Schaschlik

Apartheidstaat Israel? Religiöse Diskriminierung? Heute (Montag) wurde die erste muslimische Richterin an einem muslimischen Gericht in Israel von Präsident Rivlin vereidigt.

Was so alles Hassreden sein soll: Eine schwedische Regierungsagentur entschuldigte sich, nachdem sie den israelischen Botschafter sowie den Account der israelischen Botschaft in Stockholm und andere (tausende) Nutzer auf Facebook sperrte. (Die Konten des Iran und weiterer Hass verbreitender Regime wurden nicht gesperrt.)

Das Internationale Rote Kreuz hat sein Büro in Ramallah geschlossen – es wurde zu oft eingebrochen und jetzt gibt es noch Drohungen wegen der hungerstreikenden Terroristen.

Am Donnerstag wurde ein „Siedler“ von einem arabischen Mob in Mordabsicht angegriffen. Er schoss daraufhin und einer der Angreifer wurde getötet. Das hat Verurteilungen aus allen möglichen Richtungen mit sich gebracht. Neben den Terroristen und anderen Israelhassern konnte auch der UNO-Sondergesandte für den Frieden in Nahost seine Finger nicht von der Tastatur lassen und twitterte seine Verurteilung der „Tötung eines Westbank-Palästinensers durch einen israelischen Siedler“. Der „Siedler“ müsse vor Gericht gestellt werden. Es gibt Videomaterial, das zeigt, dass der Mann absolut in Notwehr und gerechtfertigt handelte. Das wird für alle Israelhasser aber keine Bedeutung haben.

Kann man nicht erfinden: Die Hamas hat in einigen Bereichen des Gazastreifens verboten, dass Menschen ihre Hunde Gassi führen. Hunde machen Frauen und Kindern Angst.

Geht dann auf einmal doch: In Österreich ist die Vollverschleierung von Frauen jetzt verboten worden.

Friedenshetzer:
Linke Toleranzaktion: Ein Isländer sagt einerseits, man solle zu jedermann freundlich sein – um dann dem Islamkritiker Robert Spencer (der beschrieb, wie er vergiftet wurde, zu schreiben „Go fuck yourself pathetic shit“ (Fick dich, du armselige Scheiße).

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Der Palästinensische Islamische Jihad stellt Bedingungen für Einheit unter den Terroristen: Die PA muss „die Anerkennung des israelischen Gebildes widerrufen“ und „den Oslo-Weg beenden, der die Besatzung unter neuem Namen und zu weniger Kosten für den Feind beibehalten hat“.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Medien:
– Die New York Times behauptet in einem Bericht, dass die „Klagemauer“ in Jerusalem den Juden erst nach dem Krieg von 1967 heilig wurde.

Araber/Islamstaaten:
– Ein Kolumnist einer offiziellen saudischen Zeitung: Die Juden haben ein ewiges Komplott zur Vernichtung der Menschheit.
Algerien hat Juden – nicht Israelis: Juden – das Pilgern zu einer ihrer heiligen Stätten untersagt.
PalAraber:
Ein „Geistlicher“ der PA „lobte“ im Fernsehen die wissenschaftlichen Leistungen von Israelis/Juden – um dann zu behaupten, die USA und Israel würden versuchen die Stimmungen der Araber mit Hilfe von Drogen/Medikamenten zu kontrollieren.
Deutschland:
– Sechs Personen sind in München wegen antisemtischer Hetze in einem Bus angeklagt worden. Sie hatten Passagiere mit „Juden raus“ und ähnlichen Sprüchen beleidigt.
Belgien:
– Die Parlament der Wallonie hat ohne Gegenstimmen ein Verbot koscherem Schlachten beschlossen.
Großbritannien:
– Jeremy Corbyn hat einen neuen Berater in seinem inneren Kreis. Von diesem weiß man, dass er die Queen, die Armee, die Nationalhymne verspottet – und Israel-Unterstützer mit Nazis gleichsetzt.
– Die UKIP hat ein Mitglied gesperrt; der Mann hatte regelmäßig antisemitische und allgemein rassistische Dinge auf twitter gepostet. U.a. rechtfertigte er die Konzentrationslager und beschuldigte die Israelis im Grunde eine Nazimentalität zu haben.
Frankreich:
– Ein Journalist der katholischen Zeitung „La Croix“ setzte Israel mit ISIS gleich.
Norwegen:
Dagbladet veröffentlichte eine Karikatur, die die Beschneidung mit irrer Pädophilie gleichsetzt.
Schweden:
Ein Zeitungsartikel setzt den jüdischen Charakter Israels auf eine Stufe mit dem rassebasierten Nazideutschland und Ariel Sharon ist ein Eichmann.
Ukraine:
– Auf die Eingangstür einer Synagoge in Tscherniwtsi wurden zwei Hakenkreuze gemalt.
– Der Grabstein eines prominenten Rabbiners nur wenige Kilometer entfernt wurde zerschlagen.
Griechenland:
– Ein linker Kolumnist reagierte mit einer Karikatur auf eine Umfrage, die zeigte, dass Griechen stark antisemitische Meinungen haben; die Karikatur zeigt die von Israel ermordete freie Meinungsäußerung.
USA:
– Der Bürgermeister von Charlottesville in Virginia kritisierte Veranstaltungen rechtsextremer weißer Nationalisten. Seitdem erhält er antisemitische twitter-Nachrichten.
In Philadelphia wurden Grabsteine wieder auf einem jüdischen Friedhof zerstört.
– Zum zweiten Mal wurden in Bozeman (Montana) antisemitische Flugblätter gestreut.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
– Die Schweden wissen, wo ihre Prioritäten liegen und wer ihre politischen Herren sind –die schwedischen Diplomaten in Jerusalem haben die Feiern zum schwedischen Nationalfeiertag um einen vollen Monat vorverlegt, damit er nicht mit dem Ramadan „kollidiert“.
– Frauen im Pariser Viertel Chapelle-Pajol haben Angst das Haus zu verlassen, weil sie dann von muslimischen Männern belästigt, beleidigt und tätlich angegriffen werden. Sie können dort in keine Cafés und Restaurants mehr gehen, weil diese von muslimischen Männern besetzt sind, die ihnen den Zutritt verweigern und das notfalls gewaltsam durchsetzen.

Obama Watch:

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– (linke) Kultur: Der Parteivorsitzende der Demokraten in Kalifornien rief seinen Parteikollegen zu sie sollten mit ihm skandieren: „Fuck Donald Trump!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s