Schaschlik

Die Arabische Liga ist entschieden dagegen, dass Israel in den UNO-Sicherheitsrat kommt und will sich dem Antrag mit allen Mitteln entgegenstellen.

Terrorschiffer: Eine reine „Frauen-Flottille“ (20 Terror-Fans) ist von Barcelona aus in See gestochen, um die Gaza-Blockade zu brechen.

Am Donnerstag versuchte ein Jordanier am Damaskustor in Jerusalem Sicherheitskräfte zu erstechen; er rannte mit zwei Messer bewaffnet auf diese zu, hatte noch ein drittes Messer dabei. Die Sicherheitskräfte erschossen den Terroristen. Das jordanische Außenministerium hetzt: vorsätzlicher Mord an einem jordanischen Staatsbürger, barbarischer Akt der Armee der israelischen Besatzung, der Tote sei ein Tourist gewesen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Araber/Islamstaaten:
– Eine Kolumnistin von Gulf24News regt sich auf, dass die Juden auf dem „angeblichen Holocaust herumreiten“.

Deutschland:
Berlin: Auf eine Baustellenabsperrung wurde ein Davidstern geschmiert, in sein Inneres das Wort „Lüge“ geschrieben.
Belgien:
– Eine Nahost-„Expertin“ zweier belgischer katholischer Gruppen (eine davon Pax Christi) befindet: Israels Verbündete blasen das Antisemitismus-Problem übertrieben stark auf; der jüdische Staat toleriert keine Kritik. Muss sie wohl, damit sie rechtfertigen kann, dass Israel ihr die Einreise verweigerte…
Großbritannien:
In London wurde ein 8-jähriger jüdischer Junge physisch angegriffen; der Angreifer nannte das Kind dabei „dummer Jude“.
– Eine linke Aktivistin beschuldigte eine jüdische Labour-Abgeordnete sie würde das Opfer von Antisemitismus spielen, um die Linke zu diskreditieren.
Frankreich:
– Ein zum Islam konvertierter Jude schrieb, alle Juden müssten getötet werden.
– Die Zahl antisemitischer Vorfälle in Frankreich hat im ersten Halbjahr 2016 um 64% abgenommen.
Italien:
Beim UEFA Euro League-Spiel zwischen Inter Mailand und Hapoel Beer-Sheva sorgte die Polizei dafür – dass die israelischen Fans nicht ins Stadion kamen. Weil davor ein Mob aus Terroristen-Fans alle Eingänge blockierte. Statt die Randalierer zu beseitigen, wurden die Israelis mit Hilfe der Polizei und Sicherheitskräfte ausgegrenzt und mussten das Spiel von einem bewachten Gelände außerhalb des Stadions verfolgen.
Polen:
– Der jüdische Friedhof von Novominsk wurde geschändet, indem auf Gräber Graffiti gesprüht wurden.
– Auf die Mauer einer Oberschule in Krakob wurde gesprüht: „Juden nach Israel, in die Wüste“. (Ein ähnliches Graffiti wurde früher dieses Jahr in Deutschland gefunden.)
Griechenland:
– Die Synagoge von Ioannina wurde (wieder) mit Hakenkreuzen beschmiert.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
– Der Imam der Zentralmoschee von Mekka hat zum weltweiten Jihad gegen Juden und Christen aufgerufen.
– Es gibt starke Aufrufe, die Bildungsministerin von Algerien solle zurücktreten. Der Grund: Es gibt Schulbücher, die zeigen auf Landkarten Israel statt „Palästina“. Das Ministerium hat versprochen das Schulbuch aus dem Lehrplan zu nehmen.
Ein türkisches Gericht hat einen Mann freigesprochen, der auf eine Frau schoss, weil die Shorts trug.

Christenverfolgung:
Jemen: Muslime brachen in eine Kirche ein und raubten sie aus.

Obama Watch:

Die USA haben bisher 10.081 syrische Flüchtlinge aufgenommen. Davon sind 56 Christen. Nach Angaben der BBC sind 10% der syrischen Bevölkerung Christen (2,2 Millionen). Also haben Obama et. al. 0,5% christlicher Syrer ins Land gelassen, obwohl sie zugeben, dass die Christen die am stärksten verfolgte und gefährdete Bevölkerungsgruppe in Syrien sind. Sie werden selbst in den Flüchtlingslagern (der UNO!) in und um Syrien von den (muslimischen Flüchtlingen) noch diskriminiert und verfolgt – es ist dort einfach zu gefährlich für sie. Aber weil sie nicht in diesen Lagern registriert sind, werden sie von Obama et. al. nicht akzeptiert. Nett… (Europa ist da nicht besser!)

Killary kann nicht so, wie sie müsste. Die Obamas springen ein. Am Freitag Michelle. Und die anwesenden Dummikraten skandierten „4 more years!“ (weiter vier Jahre). Sie wollen lieber den Narziss, nicht Clinton. Tolle Unterstützung… so überzeugend!

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein Clinton-Wahlkämpfer im Fernsehen: Trump-Anhänger sind geistig behindert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s