Schaschlik

Die PA beschwert sich: Von den USA habe man 2016 keinerlei Geld bekommen. Nur die EU, Saudi-Arabien und Algerien hätten ihre Zusagen eingehalten.
Allerdings ist die Beschwerde eine Lüge: Das US-Außenministerium überwies USAid $357 Millionen für Projekte in der PA. Dazu kamen dann noch $355 Millionen für die UNRWA.

Es können ja nur die Juden gewesen sein: In Tunesien wurde ein Luftfahrt-Wissenschaftler mit Verbindungen zur Hamas getötet. Ein Hamas-Sprecher weiß ganz genau, dass das nur „die Zionisten“ gewesen sein können.

Die „moderaten“ Terrormullahs von Teheran: Präsident Ruhani traf sich mit PFLP-Führern. Diesen sagte er: „Es gibt keinen anderen Weg als den Jihad und den Widerstand der Palästinenser gegen das Besatzerregime [Israel].“ (Ach, Entschuldigung – das ist ja auch die Meinung der linksgedrehten europäischen Mainstreamer…; allerdings glauben die ja auch, das Jihad der innere Kampf gegen den eigenen Schweinehund ist und nichts mir Mord- und Totschlag zu tun hat – auch wenn sie den „Widerstand“ = Terror gegen Juden nicht mit Jihad in Verbindung bringen.)

Es fragt sich, wie viele Araber wirklich (noch) in Judäa und Samaria leben. Wenn das stimmt, was ein Bericht in Makor Rishon recherchiert hat, dann stehen dort ganze Araber-Dörfer leer! Die Leute sind schlicht ausgewandert.

Der scheidende UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon gibt auf den letzten Drücker noch etwas zu, andererseits beweist er weiter seine Realitätsferne: „Jahrzehnte politischen Manöverns haben eine unverhältnismäßige Anzahl an Resolutionen, Berichten und Komitees gegen Israel geschaffen.“ So weit, so gut. Aber dann ruft er die Hamas auf die Gewalt zu verurteilen und Israel anzuerkennen. Hat der keine Ahnung, was die Hama zu ihren unveräußerlichen Grundprinzipien zählt?

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Deutschland:
– Der jüdische Friedhof von Hagen wurde geschändet. Zwei Grabsteine wurden umgekippt, von einem anderen versuchten der/die Täter die Inschrift zu enternen.
Österreich:
– Auf die Mauer des jüdischen Friedhofs von Wien wurde ein Hakenkreuz gesprüht.
Niederlande:
– Die Redaktion der jüdischen Wochenzeitung NIW ist in den Untergrund gegangen; sie wurde von Sicherheitskreisen informiert, dass Terrorgruppen Anschläge auf das Büro der Zeitung verüben wollen.
Frankreich:
– An der Synagoge von Le Havre wurden Schusswaffen-Kugeln vorgefunden (eine Drohung); The Times of Israel schreibt, dass sogar Einschüsse (Arutz-7: im Briefkasten) vorzufinden waren.
– Ein Pariser Kunstmuseum bezeichnet Auschwitz als „große architektonische Leistung des Bauhaus“. (Die Nazis bezeichnete den Bauhaus-Stil als „dekadent“.)
Ungarn:
Die jüdische Gemeinschaft sieht sich stärkerem Antisemitismus und Holocaust-Revisionismus ausgesetzt.

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
Israel’s Good News Newsletter to 18th Dec 16

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
– Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen war in Saudi-Arabien – ohne einen Hijab, geschweige denn eine Abaya (Ganzkörperverhüllung) oder sowas anzulegen. Saudis machten in sozialen Medien ihrem Unmut Luft – sie fanden das unangemessen und beleidigend.
– Ein sehr angesehener ägyptischer Islamgelehrter (Scheik) verkündete: Christlicher Gottesdienst ist „schlimmer als Mord und Blutvergießen“.
– Einer deutschen Schule in Istanbul wurde von den türkischen Behörden verboten im Unterricht Weihnachten zu thematisieren; außerdem wurde verboten Weihnachtslieder zu singen. Daraufhin hat der Schulchor die Teilnahme am traditionellen Weihnachtskonzert der deutschen Botschaft abgesagt (absagen müssen).

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
– Die Botschaft Österreichs in Berlin verbiegt sich und tauft Lebkuchen und anderes um: „winterliche Köstlichkeiten“ statt „weihnachtliche Köstlichkeiten“. Warum? Aus Rücksicht auf Muslime.
– Eine 18-jährige muslimische College-Studentin in New York, die behauptete auf einem Bahnsteig der U-Bahn von drei Trump-Anhängern schikaniert und angegriffen worden zu sein, musste jetzt zugeben, dass sie die Geschichte erfunden hatte.
– Die Texas Woman’s University hat beschlossen, dass nicht nur „Weihnachten“ nicht mehr erwähnen zu dürfen nicht reicht, sondern „Feiertage“ schon zu beleidigend für Muslime sein könnte. Weihnachtslieder, -Essen und Bilder des Weihnachtsmanns sind zu vermeiden, um Muslime nicht vor den Kopf zu stoßen, ebenso Tannenbäume und rotnasige Rentiere. Jetzt hat das „Semesterende-Feiern“ zu heißen. Wenn schon Essen, dann gefälligst halal oder koscher, um den Bedürfnissen religiöser Minderheiten nachzukommen.
– Der deutsche Bundespräsident besuchte eine Schule, um für Integration zu werben – und da war dann eine Kopftuch-Muslima, die sich weigerte ihm die Hand zu geben…
– Der oberste Gerichtshof von Andalusien hat der Zweitfrau eines verstorbenen Marokkaners eine Witwenrente zuerkannt, obwohl Polygamie in Spanien verboten ist. Das Gericht erkannte die Ehe der Zweitfrau als gültig an.

Christenverfolgung:
– Die Polizei baute Betonsperren um den „Deutschen Markt“ (einen Weihnachtsmarkt) in Birmingham auf, damit friedliche Muslime dort keine Bomben werfen (die Woche über wurden übrigens 6 muslimische Terrorverdächtige festgenommen).

BDS fail:
– Der US-Bundesstaat Ohio hat ein Gesetz verabschiedet, das dem Staat verbietet Geschäfte mit Firmen zu machen, die BDS betreiben.

Obama Watch:

Jüdische Studenten, die Trump gewählt haben, trauen sich nur sehr selten, das auch offen zu sagen – sie werden von den anderen (jüdischen) Studenten ausgegrenzt und (verbal) attackiert.

Es geht wieder los (Wahlbetrug):
– Ups: Bei der Neuauszählung wurde in 37% der Wahlbezirke von Detroit festgestellt, dass mehr Stimmen als möglich abgegeben wurden.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein frommer (schwarzer) Muslim plädierte jetzt auf schuldig: Er war es, der seine Moschee in Houston (Texas) ansteckte, kein weißer Rassist. Wieder mal ein „antimuslimisches Verbrechen“, das von einem Muslim begangen wurde.
Linke Logik: Hillary hat verloren – also sind die Trumpwähler Nazis.
In New York wurde ein Student verhaftet, als er den Trump Tower bewaffnet mit einem Jagdmesser, einem Seil, einer Drahtschlinge, Handschellen und Feuerwerkskörpern im Rucksack betrat. Angeblich habe er das als Überlebenskünstler immer dabei.
– Ein Wahlmann der Republikaner aus Michigan erhält Morddrohungen. Er würde in den Kopf geschossen, wenn er am 19. Dezember für Trump stimmt.
Ein weiterer Wahlmann (diesmal in Florida) erhält schikanöse Anrufe (bis nach Mitternacht), er solle Trump fallen lassen.
– „Saturday Night Live“ setzte Trump mit Affen mit Maschinengewehr gleich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s