Schaschlik

Ein ranghoher PA-Vertreter (der anonym bleiben möchte) hat mehrere Zehntausend Schekel an das Rambam-Krankenhaus in Haifa gespendet, nachdem er dort eine erfolgreich Krebsbehandlung erhielt. Dort traf er mehrere kranke (jüdische wie arabische) Kinder, was ihn zu der Spende veranlasste, die der Behandlung von Kindern zukommen soll.

Apartheidstaat Israel: Salim Joubran ist arabischer Israeli und Richter am obersten Gerichtshof. Er wurde jetzt zum stellvertretenden Gerichtspräsidenten ernannt. (Den Posten wird er bis zum Beginn seines Ruhestands im August behalten.)
Damit sind derzeit gleich zwei Araber Richter am obersten Gerichtshof Israels.

Roger Waters ist der „Chef“-Kulturboykotteur gegen Israel und hetzt seit Jahren auf übelste Weise. Jetzt gibt es organisierte Gegenwehr: wedontneednorogerwaters.com.

Die israelische Regierung erwägt das Regionalbüro von Al-Jazira in Israel zu schließen und damit dem Beispiel arabischer Länder zu folgen. Als Grund führt z.B. Avigdor Liberman an, dass der Sender nie auch nur ein einziges Mal etwas Kritisches über den Iran sagte, dass Al-Jazira nicht Medienbetrieb ist, sondern Propagandamaschine, Hetze produziert, die der der Nazis nicht nachsteht.

Ägypten soll der Hamas im Gegenzug für Sicherheit Stromlieferungen und Erleichterungen am Übergang Rafah angeboten haben. Im Gegenzug fordert die Auslieferung gesuchter Personen, die Verstärkung der Sicherheit an der Grenze und ein Ende des Waffenschmuggels in den Sinai.

Etwas seltsame Definition: Für Russland sind Hamas und Hisbollah keine Terrororganisationen – weil sie (noch) keine Anschläge in Russland oder gegen russische Interessen begangen haben.

Wieder mal ein Beleg dafür, dass die Hamas humanitäre Hilfe vor allem dafür nutzt Israel zu Schüssen zu provozieren und das eigene Volk aus PR-Gründen zu opfern: Während der Operation Fels in der Brandung 2014 schoss die Hamas aus dem von den Vereinigten Arabischen Emiraten im Gazastreifen errichteten Feldlazaretts, in dem aktuell Hilfsgüter an Zivilisten ausgegeben wurden, Raketen gegen Israel ab, um eine israelische Reaktion mit Beschuss zu provozieren. Das berichtet einer der VAE-Mitarbeiter.

Da haben sie mit viel Trara die Demo von Muslimen gegen islamischen Terror angekündigt. 10.000 Teilnehmer wurden erwartet. Und was war? Die DITIB und der Islamrat sagten beleidigt unter fadenscheinigen Gründen ab. Tatsächlich waren nur ein paar wenige Hundert dabei, anscheinend nicht einmal die Hälfte davon Muslime. Was sagt uns das über Muslime und ihren Widerstand gegen Terror? Vor allem, wenn sie aus „ganz Deutschland“ zu dieser Demo anreisten?

Am 21. Juni wird die ARD um 22.15 Uhr die Antisemitismus-Dokumentation senden, die arte unterdrücken wollte. Im Anschluss soll es eine Diskussion geben, bei der Sandra Maischberger das Thema aufgreift und in der dann auch die „handwerklichen Mängel“ geklärt werden sollten, die man den Autoren der Dokumentation vorhält.

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Die PA hat die Übernahme des Gazastreifens durch die Hamas vor 10 Jahren als „zweite Nakba“ bezeichnet.
– Die PA hat 11 Nachrichtenseiten blockiert, die mit der Hamas oder anderen politischen Konkurrenten der Fatah verbunden sind, die Abbas kritisieren.
– Allerdings hat Elder of Ziyon festgestellt, dass die meisten dieser 11 Seiten gar nicht zur Hamas gehören, sondern zu Fatah-Leuten, die nicht Abbas, sondern Mohammed Dahlan unterstützen, Abbas‘ Rivalen.

UNO:
– Die UNO-Organisation für das Wohlergehen von Kindern gab einen Bericht aus. Demnach gehört Israel zu den für Kinder schlimmsten Ländern, weil so viele unter der Armutsgrenze leben wie sonst kaum irgendwo; Israel belegt Platz 37 von 38, nur Rumänien steht schlechter da. In der Kategorie „Reduzierung wirtschaftlicher Ungleichheit“ liegt Israel nur vor Bulgarien und Mexiko auf Platz 39. Allerdings handelt es sich um „relative Armut“.
– „Nett“: Der UNO-Sondergesandte für den Friedensprozess im Nahen Osten, Nikolai Mladenow, nahm an einem Iftar-Essen zu Ehren und Unterstützung von Terroristen und ihren Familien teil.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Araber/Islamstaaten:
Der jordanische Fernsehmoderator Ayed Alqam: Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte; Jakob Adolf Hitler war Jude.
PalAraber:
– Der Mufti von Jerusalem: 90% des weltweiten Anreizes zu Terrorismus würde verschwinden, wenn nur die Juden getötet würden.

Deutschland:
– An den Eingang des jüdischen Friedhofs von Gotha wurde ein Schweinekopf gehängt.
Großbritannien:
In Brighton wurden Mitglieder der Sussex Friends of Israel von Passanten „informiert“, dass die Gaskammern in Auschwitz Simulationen gewesen seien wie in Disneyland. Außerdem seien Juden für den Sklavenhandel in Afrika verantwortlich gewesen.
Ukraine:
– In der Region Poltava wurde das Grab der ältesten Tochter eines berühmten Rabbiners geschändet.
Rumänien:
– Auf die Synagoge von Cluj-Napoca wurden antisemitische Graffiti gesprüht, die zudem den Holocaust leugnen.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
– Im Iran wurde Zumba-Tanz verboten. Die Fitness-Akivität sei unislamisch.
Sudan: (Auch) Christen, die im Ramadan Lebensmittel verkauften, wurden verhaftet und bestraft.
Pakistan: Ein Christ (Inhaber eines Fahrradgeschäfts) ist wegen Blasphemie angeklagt, weil er von einem Muslim für die Reparatur von dessen Fahrrad eine Entlohnung haben wollte. Der Muslim behauptet jetzt, der Christ hätte den Propheten beleidigt.

Jihad:
– Der IS hat seine Anhänger aufgefordert die Anschläge auf den Westen und auf Schiiten zu verstärken.

Sport-Jihad:
– Der PA-Fußballverband hat das höchste Sportgericht aufgefordert die FIFA zu zwingen Israel wegen Vereinen aus der Westbank zu bestrafen. Israel argumentiert, dass die von der PA angeführten FIFA-Regeln zur Bestrafung Israels nicht gelten können, da es keine vereinbarten Grenzen gibt.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Voll integriert: Etwa 100 muslimische Jugendliche griffen in Trrollhattan (Schweden) Polizisten mit Steinen, Stöcken und Keulen an. Die Polizei sagt, dass es sich ursprünglich um einen Banden-Machtkampf handelte. Mit dem Angriff auf die Polizei hätten sie dann ihre Dominanz über das Gebiet geltend machen wollen, die Herrschaft über eine Autorität, die sich auf dem Rückzug und in Unordnung befindet und diesen Kampf verliert, wenn sich die Politik nicht drastisch ändert.

BDS fail:
– Am Mittwoch gab Rod Steward in Tel Aviv ein Konzert.
– Die Modern Language Association, größte Akademikergruppe der USA hat mit Zweidrittelmehrheit eine Resolution angenommen, die der Gruppe empfiehlt von BDS-Aktivitäten Abstand zu nehmen.

Obamanisten Watch:

12 Demokraten aus Indiana wurden wegen Fälschung von Wählerregistrungen angeklagt worden. Die Gruppe, zu der die Fälscher gehören, machen für deren Festnahme „Rassismus“ verantwortlich.

Ein Lehrer, die Jahrbuch-Fotos seiner Schule veränderte, so dass Pro-Trump-Kleidung nicht mehr sichtbar war, wurde vom Schulamt vom Dienst suspendiert.

Die Trump-Hasser:
CNN „berichtete“ über das Kongress-Baseballspiel: Vor dem Spiel knieten die Demokraten zum Gebet nieder. Problem, das erst am nächsten Tag behoben wurde: Auch die Republikaner knieten zum Gebet nieder. Warum die Auslassung?

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Der Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus sowie einige Begleiter wurde an einem Baseball-Feld (in Mordabsicht) angeschossen. Der Täter wurde identifiziert – ein linksextremer Bernie Sanders-Anhänger. Dieser erlag inzwischen den Verletzungen, die er durch Schüsse zweier Sicherheitskräfte erlitt. Er gehört u.a. zu einer Gruppe, die sich „beseitigt die Republikanische Partei“ nennt.
– Ein anderes Mitglied dieser Gruppe twitterte: „Wie viele Likes kann dieser linke Held für sein großes Opfer für die Sache der Progressiven bekommen?“
– Der republikanische Abgeordnete Ron DeSantis (FL) berichtet, dass er einen Anruf in Sachen der Schießerei bekam; der Anrufer sagte, Trump müsse als nächstes dran sein.
– Ein Schreiber der Washington Post versuchte in twitter-Posts die Schüsse auf die Republikaner zu rechtfertigen.
– Eine republikanische Abgeordnete bekam eine Todesdrohung nach dem Mordversuch: „Einer erledigt, noch 216 übrig.“
– Der Gründer der linken Tageszeitung Daily Kos und Vox, Markos Moulitsas, dazu: „Die Republikaner kriegen, was sie haben wollen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s