Schaschlik

Der Mord an der 19-jährigen Studentin aus Freiburg, verübt von einem „17-jährigen Flüchlting aus Afghanistan“, war der Tagesschau keine Meldung in ihrer Sendung wert. Begründet wurde das damit, dass der Mord „nur regionale Bedeutung“ habe. Das scheinen andere Medien Europas anders zu sehen:

mord-tagesschau-britische-medien

Unglaublich: Drei syrisch-orthodoxen (christlichen) Bischöfen aus Syrien und dem Irak wurde kein Visum für Großbritannien erteilt. Wechselweise hieß es, sie könnten nicht nachweisen, dass sie ihren Aufenthalt in Großbritannien finanzieren können; oder dass es Grund für die Annahme gibt, sie würden (illegal) im Land bleiben; oder dass grundsätzlich keine Visa für Personen aus Syrien ausgestellt werden. Im Gegensatz dazu hatten zuletzt z.B. Mitglieder der Muslimbruderschaft kein Problem nach Großbritannien einzureisen. Gleiches gilt auch für andere Christenverfolger.

Friedensgrüße aus Nordost: Assad verkündet in Sachen Bürgerkrieg: Allein Israel ist unser Feind.

Nein, Erdoğan ist kein Verschwörungstheoretiker! Und Köche aus dem Ausland, die das Land besuchen sind keine Köche, sondern Spione, die Militärbasen auskundschaften…

Die UNO plant die Erstellung einer schwarzen Liste von Firmen, die in Jerusalem, auf dem Golan und in Judäa und Samaria aktiv sind. Dazu wird es nächste Woche eine Abstimmung geben.

Dabei werden die Israelis sicherlich nicht helfen: Die Hamas hat angeboten ihre Qassam-Raketen zu exportieren – an jeden, der damit Israel beschießenwill.

Ein israelisches Ministerkomitee hat einen Gesetzesvorschlag genehmigt, mit dem hauptsächlich aus dem Ausland finanzierte NGOs keine Zivildienstler mehr beschäftigen, die zur Hälfte vom Staat bezahlt werden.

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Ein internes Dokument der Fatah bezichtigt jetzt Mohammed Dahlan, er habe Yassir Arafat 2004 im Krankenhaus in Paris vergiftet. Das Gift habe er in Medikamente gemischt, die er dem Erzterroristen reichte.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Niederlande:
In Hilversum wurde das Auto eines jüdischen Geschäftsmannes mit einem Hakenkreuz beschmiert und die Reifen zerstochen.
– Letzte Woche wurde die „Freie Demokratische Partei“ gegründet. Diese Woche wurde gegen einen der Gründer (Muslim) der Partei Anzeige erstattet, weil er sagte, Hitler sei Jude gewesen und Homosexualität eine ansteckende Krankheit. Auf der Facebook-Seite wurde schon verkündet, Juden seien schlimmer als der Teufel. Außerdem würden Juden Geert Wilders als Schachfigur benutzen, um in Holland für Unruhe zu sorgen“. Wilders sei darüber hinaus Hitlers Enkel – und noch einiges mehr.
Großbritannien:
London: Vegane Tierschützer beschuldigten Juden einen „koscheren Holocaust“ zu begehen und „protestierten“ gegen beschimpften die Mitarbeiter einer Schlachterei als „Sch… Bastarde“ und „Helfer beim Morden von Babys“. Auf die Schlachterei wurde Graffiti gesprüht: „Stoppt den Holocaust“, „koscherer Holocaust“ sowie ein Davidstern.
– Einem führendem Rabbiner wurde in Edinburgh bei einem plötzlichen Übergriff die Kippa vom Kopf gerissen und auf den Boden geworfen.
Frankreich:
– In einem Vorort von Paris wurde ein Jude angegriffen und geprügelt. Mindestens einer der Schläge nannte ihn „dreckiger Jude“.
Italien:
Studenten an 10 Hochschulen gaben Hitlers „Mein Kampf“ als Teil ihrer Lieblingsbücher an.
Polen:
– Die Direktorin des polnischen Zentrums Berlin wurde gefeuert. Sie hatte „zu viel jüdische Inhalte“ gebracht.
Ungarn:
– Der Parteichef der Jobbik-Partei sagte, würde er in Griechenland leben, würde er für die linksextreme und antisemitische Syriza-Partei stimmen.
Russland:
– Es ist kein Nachlassen beim Antisemitismus und der allgemeinen Haltung in der Bevölkerung festzustellen.
Belarus/Weißrussland:
In Pinsk wurde auf ein Denkmal für Opfer der Nazis ein Hakenkreuz geschmiert.
Ukraine:
In Uschgorod bewarfen Vandalen rote Farbe auf ein Holocaust-Mahnmal.
USA:
– Auf Long Island gab es mehrere Vorfälle, bei denen an einem College Hakenkreuze gesprüht wurden.

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 11th Dec 16

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
– Der Chor einer christlichen (!) Schule in Sarstedt sang in einer Kirche in einem Konzert. Um muslimische Sänger nicht vor den Kopf zu stoßen, verzichtete man auf „kirchliche Weihnachtslieder“! Das nennen die Lehrer „Toleranz gegenüber anderen Religionen“.
– Erdowahn schäumt, dass Köche aus dem Ausland Spione seien (und so manches andere). Aber das hier ist für ihn natürlich nur korrekt: Türkische Imame spionieren in Deutschland für die Türkei.

Christenverfolgung:
– Eine evangelische Kirche in Jerusalem wurde von Muslimen geplündert und was übrig blieb verbrannt. (Die meisten Medien schweigen…)
– Bei einem Bombenanschlag auf eine koptische Kirche in Kairo starben gab es mindestens 25 Todesopfer, 49 Verletzte.

BDS fail:
Ontario ist die erste kanadische Provinz, die (mit 49 zu 5 Stimmen) ein Gesetz verabschiedete, das BDS-Maßnahmen gegen Israel ablehnt.
– Im Mai wird Justin Bieber in Tel Aviv ein Konzert geben.
CDU-Bundesparteitag beschliesst Engagement gegen BDS Boykott-Bewegung

Obama Watch:

Friedliche Amtsübergabe? Barack Obama drängt US-Soldaten Donald Trumps Autorität infrage zu stellen. „Kritisiert euren Präsidenten“,

Obamanisten:
– Das Southern Poverty Law Center ließ in seiner Hate Crime-Statistik mehr als 2000 (rassistische) Angriffe auf Weiße Kinder aus, um damit Trump verleumden zu können.
– in Bladenburg in Maryland steht seit über 90 Jahren ein Denkmal an Gefallene des Ersten Weltkriegs auf privatem Grund – ein großes Kreuz. Jetzt verlangt eine linksradikale Gruppe, dass es abgerissen wird. Es verletze als religiöses Monument den ersten Verfassungszusatz.
– Ein Dozent in Kalifornien belehrte seine Studenten, der Wahlsieg Donald Trumps sei „ein terroristischer Akt“.

Hillary Clinton hat für ihren Wahlkampf 1,2 Milliarden Dollar ausgegeben (und verloren) – Trump etwa die Hälfte.
Neuauszählung in Wisconsin (wird bei uns natürlich nicht berichtet): Hillary verliert fast 20.000 Stimmen.

Die Obamedien:
– Die (linken) Medien der USA berichten nur über gehackte Mails der Demokraten – die gelichermaßen gehackten Mails der Republikaner werden verschwiegen (würde ja nicht in die Verschwörungstheorie passen, dass die Russen Trump halfen).

Es geht wieder los (Wahlbetrug):
– Bei der Neuauszählung in Wisconsin stellte sich heraus, dass Donald Trump 84 Stimmen mehr hatte als vorher angegeben – und 26 mehr Vorsprung von Hillary. Mit anderen Worten: Das war reine Geldverschwendung…
– Nachdem die Neuauszählung in Michigan angesetzt wurde, hieß es aus Detroit auf einmal, die zum Zählen der Wahlzettel eingesetzten Scanner hätten am Wahltag nicht richtig funktioniert. Und in einer Wahlurne waren statt der angegebenen 306 Stimmzettel lediglich 55! (Detroit ist „blau“ – Demokraten-Land.)

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
In Philadelphia wurden Pro-Trump und Anti-Schwarzen-Graffiti auf Autos gesprüht. Allerdings war der Täter ein schwarzer Trump-Hasser.
– Ein Journalist von CNN drängt die Medien Trump nur noch als einen Autoritären zu bezeichnen.
– Ein 27-jähriger Hillary-Anhänger schlug bei einer „Diskussion“ über den  Ausgang der Präsidentschaftswahl einer 69-jährigen Trump-Wählerin einen Stuhl auf den Kopf.
– Der Comedian T.J. Miller wurde Freitagmorgen festgenommen, nachdem er einen Uber-Fahrer und Trump-Anhänger in einem Streit über Donald Trump ohrfeigte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s