Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (4. bis 10. Juni 2017)

Sonntag, 10.06.2017:

Eine 5-köpfige Hamas-Terrorzelle wurde festgenommen; die Männer hatten einen Terroranschlag auf dem Tempelberg geplant.

Die PA ließ zum 50. Jahrestag des Beginns des Sechstage-Krieges wissen, dass sie Israel moralisch überlegen ist.

Montag, 05.06.2017:

Umfrage in Israel: Zwei Drittel der Israelis sind der Meinung, dass die israelische Kontrolle über Judäa und Samaria keine „Besatzung“ und die „Siedlungen“ kein Friedenshindernis sind.

PA-Kabinettchef Rami Hamdallah gestand ein, dass Israel durch seine Politik gegenüber den Palästinensern im Oktober 2015 eine „dritte Intifada“ verhindert hat. Es habe es durch sein Verhalten geschafft die Bevölkerung von den Terroristen zu trennen.

Dienstag, 06.06.2017:

Der Oberste Muslim-Rat von Jerusalem erklärte, dass der gesamte Tempelberg, einschließlich der Westmauer (!), allein den Muslimen gehört und kann von den Muslimen nicht aufgegeben werden. (Mit anderen Worten: Juden haben da nichts verloren.)

Mittwoch, 07.06.2017:

Das Büro von Mahmud Abbas schimpfte gegen Premierminister Netanyahu, weil der gesagt hatte, Israel werde die Kontrolle über das Jordantal nicht aufgeben. Das zeige, dass Israel keinen Frieden wolle – behaupten die Leute, die ihr Volk zum Judenmord aufrufen…

Nachdem israelische Araber in einer Stadt in Israel gestern Polizisten angriffen und einer von ihnen bei der gewalttätigen Auseinandersetzung getötet wurde, haben die Araber zu einem Streik aufgerufen. Sie behaupten, der in Notwehr Erschossene sei „kaltblütig ermordet“ worden.

Donnerstag, 08.06.2017:

Wo gibt es Apartheid? Mahmud Abbas‘ Sprecher verkündete wieder entschieden, dass ein Palästinenserstaat „frei von Siedlern“ sein wird.

4 Einwohner von Jaljuliya planten einen israelischen Offizier zu ermorden. Sie konnten im Verlauf der letzten 2 Wochen festgenommen werden. Sie gaben an, dass sie sich für den Tod eines Hamasführers rächen wollten.

Das Rote Kreuz hat die Hamas aufgefordert die Leichen von israelischen Soldaten an ihre Angehörigen abzugeben. (Die werden eine Teufel tun, das zu machen – sie wollen Israel erpressen.)

Freitag, 09.06.2017:

Die IDF bereitet sich vorsichtshalber auf verstärkten Terror vor – schließlich ist Ramadan.

Ein Terrorist, der 2015 nach einem Hungerstreik freigelassen wurde, ist von israelischen Sicherheitskräften wegen Aufstachelung erneut festgenommen worden. Er hatte in Medien zu Terror gegen Juden („Zionisten“) aufgerufen.

Die PA, die selbst nicht aufhört auf übelste Weise gegen Israel zu hetzen, beschwert sich, Israel würde „zu weich“ gegenüber „Hetze gegen Palästinenser“ sein. Wobei diese Hetze, wenn sie denn konkret benannt wird, eher Fakten sind als Aufstachelung mit unwahren Aussagen.

Samstag, 10.06.2017:

In Kafr Qassem demonstrierten tausende israelische Araber gegen Polizei-Brutalität. Anlass waren tödliche Schüsse eines privaten Wachmanns, der Mittwoch bei Angriffen auf Polizisten in Notwehr geschossen hatte. Unter den Demonstranten befanden sich auch einige arabische Knesset-Abgeordnete.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s