Aya Hijazi: „Habe ich viel verpasst?“

The MidEast Beast, 22. April 2017

Nach fast drei Jahren in einem ägyptischen Gefängnis landete die Auslandshelferin Aya Hijazi diese Woche in Washington und frage: „Habe ich viel verpasst?“

Sie wurde im Weißen Haus willkommen geheißen, wo sie überrascht war dem Promi-Millardär Donald Trump vorgestellt zu werden, von dem sie annahm, dass er dort war, um die Gewinner des Daytime Emmy zu eiern oder vielleicht wieder beim Korrespondenten-Dinner verrissen zu werden.

Sie sprachen bereits etwa 30 Minuten gekünstelt miteinander darüber, dass der Schokoladenkuchen im Mar-a-Lago der beste der Welt ist und wie leicht es ist Syrien und den Irak durcheinander zu bringen, bevor Frau Hijazi sich laut wunderte, wann der Präsident sich zu ihnen gesellen würde.

Es folgte ein unbehagliches Schweigen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s