Beispiele für die Darstellung des Nahost-Konflikts in deutschen Medien (1)

 

Am Dienstag, 12. August 2003, fanden innerhalb einer Stunde zwei Selbstmord-Bombenanschläge gegen Israelis statt. Ein Selbstmord-Attentäter sprengte sich bei Tel Aviv in einem Supermarkt in die Luft; kaum eine Stunde später geschah dasselbe an einer Bushaltestelle der „Siedlerstadt“ Ariel. Die Bilanz: zwei tote Selbstmord-Attentäter, ein toter Israeli und ein Haufen Verwundeter. Wie wurde in deutschen Medien über diesen Vorfall berichtet?
Anhand eines Artikels aus dem Spiegel (mit meiner Kommentierung) und einer E-mail an das WDR2-Mittagsmagazin (folgen in Teil 2 und 3) möchte ich den leider typischen Umgang mit solchen „Vorfällen“ aufzeigen.

Zuerst ein Auszug aus einem Forum:

P eröffnet den Thread „Waffenstillstand“:
Und die Anschläge gehen weiter.
09:27 Body of suicide bomber found near Rosh Ha`ayin mall
09:24 Police: Between five and seven people hurt in Rosh Ha`ayin explosion
09:17 Police: Several injured in explosion in mall in Rosh Ha`ayin neighborhood of Neve Afek, building on fire
09:14 Initial report: Explosion heard in Rosh Ha`ayin shopping mall
09:02 Security services beef up presence in Sharon region due to terror warning (Haaretz)

H:
Das wars dann wohl mit der Aufrüstungsphase namens Hudna. Hat man schneller als in drei Monaten geschafft.
Nun gehts weiter, die trügerische Ruhe ist vorbei. Hoffentlich ist Hamas bewußt, daß das Ende der Zurückhaltung auch für Tzahal gilt.

P: Und die „Waffenruhe“ geht munter weiter:
10:15 Three people seriously hurt in terror attack at hitchhikers station at entrance to West Bank city of Ariel
10:10 Police: Palestinian carrying explosive device blows up, probably after being shot by security forces near Ariel
10:07 Initial report: Explosion heard at entrance to West Bank settlement of Ariel

(Ich:)
—–
Original geschrieben von H.
Das wars dann wohl mit der Aufrüstungsphase namens Hudna. Hat man schneller als in drei Monaten geschafft.
Nun gehts weiter, die trügerische Ruhe ist vorbei. Hoffentlich ist Hamas bewußt, daß das Ende der Zurückhaltung auch für Tzahal gilt.
—–
Wart’s mal ab. Die Attentäter werden alles Einzelgänger sein, die man nicht einfach so in den Griff bekommt. Und deshalb müssen die Israelis still halten. Jede Maßnahme in Folge der Attentate wird dann wieder als Bruch der Waffenruhe dargestellt und den Israelis weltweit vorgeworfen, sie wollten gar keinen Friedensprozess. Ariel Sharon ist ein Bulldozer. Der ist nur darauf aus Palästinenser zu massakrieren. Frieden? Nicht mit dem. Also ist es nur folgerichtig, dass die Palästinenser sich wehren. Ich wette, dass es in dieser Richtung laufen wird.

etwas später:

P:
—–Original geschrieben von (ich)
Jede Maßnahme in Folge der Attentate wird dann wieder als Bruch der Waffenruhe dargestellt und den Israelis weltweit vorgeworfen, sie wollten gar keinen Friedensprozess. Ariel Sharon ist ein Bulldozer. Der ist nur darauf aus Palästinenser zu massakrieren.
Ich wette, dass es in dieser Richtung laufen wird.
—–
Sitzt Du im Redaktionsraum des Spiegels?

„Israel setzt Freilassung palästinensischer Häftlinge aus“
Höchste Gefahr für den Friedensprozess: Als Reaktion auf zwei palästinensische Selbstmordanschläge heute Morgen hat Israels Ministerpräsident Scharon die Freilassung von 76 palästinensischen Häftlingen verschoben. Die Freilassung war eine der Kern-Bedingungen für einen Frieden in Nahost.“

(ich):
Gar nicht nötig, ich kenne die so gut, ich spüre, was die von sich geben werden…

Habe gerade im WDR2-Mittagsmagazin den Bericht über die Anschläge gehört. Und was kam da?
Die Hamas und Jihad haben gesagt, sie waren es nicht. Also sind es durchgeknallte Einzeltäter. Aber wundern dürfen sich die Israelis nicht, denn schließlich haben sie ja erst vor ein paar Tagen vier Hamas-Leute, darunter zwei Top-Männer, erschossen.
Kein Wort davon, dass die laut Roadmap längst von den Palästinensern hätten festgenommen werden müssen; davon, dass sie in einem Feuergefecht starben, das sie begonnen hatten und bei dem auch ein Soldat sein Leben verlor.
Und das tollste: Was hat das mit den Attentaten von heute zu tun, wenn Hamas und Jihad sie nicht durchgeführt haben?
Im Übrigen haben die beim WDR geflissentlich ignoriert, dass die meisten Attentate während des angeblichen Waffenstillstands von Gruppen aus Arafats und Abbas‘ Fatah ausgeführt wurden (oder zumindest haben die ständig die Verantwortung übernommen). Das wurde nicht thematisiert – hätte ja nicht in die Logik der durchgeknallten Einzeltäter gepasst.

Deutsche Medien – idiotisch blind und inzwischen reichlich vorhersagbar!

P.:
13:28 Palestinian fire at settlement near West Bank village of Azun, east of Qalqilyah
Haaretz News Flash

Damit möchte ich mich nicht loben, sondern nur klar machen, wie vorhersagbar deutsche Medien-„Berichterstattung“ zum großen Teil schon ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s