Mahmud Abbas’ Fatah: „Lang lebe der Jihad“

Elder of Ziyon, 16. Juni 2016

Die Facebookseite der Fatah blickt nostalgisch auf einige ältere PLO-Poster zurück, die identische Themen eines Gewehrs aufweisen das aus dem mit einer Keffiyeh bedeckten Felsendom hervorkommt.

Die Bildunterschrift für dieses Poster von 1979 lautet: „Lang lebe der Jihad!“ Und tatsächlich betont der Facebook-Eintrag ebenfalls „auf dem Pfad des Jihad“ – wobei die Bedeutung von Jihad angesichts des Zusammenhangs eindeutig militärisch ist.

Die Fatah hat schon lange Gewalt mit dem religiösen Symbolismus der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom verbunden. Zum Bespiel wurden diese beiden Fatah-Poster mit den Themen „Die Flaggen der Revolution werden bis zur Befreiung wehen“ und „Wir wählen die (gewaltsame) Konfrontation“ beide auffallenderweise während des Oslo-Prozesses erstellt.

Dieses Fatah-Poster ist noch jünger, es stammt aus dem Jahr 2010 und trägt die Beschreibung „Keine Alternative außer dem Widerstand“.

Die Nutzung des heiligen Ortes als Ikonografie für Fatah-Plakate ist ziemlich weit verbreitet und die Botschaft ist unmissverständlich: Die Triebkraft für den Kampf ist religiös ausgerichteter Jihad, kein säkulares Konzept für Unabhängigkeit.

Ein Gedanke zu “Mahmud Abbas’ Fatah: „Lang lebe der Jihad“

  1. Das also sind also die Friedensangebote der PALIS.
    Nun weiß ich doch wenigstens, warum viele Politiker Israel auffordern endlich die Friedensangebote anzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s