Haben Sie Jerusalems neue Farben gesehen?

The Real Jerusalem Streets, 6. Juli 2016

Wann sind Sie das letzte Mal durch die Straßen
von Jerusalem (Israel) gegangen?

Überlebensgroß

überragen die ehemaligen Premierminister Ben-Gurion und Golda Meir
die King George Street.
Hinter diesen dekorativen Abdeckungen

bekommt das alte Knessetgebäude eine Renovierung.

Bis vor zwei Jahren befanden sich darin die Rabbiner-Gerichte,
jetzt wird daraus ein neues Knesset-Museum.

Gegenüber auf der anderen Straßenseite
wird auch das Alte Maschbir komplett überarbeitet

und zu einem neues Bürokomplex für WeWork.

Die Farben springen einen an, wenn man sich umdreht,
um die Ben Yahuda Street hinaufzugehen,
auch wenn keine richtigen Gänseblümchen dabei herauskommen.

Dafür aber Sonnenblumen und babuschkas,

dazu farbige Transparente,
die auf der Histadrut Street Schatten bieten.

Prächtige orientalische Laternen und ein Drachen hängen über

der Ben Yehuda Street und der Ben Hillel Street.

Mexikanische Sombreros

sind die nächste großartige Gelegenheit um Fotos machen,

gefolgt von noch mehr Farben um die nächste Straßenecke.

Die Yaffa Road hat die Straßenbahngleise,
also gibt es dort keine Dekorationen.

Hier gibt es Touristen,

aber nicht in den Mengen, wie es die Geschäften gerne hätten.

Wenn man weiter geht,

hinüber zur Yoel Salomon Street,

wird man neue Schirme für Schatten im Sommer vorfinden.

Rosa Blumen

bedecken die Shimon Ben Schetach Street.

Der nahe gelegene Gan Ha’atzmaut
der Unabhängigkeitspark, dagegen ist grün.

Die Anlage ist gemäht und bereit für
besondere, neue Kinderprogramme, die dieses Jahr
das Jerusalemer Filmfestival ergänzen.

So vielen neuen Farben auf den Straßen von Jerusalem (Israel):
Wann kommen Sie, um sie sich anzusehen?

2 Gedanken zu “Haben Sie Jerusalems neue Farben gesehen?

  1. Zu gern würde ich noch einmal durch Jerusalems Straßen und Gassen laufen, die wunderbaren Orte besuchen, in einem arabischen Restaurant zu Abend essen und danach gemütlich in einer kleinen Bar einen guten Schoppen israelischen Wein trinken…
    Leider hat der deutsche Staat für seine Rentner zu wenig übrig, um ihnen ein sorgenfreies, angenehmes Alter zu ermöglichen. So bleiben viele Träume unerfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s