Golda Meir, die UNO und „Palästinenser“

Elder of Ziyon, 30. Juni 2010

Eine der am meisten zitierten, angeblich rassistischen Äußerungen einer israelischen Führungspersönlichkeit ist Golda Meirs vermeintliche Erklärung von 1969: „So etwas wie ein palästinensisches Volk gibt es nicht.“ Man kann das Zitat mehr als 18.000-mal bei Google finden (in Englisch; bei mir ergab die Suche eben 17.300 Treffer).

Hier ist das, was Meir sagte, wobei sie sich auf die Zeit bezog, als der größte Teil der Zionisten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in ihr Land zurückkehrte, zitiert in der Sunday Times vom 15. Juni 1969:

So etwas wie Palästinenser gab es nicht. Wann gab es ein unabhängiges palästinensisch Volk mit einem palästinensisch Staat? Es war entweder Südsyrien – vor dem Ersten Weltkrieg – und danach war es ein Palästina einschließlich Jordaniens. Es war nicht so als gäbe es ein palästinensisches Volk in Palästina, das sich als palästinensisches Volk verstand und wir kamen und warfen sie raus und nahmen ihnen ihr Land. Es gab sie nicht.

Beachten Sie, dass sie das in der Vergangenheitsform sagte. Und angesichts des Zeitraums, auf den sie Bezug nahm, ist ihre Äußerung unbestreitbar. (Die korrekte Äußerung wird im Internet viel weniger oft zitiert.)

Es gibt noch etwas Interessantes zum Timing der Äußerung.

Das erste Mal, dass palästinensische Araber von der UNO als „Volk“ anerkannt wurden, war nicht in den 1940-ern oder 1950-ern. Es war im Dezember 1969, sechs Monate nachdem Meir sich zu dem Thema geäußert hatte. In der Resolution 2628 der Vollversammlung nimmt sie Bezug auf das „Volk in Palästina“ – das erste Mal, dass dieser Begriff von der UNO benutzt wurde, um ausschließlich von den palästinensischen Arabern zu sprechen.

Und das erste Mal, dass der Begriff (Palästinenser“ von der UNO in Bezug auf die palästinensischen Araber benutzt wurde, war ein Jahr später, in A/RES/2628 im November 1970.

Ist es nicht interessant, dass über zwanzig Jahre lang nach dem palästinensisch-arabischen Exodus die UNO sie nie als Volk bezeichnete? Erst nach dem Sechstage-Krieg, als die arabische Welt die ihre Taktik vom Prahlen, die „Juden ins Meer zu werfen“ in „Juden sind Tyrannen, Araber die Opfer“ änderte, nahm die UNO dieses neue Konstrukt der Anerkennung eines Volks und eines Staates auf, deren Existenz selbst von den Arabern nur ein paar Jahre davor noch abgestritten wurde.

Ganz zu schweigen von später, wie dieses (Hebräische) Video zeigt, als der palästinensisch-christliche Azmi Bishara ausdrücklich sagt:


(Es gibt keine „palästinensische Nation“. Das ist eine koloniale Erfindung.
Wann hat es je Palästinenser gegeben?)

Oder das berühmte Zitat von Zuheir Mohsen von der PLO, der die Existenz eines palästinensischen Volks 1977 bestritt.

(Ich habe die UNO-Resolutionen nicht erschöpfend durchforscht; ich bin darüber in einer Anmerkung in dieser Zeitung gestolpert. h/t von Biodegradable und Jed für die Zitate nach 1970.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s