Nissans Quotes and Notes Corner: Mickey Maus bald Mitglied von Al-Qaida?

Nissan Ratzlav-Katz, 21. September 2008

Als Veterean der Analyse des Nahen Ostens sehe ich voraus, dass sich Ärger zwischen Saudi-Arabien, dem Iran und der Hamas zusammenbraut. Es könnte richtig böse werden, möglicherweise historisch so schwerwiegend wie die sunnitisch-schiitische Trennung. Ich fürchte um die internationale Stabilität, Freunde. Und alles wegen ein paar imaginären Mäusen.

Es scheint so, als habe Saudi-Arabien einen direkten, aggressiven und nie da gewesenen Angriff gegen die Hamas begonnen. Ich zögere sogar, das aufzubringen, aus Angst weltweit Krawalle auszulösen. Aber egal, es wird sowieso Krawalle geben…

Dank MEMRI wissen wir, dass der saudische Kleriker Mohammed al-Munajid eine Fatwa gegen Mickey Maus und Jerry ausgegeben hat. Auf Al-Majd TV sagte er am 27. August 2008:

„Nach dem islamischen Gesetz ist die Maus eine abstoßende, korrumpierende Kreatur. Wie, denken Sie, betrachten Kinder heutzutage Mäuse – nach Tom und Jerry? Selbst Kreaturen, die von Natur aus, aus der Logik und nach dem islamischen Gesetz abstoßen sind, sind zu wundervoll geworden und werden von Kindern geliebt. Selbst Mäuse. Mickey Maus ist ein beeindruckender Charakter, auch wenn nach dem islamischen Gesetz Mickey Maus in jedem Fall getötet werden sollte.“ (Das von MEMRI zur Verfügung gestellte und übersetzte Video kann hier angesehen werden: http://www.memritv.org/clip/en/1850.htm)

Wenn Sie nicht verstehen, wieso dies ein Angriff auf die männliche und islamische Ehre der Hamas sein kann, nun, dann heißt das einfach, dass Sie es nicht geschafft haben die nahöstliche Denkart zu verstehen. Also passen Sie gut auf.

Wenn Mickey Maus getötet wird, was ist dann mit Farfour? Ja, Farvour – diese von der Hamas geschaffene jihadistisch-muslimische Herrenmenschen-Maus, die von den Kindern im gesamten Gazastreifen so geliebt wird. Sehen und lesen Sie von Farfour, dem Mickey Maus-Doppelgänger, hier: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/122365

Und wie üblich, tragen die iranischen Gelehrten unsere Diskussion einen Schritt weiter, mit überaus scharfsinniger und scharfer Analyse. Dank Professor Hasan Bolkhari wissen wir jetzt, dass die Hamas in Wirklichkeit einem jüdischen Komplott zum Opfer gefallen ist, mit der die Welt korrumpiert und Mäuse akzeptabel gemacht wird.

Prof. Bolkhari erklärte klar: „Die Juden wurden erniedrigt und ‚dreckige Mäuse’ genannt. Tom und Jerry wurde gemacht, um die Wahrnehmung der Mäuse durch die Europäer zu verändern.“ (Der Videobeweis dieses ruchlosen jüdischen Komplotts ist hier zu sehen: http://www.memritv.org/clip/en/1049.htm)

Wie wird dieser furchtbare, furchtbare Konflikt zwischen diesen rechtgläubigen muslimischen Parteien enden? Ich weiß es nicht sicher, aber seien wir ehrlich: Meistens endet das damit, dass sie sich gegenseitig über ein paar hundert Jahre hinweg einfach gegenseitig umbringen.

Also können sich ganz klar Jerry, Mickey und Farfour, wenn sie im Nahen Osten überleben sollen, nicht erlauben, dass ihre Ehre auf diese Weise besudelt wird. Ich sage die Bildung der Mausjaheddin-Brigaden innerhalb der kommenden Wochen voraus. Mit der Zeit könnten sie sich mit der Al-Qaida zusammen tun und „Al-Qaida in the Wainscoting“ (AQWA – Al-Qaida in der Holzverkleidung) werden, wild entschlossen zum heiligen Krieg für die Nagetier in aller Welt.

PS: Wenn ich so darüber nachdenke: Farfour wurde letztes Jahr von israelischen Spionen getötet. Also, Moment mal: Heißt das, dass die Juden endlich Anerkennung dafür bekommen, dass sie dem Islam eine gute Tat übten, wie sie in Saudi-Arabien praktiziert wird? Ich bin völlig verwirrt.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s