Muslimische „Experten“ behaupten alle Funde des Tempelberg-Siebungsprojekts sind islamisch

Elder of Ziyon, 4. Dezember 2016

Die palästinensische Internetseite Safa hat einen Artikel, der das Tempelberg-Siebungsprojekt, bei dem Tonnen an Schutt, der von der Waqf Ende der 1990-er Jahre ausgegraben wurde, durchsiebt wird, um archäologische Artefakte zu finden.

Zu den Funden gehören bisher Münzen, Schmuck und Kacheln aus der Zeit des zweiten Tempels – und vom zweiten Tempel selbst.

Muslimische „Experten“ behaupten jetzt aber – ohne die Artefakte je angesehen zu haben – dass jedes einzelne gefundene Teil aus der Zeit der Omajjaden oder Osmanen stammt.

Denn natürlich ist jüdische Geschichte ein Mythos. Und der gesamte Zweck des Tempelberg-Siebungsprojekts besteht nach Angabe dieses „Experten“ darin eine gefälschte Geschichte eines jüdischen Tempels und jüdischer Präsenz in der Gegend zu erfinden.

Die psychologische Projektion ist eine klassische. Nicht nur sind es die Araber, die versuchen jüdischen Geschichte auszulöschen, zum Tempelberg-Siebungsprojekt gehören auch Experten, die islamische Artefakte identifizieren!

Vergoldete Glas-Mosaiksteine aus der frühen islamischen Periode, die während späteren Renovierungen aus den Außenwänden des Felsendoms entfernt wurden

Peretz Reuven, der aus Haifa stammt, ist unser Experte für islamische Keramik und Artefakte. Ursprünglich fand er Interesse an er islamischen Periode, als er an der Hebräischen Universität war. Er begann mit arabischer und islamischer Geschichte, fügte etwas Archäologie an und der Rest ist Geschichte. Er hat bie einigen der am weitesten publizierten Forschern studiert, darunter Myriam Rosen-Ayalon, Rachel Milstein und Hava Lazarus-Yafe. Heute arbeitet er bei vielen Ausgrabungen und Forschungsprojekten überall in Jerusalem und Israel.

Peretz arbeitete mit Dr. Eilat Mazar an einem Projekt, das die Mauern des Tempelbergs dokumentierte und zum großen Ophel-Medaillon forschte und veröffentlichte, als er unseren Direktor Zachi Dvira traf. Zachi lud ihn ein sich unserem Projekt anzuschließen und heute forscht Peretz an aller Keramik aus der frühen islamischen Periode, die vom Siebungsprojekt gefunden wird. Er plant außerdem seine Erfahrung in der Erforschung architektonischer Elemente aus der Zeit der Römer, Byzanz und islamischen Perioden, um die architektonischen Elemente zu untersuchen, die durch unsere Siebung gefunden werden.

Die Ansammlung zur frühen islamischen Periode aus dem Siebungsprojekts ist reich an Material. Wir haben eine Menge Tonbehälter, von denen viele verglast und aufwändig bearbeitet sind. Obwohl die meisten vor Orte hergestellt wurden, waren einige aus Persien, Ägypten oder Teilen von Europa importiert worden.

Die Juden geben, wie immer, sehr darauf Acht von ihnen gefundene muslimische Artefakte zu schützen. Muslime achten, wie immer, sehr darauf jegliche Spuren jüdischer Geschichte, die sie finden, zu vernichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s