Zitate

Aufgeschnappt:

Paula R. Stein, Facebook, 19.01.16 (zu Obamas letztem Tag im Amt):
Darauf habe ich acht lange Jahre gewartet. Servus, Obama – der Tag kann nicht schnell vorbei sein.
Mögest du unsere Türen nie wieder verdunkeln.
Und wenn du deine Freunde im Gazastreifen besuchten willst – nimm den Weg über Kairo, okay?

Maria, Facebook, 19.01.16:
Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.

Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden.
Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt. *Theodor Fontane

Eldad Beck, Facebook, 21.01.16:
Nun, ihr, die nie gegen ISIS, Iran, Hamas, Erdoğan, Assad, Boko Haram demonstriertet, aber heute gegen Trump: erlaubt mir den deutschen Außenminister Joschka Fischer zu zitieren: Es tut mir leid, aber ich bin nicht überzeugt.

Facebook-User, 25.01.16 (urspr. auf Englisch):
Würdest du einen Taxifahrer deine Zähne behandeln lassen? Oder eine Operation von einem Sänger machen lassen?
Wenn es um das Weltgeschehen geht, das Milliarden Leben rund um den Globus beeinflusst, einschließlich deines eigenen, dann suchen viele Leute Rat beim kommunistischen Sprachwissenschaftler Chomsky, dem Community Organizer Obama, Hollywood-Diven wie Cher und Streisand und korrupten und Face-Reality-Shows wie der UNO und CNN.
Wirst du auch Bill Clinton um Dating-Tipss bitten? Und Hillary darum deinen Computer-Server sicher zu machen?

Facebook-User, 26.01.16:
Die Typen, die permanent vor einem Generalverdacht schwafeln, stellen alle Migranten unter Generalverdacht, statt mal zu schauen, ob es nicht vielleicht hauptsächlich Migranten aus dem muslimischen Kulturkreis sind, die spezifische Probleme verursachen.

Facebook-User, 28.01.16:
Helft mir mal hier: Die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen ist eine Bedrohung der Stabilität des Nahen Ostens, wird arabische Gewalt anstacheln und den Friedensprozess zerstören. Die Anerkennung der palästinensischen Eigenstaatlichkeit und Aufnahme in die UNO ist positiv und fördert Frieden. Irgendwer Heuchler?

Kay Wilson, Facebook, 28.01.16:
Natürlich gibt es Unschuldige, die von Präsident Trumps Verbot von Migranten aus muslimischen Ländern betroffen sind.
Nebenbemerkung: Iran, Irak, Libyen, Jemen, Sudan (5 der 6 auf der Liste) und 11 weitere muslimische Länder haben schon vor langer Zeit verboten, dass Israelis ihre Länder betreten. Das war so, weil… (füllen Sie das selbst aus).
Die Saudis verbieten Juden. Punkt. Man darf nicht einmal einreisen, wenn man von einer jüdischen Firma hergestellte Kleidung trägt.
Es gab nie irgendeine (angenommene oder sonstige) terroristische Bedrohung (und wird nie geben), die von Israelis oder Juden ausgeht.
Und dann gibt es da die bösartige Bewegung Boykott, De-Investitionen und Sanktionen (BDS), die anstrebt israelische Produkte und dazu Menschen aus Institutionen des Westens zu verbannen.
Protestiert, unbedingt. Aber seid mit den Protesten konsequent.
(In diesem Posting geht es um zweierlei Maß, wenn es um Israel geht. Das ist alles.)

Facebook-User, 28.01.16:
Lasst mich rein!
Als israelischer Staatsbürger darf ich 19 Länder nicht betreten; 19 davon sind muslimische Länder. Nicht mal mit meinem amerikanischen Pass, der sagt, dass ich in Israel geboren bin, darf ich in diese Länder einreisen. Niemand ist deswegen traurig, niemand schreibt darüber Artikel, niemanden juckt das oder weiß überhaupt davon. Ich komme auch nicht aus einem Land mit terroristischem Hintergrund.
Präsident Trump blockiert die Einreise von Leuten (wenn du zu einer Minderheit gehörst, kannst du immer noch kommen) aus 7 verschiedenen muslimischen Staaten. Leute sind schockiert, Leute sind empört, ihre Welt und ihre Lebenswerte sind zerstört und, heilige Scheiße, was sollen wir jetzt tun?
Iran, Sudan, Saudi-Arabien, Qatar, Jemen, Somalia, Malaysia, Pakistan, Afghanistan, Allgerien, Libyen, Syrien, Irak, Libanon, Eritrea, Kuwait, Brunei, Oman, Bahrain.
Perspektive…

Kürzeres:

Ich weiß, das mag rassistisch klingen, aber ich hasse reiche weiße Leute nicht.
Chloé Simone Valdary, Facebook 21.01.17

Die Ironie besteht ziemlich genau darin, dass jeder Taxifahrer in Tel Aviv die israelisch-palästinensisch Situation weit besser versteht als die selbsternannten Experten in Foggy Bottom, von heute und in der Vergangenheit. Das Einzige, was worin die Nahost-Veteranen des US-Außenministeriums echte Experten sind, ist darin die Dinge falsch zu verstehen.
Stephen M. Flatow, jns.org, 25.01.16

Liebe ARD, ihr habt vergessen, den Button „Dauerwerbesendung“ unten links einzublenden.
Birgit Kelle, Facebook, 29.01.16 als Kommentar zur Sendung „Anne Will“.

Bitte um Erklärung:
Grüne/Linkspartei/Gewerkschaften/Umweltverbände sind gegen TTIP und Globalisierung = gut
Trump gegen TTIP und Globalisierung = böse
????????

Facebook-User, 30.01.16

Wer Wohnungen für Juden in den umstrittenen Gebieten für gefährlich hält, muß erklären, weshalb der Verzicht auf »Siedlungen« in Gaza Israel keinen Frieden brachte.
tw24, 03.02.16; zum Problem und der deutschen Politik dazu weiter:
Oder hat die Regierung in Jerusalem durch die Räumung Gazas im Sommer 2005 die Hamas mit Vorsatz erst auf von Raketen bestimmte Gedanken gebracht? Das Problem sind – eigentlich offensichtlich – nicht ein paar von Juden bewohnte Orte, sondern arabischer Judenhas und Militanz. Wer sie verleugnet, macht sich ihnen zum Komplizen. Deutschlands Diplomaten sind weiter dabei.

Was ist Merkels größte Angst?
Dass Trump erfolgreich ist.
In zwei Wochen hat er schon mehr Wahlversprechen gehalten als die große Koalition in 3 1/2 Jahren.

Facebook-User, 03.02.17

Ich begrüße die neue linke Intoleranz gegenüber Präsidentenlügen… Was für ein Jammer, dass die nicht vor Obamacare und dem Iran-Deal aufkam…
Pierre Rehov, Facebook, 06.02.17

Er kann Proteste leiten. Ich leite ein Land.
Theresa May, britische Premierministerin, über Jeremy Corbyn, Antisemiten-Liebhaber und Labour-Chef.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Gewalt in den USA momentan vor allem von Trump-Gegnern ausgeht, die damit die Verfassung missachten, die sie angeblich vor Trump schützen wollen. Dafür kann die friedliche Mehrheit der Trump-Gegner nichts, wohl aber dafür, sich nicht klar von diesen Fanatikern zu distanzieren.
Gideon Böss, Facebook, 08.02.17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s