Ein Außenseiter wartet auf einen Meister

Beth Goodtree, Israel Insider, 8. Januar 2004 (Link: Arutz-7)

Gesucht: Eine mutiger Mensch aus dem liberalen Welt-Establishment, der einen ewig ingorierten Außenseiter zum Meister macht.

Anforderungen: Dieser Meister muss willig sein, Fakten zu recherchieren, wie man sie in genauen historischen Berichten findet und sie ständig und immer wieder der heutigen Medienmaschine zu vorzuhalten. Dieser Meister muss die mentale, emotionale und geistige Stärke haben, gegen den Status quo anzugehen und die Wahrheit zu suchen, die vom Establishment und der so genannten „Neuen Weltordnung“ so bequem und bösartig verdeckt worden ist. Dieser Meister muss bereit sein als David gegen einen modernen Goliath der Macht, des Geldes und der großen Öl-Interessen anzugehen.

Lohn: Der Lohn übertrifft die kühnsten Träume. Der Meister wird in die Geschichte eingehen als mutiger Einzelgänger, der es wagte, gegen die etablierte und selbstgefällig blinde, liberal denkende Gemeinschaft aufzustehen und deren bequeme Haltung opferte, um einen wahren Außenseiter gegen überwältigende Umstände zu unterstützen. I wage zu behaupten, dass über diese Person sogar Filme gedreht, Lieder komponiert und Bücher geschrieben würden. Es würde vermutlich sogar ein paar Statuen von ihm in der Welt verteilt geben. Wer immer diese Arbeit schafft, wird unsterblich und idealisiert werden, so lange unsere Gesellschaft existiert.

Auftraggeber: Der Auftrag gebende Außenseiter hat eine unbestreitbare und dokumentierte Geschichte – bis in die aktuelle Gegenwart – der ideale Kandidat für einen Außenseiter-Status zu sein. Dieser Auftraggeber erleidet tägliche und nicht zählbare Erniedrigung, die von andauernder Leugnung seiner Eingeborenen-Rechte als einheimisches Volk bis hin zu ständigen Versuchen, ihn als ganzes Volk auszulöschen geht.

Die Medien stellen diese Auftraggeber/Opfer dauernd als Aggressor dar, bei jeder mörderischen Attacke gegen sie, während die Völkermord betreibenden Mörder als noble Kämpfer hingestellt werden, die mutig so genannte „aggressive“ Frauen, Kinder, Alte usw. abschlachten, die so alltäglichen Dingen nachgehen, wie etwas zu essen, in die Schule zu gehen, auf er Fahrt von Zuhause zur Arbeit zu sein, sogar beim Gebet.

Geschichtlich gesehen ist der Auftraggeber das älteste etablierte und gut dokumentierte Eingeborenen-Volk des Planeten. Trotzdem wird der Auftraggeber unermüdlich als neu angekommener Usurpator in seinem einzigen Heimatland dargestellt, trotz der Tatsache, dass das am meisten verkaufte Buch dieses Planeten Beweis für die uralten Verbindungen der Klienten zu ihrer Heimat ist. Als einige Eingeborene in Neuguinea im Zweiten Weltkrieg zum Umzug gezwungen wurden, verweigerte ihnen am Ende des Krieges niemand die Rückkehr in die Heimat. Aber unser Klient, von dessen Volk viele gezwungen waren ihre Heimat während Völkermord-Kampagnen gegen sie zu verlassen, sieht sich nun der Verweigerung seines Rückkehrrechts gegenüber, sogar der Leugnung, dass ihre Heimat ihnen seit Beginn der Aufzeichnung der Geschichte gehörte.

Aber die Leugnung der Recht des Auftraggebers an seiner Heimat ist nicht das Schlimmste. Der Klient hat die dubiose Ehre, das erste Volk zu sein, das je versklavt wurde. Seit mehr als zwei Jahrtausenden ist dieser Auftraggeber das Opfer systematischer Völkermord-Kampagnen gewesen. Dazu gehört die gegenwärtige, boshafte, gut finanzierte große-Öl-Kampagne, sie zum jetzigen Zeitpunkt auszulöschen – von nicht weniger als einem Sechstel der Bevölkerung dieses Planeten. Das ist über eine Milliarde Menschen, die an einer Minderheit Völkermord verüben will, die so klein ist, dass sie nicht einmal Wert ist ein Stückchen vom Kuchen der UNO abzubekommen.

Der Auftraggeber hat gelitten und leidet weiter – unter jeder Erniedrigung und Herabsetzung, die ein bösartiger Aggressor erfinden kann. Sogar sein Name und seine Geschichte sind gestohlen worden, untergraben und beansprucht vom Feind. Es ist so, als wäre die Bezeichnung „Native Americans“ von den Siedlern der Neuen Welt den „native Americans“ abgenommen worden, die dann behaupteten, sie wären die wirklichen „Native Amerikans“, während ihre Kinder auf Land geboren wurden, das sie den ursprünglichen Einwohnern gestohlen hatten.

Und während jedermann weiß, dass die Native Americans wirklich die erste Gruppe waren, die Amerika bewohnte, obwohl sie nur mündliche Traditionen haben statt einer geschriebenen Geschichte, hat unser Auftraggeber Beweise in der geschriebenen Geschichte, wie auch archäologische Ausgrabungen, die seine Ansprüche auf sein Land belegen, die nichtsdestotrotz geleugnet werden. Der Klient hat die Erniedrigung erlitten, dass seine heiligen Begräbnis-Artefakte als Urinale und Straßenpflaster verwendet wurden, während eine gleichgültige Welt stillschweigend zustimmte. Sogar während dies hier geschrieben wird, sind diejenigen, die unseren Außenseiter auslöschen wollen, detailliert dabei, ausgelassen die unbezahlbaren und unersetzlichen Artefakte seiner heiligsten Stätte auszugraben und zu entfernen. Und all das wird mit der Zustimmung der „etablierten“ Welt getan.

Und als wäre die Leugnung der Eingeborenen- und Einheimischen-Rechte nicht genug, werden die Menschen des Auftraggebers heftig und systematisch in vielen der Länder angegriffen, in die sie flüchteten, um die große Zahl der Genozid-Kampagnen zu überleben. Schulkinder in Frankreich müssen sich verkleiden, damit sie nicht von Teenager-Banden ihrer Feinde überfallen und erbarmungslos verprügelt werden. In vielen Ländern Europas, wie andernorts auch, werden ihre Häuser und Geschäfte systematisch abgebrannt. In zumindest einem Land ist die bloße Zugehörigkeit zu unserem Auftraggeber genug, die Todesstrafe zu erhalten. In vielen Ländern haben die Angehörigen des Klienten nicht einmal annähernd gleiche Rechte. Ihnen werden Grundrechte vorenthalten wie Landbesitz, in bestimmten Berufen zu arbeiten und sogar Religionsfreiheit. Internationale Staatsmänner haben es als „das kleine Sch…land“ bezeichnet oder Dinge gesagt wie: „F* sie, sie stimmen sowieso nicht für uns.“

Nie ist eine andere Gruppe im Lauf der Geschichte derart kontinuierlich gedemütigt, erniedrigt und fast bis zur Vernichtung gejagt worden. Nie ist eine andere Gruppe derart falsch dargestellt oder über sie derart gelogen worden. Nie ist eine andere Gruppe das Ziel weltweiter Verschwörung zur Auslöschung eines ganzen Volks gewesen, dessen einziges Ziel es war, in Frieden in der ursprünglichen Heimat zu leben. Dies ist ein Volk, das mehr zu den Künsten, Wissenschaften und zur Religion einer anderen Gruppe beigetragen; sie hat im Gegenzug um nichts gebeten als die Erlaubnis zu überleben und zu gedeihen.

Der Auftraggeber, den ich meine, sind die ursprünglichen Palästinenser, die als einzige seit tausenden von Jahren als Palästinenser bezeichnet wurden. Die derzeitigen Demütigungen begannen, als ein Ägypter namens Mohammed Abdel Rahman alQudwa al-Husseini seinen Namen in Yassir Arafat änderte, einen Mob arabischer Unerwünschter um sich sammelte, deren Heimatländer sich wegen ihres mörderischen Verhaltens weigerten, sie zurückzunehmen und sie in „Palästinenser“ umbenannte.

Die Original-Palästinenser und die einzigen mit einem wahren historischen, ethnischen und religiösen Anspruch auf das Land Palästina ist das hebräische Volk, die Juden.

Also: Gibt es in der liberalen, gleichgültigen Welt irgendwelche Helden, die bereit sind, gegen das große Öl, die internationalen Verschwörungen und die gut geschmierte, finanziell gut ausgestattete Genozid-Kampagne zu kämpfen? Wenn ja, dann melde dich um des letzten Außenseiters willen, bevor es zu spät ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s