Palästinenser beschweren sich, ihre Schulbücher sind nicht antiisraelisch genug

Elder of Ziyon, 6. September 2016

Es gab eine Welle an Beschwerden von Lehrern und Eltern wegen der neuesten PA-Schulbücher, berichtet Palestine Today

Bei einigen der Beschwerden ging es um grundlegende Fehler – so, dass Bethlehem auf einer Landkarte mit Gaza Stadt durcheinander gebracht wurde.

Aber anderes war politischer.

Zum Beispiel hatte das fragliche Buch (mutmaßlich ein Geographie-Werk) Fragen zu Ramallah. Die Kritiker waren aufgebacht, dass das Buch nicht stattdessen Fragen über Jerusalem stellte; sie sagen, das Buch impliziere, dass Ramallah die Hauptstadt Palästinas sei.

In einer weiteren Beschwerde ging es um ein Buch, das Tel Aviv buchstabengetreu ins Araber als Tel al-Rabi (Frühlingshügel) übersetzte, statt auf die fiktiven Viertel von Jaffa zu verweisen, auf denen Tel Aviv angeblich gebaut wurde.