Fotos: Unkraut auf dem Tempelberg

Elder of Ziyon, 28. Mai 2017

Diese Foto des Tempelbergs aus dem Jahr 1967 wrude diese Woche im Zusammenhang mit dem 50. Jahrestag der Befreiung Jerusalems veröffentlicht.

Die „drittheiligste Stätte des Islam“ war, während sie unter muslimischer Kontrolle stand, angefüllt mit – Unkraut.

Niemand kam zu Besuch. Niemand kümmerte sich.

Ich hatte das Phänomen des Unkrauts auf dem Tempelberg unter osmanischer Herrschaft bereits dokumentiert (und ein Video erstellt).

Ich habe zudem einige weitere Fotos des Tempelbergs unter jordanischer Herrschaft, die zeigen, wie wenige Menschen ihn tatsächlich besuchten, anders als die tausende Muslime die heute täglich kommen.

Mitte der 1950-er Jahre:

1960:

Die einzige Zeit, in der Muslime sich um Jerusalem sorgen, ist dann, wenn Juden (oder Christen) es kontrollieren.

Als Muslime es kontrollierten, gibt es so gut wie keine Pilgerreisen. Der gesamte Komplex war zumeist leer und heruntergekommen.

Muslime hielten ihre „drittheiligste Stätte“ oder „erste Qibla“ nicht in Ehren. Und diese Fotos beweisen das.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s