Der Index freie Presse von Reporter ohne Grenzen: Lügen, linke Idiotie

Giulio Meotti, Israel National News, 4. August 2016

Als erstes ist das durchschlagende Erfolg von Israel HaYom, der erfolgreichsten israelischen Zeitung, die dem amerikanischen Kasino-Mogul Sheldon Adelson gehört, der auch ein Geldgeber von Premierminister Benjamin Netanyahu ist.

Dann gibt es Netanyahus Interim-Amtszeit als Kommunikationsminister.

Und schließlich gibt es die Reform der Israelischen Rundfunkbehörde.

Jetzt lügt die New York Times, die nie eine Gelegenheit auslässt den israelischen Premierminister zu dämonisieren, über Israels freie Presse. Netanyahu ist wie Erdoğan. Das ist eine Realität, die von einer konformistischen Presse fabriziert wird. Die freie Meinungsäußerung wird von Bibi „zerquetscht“, während in Wirklichkeit eine lebhafte, freie israelische Presse ihn weiter ohne Angst und Zögern tagtäglich angreift? Lächerlich.

Die Presse in Israel ist völlige frei und sie ist auch heftig, taucht in das Leben des Premierministers (und seiner Frau Sara) ein, sucht nach ein paar Schekeln, die für Auslandsreisen ausgegeben wurden, Flaschenpfand, das nicht dem Finanzministerium gegeben wurde, stellt die Armee unter Verdacht und spornt Diskussionen über die demokratische Natur des Landes an. Israel hat weit mehr Zeitungen pro Kopf der Bevölkerung als die meisten westlichen Demokratien.

Um diese unglaubliche Dreistigkeit zu verstehen, brauchen Sie nur die Wochenendausgabe von Ha’aretz zu öffnen, dieser Zeitung der Verlierer der jüdischen Diaspora: „Israel ist ein übler Staat.“ Warum versuchen sie nicht diese Art Leitartikel in irgendeinem anderen Staat mit Grenzen zu Israel zu veröffentlichen?

Was die Medien Netanyahu nie vergeben werden: Er hat ihre progressiven Lieblinge bei den Wahlen dreimal deklassiert.

Aber das ist nicht nur ein Problem der New York Times. Im flachen und unbedeutenden Finnland sind Journalisten gewiss Freier als in Großbritannien. Aber wie erklärt man, dass nach Angaben des Pressefreiheits-Index 2016 von Reporter ohne Grenzen (RSF auf Französisch) die britische Presse, die den Journalismus schuf, weniger frei ist als diese Liberalen in Ghana?

Die Niederlande stehen an der Spitze der Liste und niemand weiß warum, da sie das Land von Theo van Gogh, Ayaan Hirsi Ali, verhafteten Karikaturisten und Geert Wilders-Gerichtsverfahren ist. Dänemark dominiert die Liste, obwohl im letzten September Jyllands-Posten, u die Planetenkrise der freien Meinungsäußerung zu feiern, dieselbe Seite aus dem Jahr 2005 wieder veröffentlichte, aber die zwölf Mohammed-Karikaturen löschte. Das Ranking von RSF verweist auf 2015: War das nicht das Jahr des Anschlags auf das Café in Kopenhagen, in dem Journalisten und Karikaturisten über freie Meinungsäußerung diskutierten?

Und wie kommt es, dass Deutschland hinter Jamaica liegt? Offenbar wegen rechtsgerichteter Anschläge auf Journalisten während Pegida-Demonstrationen. Was für ein Angriff auf die Demokratie.

Und in der merkwürdigen Logik von Reporter ohne Grenzen ist Vatileaks wichtiger als die zwölf bei Charlie Hebdo getöteten Journalisten, denn Frankreich liegt vierzig Plätze vor Italien. Und die Vereinigten Staaten, die vor 240 Jahren den ersten Verfassungszusatz erfand? Hinter Namibia, Belize und Tonga. Machen Sie die Affäre Edward Snowden dafür verantwortlich, der im russischen Paradies wieder hergerichtet wird, und eine Steinigung in Ferguson (Missouri):

Reporter ohne Grenzen setzt Israel auf Platz 100, direkt vor Nigeria, wo die Liberalen von Boko Haram die freie Meinungsäußerung schützen. Israel, dem vorgeworfen wird während des letzten Kriegs in Gaza die Antennen der Hamas bombardiert zu haben, liegt weit hinter Bastionen der freien Meinungsäußerung wie Mozambik und dem Libanon.

Anastas Mikoyan, ein sowjetischer Offizieller unter Stalin und Chruschtschow, fasst sie zusammen diese Pressefreiheit: „Wenn ein Millionär zehn Zeitungen besitzt und zehn Millionen Menschen keine Zeitungen haben, dann ist das keine Pressefreiheit.“ Im Prinzip genau die Idee des Pluralismus unserer dummen Journalistenzunft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s