Schaschlik

Der Sohn eines von einem Terroristen ermordeten Mannes fordert von Justizministerin Shaked die Richterin zu feuern, der den Terroristen von letztem Sonntag auf freiem Fuß ließ. Der Terrorist war zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, die aber von einer Richterin verschoben wurde. So konnte der Terrorist seine Tat am Sonntag erst ausführen, nachdem er aus einem Gefängnis freigelassen worden war, wo er schon eine andere Strafe verbüßt hatte.

Die PA gibt an, die Bevölkerung des Gazastreifens habe die 2-Millionen-Marke überschritten.

Die Hamas darf laut EuGH nicht als Terrororganisation eingestuft werden. Grund: Man darf sich bei der Einschätzung nicht auf die Informationen anderer (Staaten) verlassen. Jetzt hat die Berufung dagegen auch noch schlechte Karten; die Generalanwältin empfohlen die Hamas von nicht als Terrororganisation einzustufen. Aus genau diesem Grund. Wenn es „eigene Informationen“ gibt, sähe das vielleicht anders aus. Nur: Die EU macht keine Anstalten solche zu besorgen. (Man fragt sich, wer bekloppter ist: Der EuGH oder der EU-Rat – die einen sind nicht einmal in der Lage in die Medien zu sehen, der andere nicht (oder nicht willens) Informationen, die offen zur Verfügung stehen, einem Gericht vorzulegen!)

Es gibt eine arabischde Facebook-Gruppe „Mahmud Abbas repräsentiert nicht mich“. Diese hat inzwischen mehr als 1 Million „Likes“ und 5000 neue Mitglieder pro Woche. Wer dort schreibt/kommentiert, beschwert sich vor allem, dass Abbas nicht militant genug ist. Was nur wieder zeigt, dass „Verhandlungen“ mit ihm nichts bringen werden, weil er schlicht nicht genug Unterstützung hat.

Sinai: Ägypten hat mit der Luftwaffe ISIS-Basen im Sinai angegriffen und nach eigenen Angaben 100 der Terroristen getötet.

Die UNESCO hat beschlossen. Ein britisch-pakistanischer Muslim, Nahost-Experte und Korangelehrter, hat einen wichtigen Artikel geschrieben, der die UNESCO anklagt und die einzigartigen Rechte des jüdischen Volks beschreibt, wie sie im Koran beschrieben sind. FACEBOOK LÄSST IHN DEN ARTIKEL NICHT POSTEN! Damit greift es direkt politisch ein und schränkt die freie Meinungsäußerung ein. Und es zeigt wieder, wie antiisraelisch der Zuckerberg-Trupp ist.

Die ungarische Regierung hat etwas bisher nicht da gewesenes gemacht: Ein Büro wurde eingerichtet, das die Christenverfolgung im Nahen Osten thematisiert.

UNO:
– Die UNESCO wird endgültig antisemitisch – sie bestätigte in einer Abstimmung ihrer Mitglieder, dass die Juden keine Verbindung zum Tempelberg und der Westmauer haben. 24 Staaten, darunter Russland und China stimmte dafür, 6 dagegen und 26 enthielten sich bei diesem verlogenen Schwachsinn.
Das Abstimmungsergebnis im Detail:

UNESCO-abstimmungsluege

Bildungsminister Bennet hat die UNESCO-Delegation Israels wegen der Entscheidung angewiesen sämtliche Verbindungen zur UNO-Organisation zu kappen.
Die UNESCO-Chefin hat die Annahme der Resolution zu Jerusalem kritisiert.

StandWithUs hat eine online-Petition an die UNESCO erstellt, mit der gegen die Resolution protestiert wird, die den Juden jede Verbindung zum Tempelberg und Jerusalem abspricht. Diese hatte im April 20.000 Unterschriften erhalten; nach der Entscheidung der letzten Woche sprang die Zahl auf 60.000.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Araber/Islamstaaten:
Syrien: Eine Bildungsveranstaltung des Assad-Regimes – zu den Protokollen der Weisen von Zion, die natürlich vollkommen richtig sind und die man unbedingt kennen muss, um die Gefahren abzuwenden…

Deutschland:
– Ein Holocaust-Mahmnal in Berlin Mitte wurde mit christlich-religiösen Sprüchen besprüht.
– Ein Lehrer in Niedersachsen gab vor Jude zu sein, um für einen totalen Boykott Israels zu werben.
Großbritannien:
Eine Studie zeigt, dass antisemitische Vorfälle in Großbritannien bei weitem nicht in vollem Umfang berichtet werden, sondern zehn bis fünfzehn Mal höher liegt als von der Polizei angegeben.
In Cambridge versammelten sich Hunderte Skinheads aus ganz Europa, die von Juden sangen, den Hitlergruß gaben und „Sieg Heil“ riefen.
– Ein Aktivist der Labour Party postete Antisemitisches auf Facebook, u.a. ein Poster mit einem hakennasigen israelischen Soldaten und der Aufschrift „Israel wurde von den Rothschilds gegründet“.
Ukraine:
– Jemand stahl die Israel-Flagge vor dem Restaurant „Jerusalem“ in Kiew. In den Aufzeichnungen einer Sicherheitskamera sieht man, wie der jugne Mann die Flagge zerriss und mit seinen Freunden weglief.
Schweden:
– Die Vizevorsitzende der Schweden-Demokraten soll einen „Witz“ gemacht – eine örtliche Fußballmannschaft solle sich einen Trupp multikultureller und sexuell diverser Spieler besorgen; „zuerst ein paar Juden, weil die nicht verfolgt werden dürfen“. Dem folgten erniedrigende Äußerungen über Afrikaner, Chinese, Pakistaner, Schwule, Nonnen und Zigeuner.
USA:
– Ein jüdischer Friedhof im Bundesstaat New York wurde mit antisemitischen Graffiti verunstaltet, u.a. mit Hakenkreuzen, „Heil Hitler“ und „SS“.
– Ein indisch-amerikanischer Politiker, der für den Kongress kandidiert, bekam „Besuch“ von Leuten, die ihm ein Hakenkreuz vor sein Haus malten. Er hat einen jüdisch klingenden Vornamen.
– Im Marine Park im New Yorker Stadtteil Brooklyn wurden zwei junge Juden von drei Männern in antisemitischer angegriffen – beleidigt („F-ing Jews“) und geschlagen.
Kanada:
– An der Universität Toronto wurden an verschiedenen Stellen Hakenkreuze gesprüht.

Israel:
In Jerusalem sprühte ein Mann zwei schwarze Kreuze auf eine Synagoge; ein Verdächtiger konnte am nächsten Tag festgenommen werden.

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 9th Oct 16
Israel’s Good News Newsletter to 16th Oct 16

Sport-Jihad:
– Der deutsche Willi Lembke ist der Sonderberater des UNO-Generalsekretärs für Sport. Und er schickte im Auftrag des palästinensischen Fußballverbandes einen Brief an die FIFA, mit dem er empfiehlt die jüdischen Vereine in Judäa und Samaria zu sperren, weil jüdisches Leben dort illegal ist.
– Allerdings wurde das Thema Israel von der Tagesordnung (für Donnerstag) der FIFA genommen.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Manchester: Eine Gruppe, die sich Public Purity [öffentliche Reinheit] nennt, hat Pamphlete verbreitet, in denen die Briten aufgefordert werden mit ihren Hunden nicht mehr in die Öffentlichkeit zu gehen, weil Hunde im Islam als unrein gelten. Unter den Briten regt sich Widerstand.

Obama Watch:

Alle an den Ermittlungen gegen Hillary Clinton beteiligten FBI-Agenten waren gegen die Entscheidung von FBI-Direktor die Kandidatin nicht wegen ihres Fehlverhaltens als Außenministerin im Umgang mit Geheimmaterial nicht anzuklagen. Die Entscheidung gegen eine Anklage hatte im Juli überrascht.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Gewalttätige Hillary-Anhänger besprühten Autos bei einer Wahlkampfveranstaltung von Donald Trump in Bangor (Maine).
– Das Gebäude der Republikanischen Partei in Hillsborough wurde verwüstet und angezündet sowie Graffiti auf ein daneben liegendes Geschäft gesprüht, zu denen Hakenkreuze und Drohungen gehörten, die „Nazi-Republikaner“ sollten die Stadt verlassen, „sonst…“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s