Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (23.-29. Oktober 2016)

Montag, 24.10.2016:

Die PalAraber haben eine einjährige Kampagne zum „Verbrechen der Balfour-Erklärung“ angekündigt. Sie soll vom 2. November 2016 bis zu 2. November 2017 dauern und soll „die Welt und besonders Großbritannien daran erinnern, dass sie sich ihrer historischen Verantwortung stellen“ und die Palästinenser für „das Verbrechen am palästinensischen Volk entschädigen“. (Fragt sich nur, wie diese Entschädigung aussehen soll…)

Avigdor Liberman wurde von der Jerusalemer Zeitung Al-Quds interviewt. Die Hamas ist stinkig: Das hätte nicht passieren dürfen. Und wenn, dann hätte das Interview mit veröffentlicht werden dürfen. Es wird überlegt den Verkauf der Zeitung im Gazastreifen zu verbieten.

Dienstag, 25.10.2016:

Avigdor Liberman hatte in dem Interview mit Al-Quds ein Friedensabkommen vorgeschlagen. Im Gegenzug für die Aufgabe des Terrorismus würde Israel den PalArabern helfen einen Flughafen, einen Hafen und Infrastruktur im Gazastreifen zu bauen. Hamas, PFLP und PIJ schäumen. Lieberman wollen sie erpressen. Sie beanspruchen ein „Recht“ die Juden zu terrorisieren. Mit anderen Worten: Sie sind an Frieden nicht ansatzweise interessiert.

Das Liberman-Interview hat bei den israelischen Arabern wieder Ängste geschürt: Sie wollen nicht in einen Palästinenserstaat gewechselt werden (Liberman hatte einen Austausch von arabischen Bereichen Israels gegen „Siedlungen“ in Judäa und Samaria vorgeschlagen). Die israelischen Araber wollen Teil von Israel bleiben.

Nabil Sha’ath von der Fatah drängt auf Wirtschaftssanktionen gegen Israel: „Israel gibt niemandem etwas umsonst.“ Deshalb sollte Boykott „unsere Waffe“ sein.

Die PA hat eine Schule in Tulkarm nach Salah Khalaf benannt, dem Terroristen, der den Terrorüberfall des Schwarzen September plante. Er hatte auch den Tod zweier amerikanischer Diplomaten im Sudan zu verantworten.

Mittwoch, 26.10.216:

Nach der UNESCO-Abstimmung, die die jüdische Verbindung zu Jerusalem leugnet, ist die Zahl der Terroranschläge im Bereich der israelischen Hauptstadt stark angestiegen. Der Polizeichef von Jerusalem spielt das aber herunter.

Die PalAraber haben wieder die Feiertage genutzt und dutzende weitere illegale Bauten errichtet. Das war vor allem auch deshalb möglich, weil die israelischen Kontrollbeamten während der Feiertage Urlaub hatten.

Donnerstag, 27.10.2016:

Der Shin Bet gab bekannt, dass er an 14. September zwei Araber aus Ras al-Asmud (Jerusalem) fest, die einen Terroranschlag planten.

Araber aus „Ost“-Jerusalem drohen mit Gewalt, weil Netanyahus persönlich an einer archäologischen Ausgrabung in der Altstadt teilnehmen will. Das sei eine „Kriegserklärung gegen die Al-Aqsa-Moschee und Verachtung aller Muslime weltweit“. Und natürlich auch der UNESCO-Entscheidung, dass Juden keine Verbindung zu Jerusalem haben…

An der Al-Quds-Universität wurde ein neues Denkmal enthüllt. Mit diesem werden die Studenten ermutigt „Märtyrer“ zu werden: „Meide den natürlichen Tod. Sterbe nicht anders als in einem Kugelhagel.“ Mit dem Denkmal werden Terroristen der Universität geehrt, die bei der Durchführung von Terroranschlägen getötet wurden.

Freitag, 28.10.2016:

Die Friedenspartner: Saeb Erekat bezeichnete in israelischen Gefängnissen sitzende, rechtmäßig verurteilte Terroristen wieder einmal als „unsere mutigen Gefangenen … Wir beugen unsere Häupter in Bewunderung und Ehre der Opfer der Gefangenen wegen ihrer Heldentaten“.

Diese Woche wurden arabische Olivenpflücker von Soldaten geschützt, als sie bei Yitzhar in Samaria Oliven ernteten. Sie „dankten“ es ihren Beschützern mit Graffiti an ihrem Posten: „Tod den Juden“, „Land Palästina“ und – „natürlich“ Hakenkreuzen.

Samstag, 29.10.2016:

Mahmud Abbas will die Kontakte zur Hamas wieder intensivieren und verbessern, um wieder eine Einheit unter den PalArabern herzustellen. Dazu traf er sich mit Khaled Meshaal und Ismail Haniyeh in Qatar.

Ein Gedanke zu “Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (23.-29. Oktober 2016)

  1. oder gib ein:

    youtube video 10 Reasons To Abolish The UN

    das Video ist sehr kurz, leider nur auf Englisch.
    Weitergeben wäre auch gut.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s