Schaschlik

Warum soll Israel einen Menschen unterstützen, der dem jüdischen Staat schaden bis ihn vernichten will? Weil die NGOs das so wollen… Die israelischen Behörden verweigerten Omar Barghouti, dem Gründer der BDS-Bewegung, Reisepapiere für seine BDS-Werbetour in den Westen. Dagegen protestieren 16 Organisationen – aber nicht beim israelischen Außenministerium, sondern bei einer ganze Reihe anderer Regierungen und internationalen Körperschaften. (Barghouti ist in Qatar geboren, in Ägypten aufgewachsen und zog als Erwachsener nach Akko, bezeichnet sich aber als „indigener Palästinenser“.)

Marathon-Läufer aus dem Gazastreifen wollten am Marathon in Derry (Großbritannien) teilnehmen. Die Behörden in London verweigerten ihnen aber ein Einreisevisum. Es gab eine einzige Meldung darüber – im Lokalblatt von Derry. Sonst nirgendwo. So ganz anders, als 2014 – damals verweigerte Israel einem Terror-Anhänger aus dem Gazastreifen die Ausreise und die New York Times brachte das in einer großen Story. Was auch keine Schlagzeilen macht: Die UNRWA veranstaltete im Gazastreifen regelmäßig einen Marathon – bis die Hamas verlangte, dass keine Frauen daran teilnehmen; da stellte die UNRWA den Marathon ein. Auch das war keine Schlagzeilen wert. Man kann sich etwas dabei denken…

Die aktuellen Oberspinner sitzen in der Schweiz, lügen, dass die Schwarte kracht und haben günstigstenfalls keine Ahnung von Fakten: Eine schweizerische Organisation behauptet Israel zerstöre mit seinem Kartoffelanbau in der Wüste den Planeten (das Klima). Dazu führen die Idioten an, dass das dafür bereitgestellte Wasser für die künstliche Bewässerung aus nicht erneuerbaren Gewässern oder aus energieintensiven Entsalzungsanlagen stammt, was dazu führe, dass der CO2-Ausstoß pro Kilogramm Kartoffeln aus Israel doppel so hoch ist wie in Sizilien. Das ist Blödsinn: Das Wassers für die Landwirtschaft in Israel wird aus geklärten Abwässern gewonnen; 98% der Abwässer in Israel werden geklärt.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Deutschland:
– Nach der Niederlage im DFB-Pokalfinale sangen Fans von Borussia Dortmund Nazi-Lieder.
Schweiz:
Ein Journalist setzte den „Hass auf Russland“ mit Judenhass gleich.
Großbritannien:
– Eine britische Europaabgeordnete bezeichnete Israel als „Hautausschlag“.
Ken Livingstone sagte, dass Hitler den Zionismus unterstütz habe, sei Fakt. Außerdem seien die Antisemitismus-Vorwürfe gegen die Labour Party seien nur ein Versuch den Parteivorsitzenden Corbyn zu schädigen.
Umfrage: 40% unterstützen den Boykott Israels; 65% finden, dass das antisemitisch ist.
In Buchenwald zeigten zwei Briten den Hitlergruß.
– Ein Journalist twitterte, dass er ein Buch über „Schwulen-Integration“ gelesen hatte. Seitdem wird er online übel beschimpft. Einige der für die Beschimpfungen Verantwortlichen haben auch hochrangige Juden antisemitisch beleidigt.
– Ein Abgeordneter der Shinn Fein sagte, Israel-Lobbyisten seien wie Hautausschlag.
Irland:
– Auf eine Brücke in Dublin wurde mit Nazi-Zeichen die Befreiung Palästinas gefordert.
Polen:
– Ein Holocaust-Mahnmal wurde von Rechtsradikalen verschandelt.
– Auf ein Mahnmal für das Warschauer Ghetto wurde ein Hakenkreuz geschmiert.
– Ein Teenager wurde unter dem Verdacht festgenommen ein Holocaust-Mahnmal zerstört und antisemitische Sprüche gesprüht zu haben.
Ukraine:
– Die Ukraine ehrt einen Nationalisten aus den 1920-er Jahren, dessen Truppen Juden abgeschlachtet hatten.
Italien:
– Auf ein Holocaust-Mahnmal in Bologna schmierten Linksradikale antisemitische Sprüche.
Griechenland:
Ein Politiker der „Goldenen Morgenröte“ sagte, Israel sei „der ewig Feind“ der Griechen und Christen.
USA:
– Die Zahl der antisemitischen Vorfälle hat sich in den Neuengland-Staaten gegenüber dem letzten Jahr verdoppelt. Im Schnitt gibt es jetzt 10 Vorfälle im Monat.
In Kalifornien schießt sich eine Gruppe weißer Rassisten auf einen 25-jährigen Politiker der Demokraten ein: Werft die Öfen an.

Südamerika:
– Im „Jüdischen Distrikt“ von Buenos Aires drohte ein Italiener Passanten und sagte, es gebe einen Grund dafür, dass Juden überall in der Welt verfolg werden. Er wolle jüdische Gemeindezentren bombardieren.

Muslime/Araber:
In Edirne in der Türkei gab es eine jüdische Hochzeit , die erste seit 41 Jahren. Das sorgte dafür, dass eine ganze Menge Türken antisemitische Kommentare abließen, darunter oft solche: „Schade, dass Hitler den Job nicht zu Ende brachte.“

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 5th Jun 16

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Die PLO feierte ihr 52-jährige Bestehen. Das nahmen einige Terrororganisationen zum Anlass die Organisation heftig zu kritisieren, darunter Hamas, Palästinensischer Islamischer Jihad und die DFLP. Die PLO setze sich nicht mehr für ihre Ziele ein.

Ägypten/Sinai:
– Eine Bombe am Straßenrand tötete im Sinai 6 Soldaten.
– Die Ägypter geben an im Sinai 22 Terroristen getötet zu haben.
– Bei einen Anschlag von ISIS im Nordsinai wurden 15 ägyptische Polizisten getötet.

Die Religion der Liebe, Toleranz, des Frauenschutzes, der Wissenschaftlichkeit…
Pakistan: Eine Teenagerin wurde gefoltert und bei lebendigem Leib verbrannt, weil sie einen Heiratsantrag nicht annahm.

Jihad:
Die Taliban töteten 16 Bus-Passagiere in Nordafghanistan und entführten mehrere Dutzend weitere.

Christenverfolgung:
In Bangladesch wurde wieder nahe einer Kirche ein Christ von Muslimen zu Tode gehackt.

BDS fail:
PayPal hat das Konto einer französischen BDS-Gruppe gelöscht.
– Seit dem Beginn der BDS-Bewegung 2005 haben sich die Investitionen in Israel fast verdreifacht. 2015 lagen sie mit $285,12 Milliarden auf einem Allzeit-Hoch.

Obama Watch:

Wenn der Chef ein notorischer Lügner ist, dann sind die Ebenen darunter nicht besser: Das US-Außenministerium musste jetzt zugeben, dass in Sachen Iran-Atomverhandlungen kräftig gelogen wurde. Gut, das ist nicht neu. Es gab jetzt aber auch zu, dass Videomaterial von der Seite des Ministeriums gelöscht wurde, in dem die Außenamtsprecherin zugab gelogen zu haben. Die nächste Lüge: Das sei ein technisches Problem gewesen – nein, das war gezielt gemacht worden. Ebenso wurde zu Benghazi gelogen, auch das ist dokumentiert. In einem Video gibt es eine Lücke – dort wurde entfernt, dass der französische Präsident Hollande bezüglich der Anschläge in Frankreich von „islamistischem Terror“ sprach. Auch das war „ein technisches Problem“ – klar, nur zwei Worte kamen nicht durch das Mikrofon?
Das hat aber wohl etwas Tradition. Die Regierung Clinton entfernte eine nicht genehme Äußerung von Yassir Arafat Reportern gegenüber aus dem Transkript der Begegnung mit Reportern im Weißen Haus. Präsident Franklin D. Roosevelts (dokumentierte) antisemitische Bemerkung Josef Stalin gegenüber (er würde Gegenüber Ibn Saud nur ein Zugeständnis machen: Er würde ihm die 6 Millionen Juden der USA geben) ist in den Veröffentlichungen der USA ebenfalls nicht zu finden – was auf Anweisung geschah, wie inzwischen eingestanden wurde.

Wer bedroht, diffamiert, verleumdet wen?
Anti-Trump-Linke (Hispanics, die mexikanische Flaggen schwenkten) prügelten in San Jose (Kalifornien) auf Trump-Anhänger ein und brüllten „Bernie, Bernie, Bernie!“ (Sanders, Hillarys wohl chancenloser Konkurrent). Die Polizei sah zu. Der Bürgermeister – ein Hillary-Fan – befürwortete die Gewalt gegen die Trump-Anhänger und macht Trump für die Gewalt verantwortlich. (Das ZDF „berichtete“, es seien Anhänge und Gegner Trumps „gewalttätig aufeinander losgegangen“ – obwohl die Gewalt eindeutig und ausschließlich von den linken Trump-Hassern ausging.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s