleranz, des Frauenschutzes, der Wissenschaftlichkeit…
– Ein jordanischer Arzt half einer Frau in Saudi-Arabien ihr Kind auf die Welt zu bringen. Zum „Dank“ wurde er vom Ehemann der Frau erschossen. Der hatte etwas dagegen, dass ein männlicher Arzt seine Frau behandelte.
– Ein prominenter saudischer Kleriker hat eine Fatwa erlassen: Selfies mit Katzen zu posten, ist unislamisch! Und deshalb verboten. Aber nicht nur mit Katzen, auch mit Hunden, Wölfen, mit allem.

Jihad:
Ein französischer Soldat wurde in Saint Julian du Puy von Islamisten mit Messer lebensgefährlich verletzt. Sie brüllten, das sei Rache für die Bombenangriffe in Syrien.

Sport-Jihad:
– Beim World Team Cup im Rollstuhl-Tennis in Tokio sollte das israelische Team gegen Marokko antreten. Die Marokkaner tauchten gar nicht erst auf; sie waren dazu von ihrem paralympischen Komitee verdonnert worden.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Schweden: Die Behörden machen schwedische Mädchen und Alkohol für den starken Anstieg der Vergewaltigungen durch Migranten verantwortlich. Die Täter können nicht anders – sie können nicht mit Alkohol umgehen fühlen sich einfach „geil“, außerdem kennen sie die Folgen für die Mädchen nicht. Die Mädchen tragen zu aufreizende Kleidung. (Die meisten Opfer der sexuellen Übergriffe sind unter 15 Jahre alt!)

Christenverfolgung:
– Südlich von Kairo plünderte ein muslimischer Mob 7 christliche Häuser und brannte sie ab. Grund war ein Gerücht, dass ein muslimischer Mann eine Affäre mit einer muslimischen Frau habe. Seine 70-Mutter wurde auf der Straße nackt ausgezogen.

BDS:
– Ein Bericht von Im Tirtzu offenbart, 22 israelische Akademiker in BDS-Aktivitäten involviert sind.
– Der niederländische Außenminister verkündete, dass BDS-Aufrufe zur freien Meinungsäußerung gehören. Seine Regierung sei aber gegen Boykotte Israels.

BDS fail:
Pharrell Willimas („Happy“) wird am 21. Juli in Rishon LeZion ein Konzert geben.

Obama Watch: Wer bedroht, diffamiert, verleumdet wen?
Poster von Linken in San Diego: Wenn Trump die Präsidentschaftswahl gewinnt, wird er innerhalb einer Woche tot sein.
– Einige der Trump-Hasser bewarfen Leute, die zum Einlass anstanden, mit rohen Eiern.
– Trump-Gegner – ach was: Trump-Hasser überkletterten eine Mauer zu einer Trump-Veranstaltung, griffen Polizisten an und versuchten, sich deren Schusswaffen anzueignen. (Was sie wohl damit wollen?)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s