Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama

Noch was vom Superpräsi:

Wieder so ein Beispiel für „Mach, was ich sage, nicht was ich tu“: Obama und die Obamanisten schimpfen immer noch über (angebliches?) Hacking und Einflussnahme bei den Präsidentschaftswahlen 2016. Und selbst? Obama hat sich gerade erst in Frankreich eingemischt – den Franzosen gesagt, wen sie wählen sollen und als Präsident die andere Kandidatin sowie weitere Konkurrenten hacken und ausspionieren lassen. Informationen, die offenbar Macron zur Verfügung gestellt wurden.

Sein Motto beim ersten Mal war ja „Hope and Change“; nun, die Hoffnung, die er hatte, hat einen Wandel herbei geführt, nicht wahr?

Die Obamanisten:

Obama hat Trümmerlandschaft hinterlassen (außenpolitisch, wirtschaftspolitisch und gesundheitspolitisch). Jetzt finden seine Typen, sie müssten sich beschweren, dass Trump das in seinen ersten 100 Tagen nicht aufgeräumt hat:

Hillary jammert immer noch weiter: Jetzt ließ sie wissen, das FBI und Putin hätten ihre Wahlniederlage verursacht.

Ein Model, das verdammt viel Geld verdient und mit einem Multimillionär verheiratet ist, fordert von Trump, er solle ihr ihre Botox-Behandlungen und Medikamente bezahlen, weil er bei ihr Angstzustände verursacht.

So wollen sie Wähler gewinnen:

Was hat sich die Demokratische Partei in der Geschichte verändert?

200 Jahre Unterstützung von
Sklaverei, Sezession,
Trennung & Sozialismus
Hat sich nicht viel geändert.

Vor allem an den Unis ist das zu spüren; dort ist die Gedankenpolizei mehr als aktiv gegen Konservative:

„Du hast das Recht zu schweigen.
Eigentlich ist das eher ein Befehl.“

Aber wenn es um Trump geht, dann geht gar nichts mehr:

Ich hab‘ dir gesagt, du solltest nicht sagen
„Nur noch 1.360 Tage…“

Der Donald:

Ein bejubelter Sieg gegen Obamacare – aber geschafft ist es noch längst nicht:

Es ist halt nicht so einfach das auszumerzen:

Den Sumpf trockenzulegen – gelingt nicht leicht:

Trump: Na ja, das hat nicht hingehauen.

Letzten Endes hat es aber auch damit zu tun, dass die Republikaner ein Problem mit ihrem Rückgrat haben – es ist irgendwie abhanden gekommen:

Es heißt, man wird über ihn Witze machen dürfen:

Was ist das Hauptkennzeichen des Donald?

„Ich bin nicht Hillary Clinton und nicht Barack Obama.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s