Schaschlik

Der Tourismus in Israel hat für das erste Halbjahr 2017 ein Rekordhoch zu verzeichnen. Mit 1,74 Millionen Touristen sind 26% mehr nach Israel gekommen als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Dummschwätzer: Emmanuel Macron versicherte beim Besuch von Mahmud Abbas: Das Nichtvorhandensein eines politischen Horizonts füttert Verzweiflung und Extremismus… Es gibt keine realisierbare Alternative zur Zweistaatenlösung… Der Siedlungsbau hat ein nie da gewesenes Niveau erreicht… Und dann pries er Mahmud Abbas‘ ständigen Einsatz für Gewaltlosigkeit!

Die PA lässt wissen, dass der US-Boschafter in Israel in Ramallah nicht willkommen ist. Der ist „Botschafter in einem anderen Land“. Wenn schon, dann soll den die USA anscheinend eine eigene Botschaft in Ramallah einrichten. (Deshalb werden sich die US-Gesandten mit Palästinenserführern in Jerusalem treffen.)

Die Bundesregierung windet sich und sucht Ausreden, um nicht eingestehen zu müssen, wie irre sie in Israel und bei den Palästinensern handelt. (Gil Yaron hat doch tatsächlich mal was Vernünftiges geschrieben.)

Der UNO-Sondergesandte für den Nahost-Frieden postuliert, dass es keine Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den Arabern geben kann, bevor es nicht ein Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern gibt. Es sei unmöglich über die Köpfe der Palästinenser hinweg an Frieden nur mit den arabischen Staaten zu arbeiten. Warum dem so sein soll, erläuterte er dummerweise nicht…

Beispielhafter Sprachgebrauch im ZDF beim Anschlag auf dem Tempelberg am Freitag (heute-Sendung von 19 Uhr, aus dem Gedächtnis zitiert): „Bei einem Anschlag auf dem Tempelberg wurden drei Attentäter erschossen. Auch zwei Polizisten starben.“ Ah, die Polizisten sind dann wohl eines natürlichen Todes gestorben…
Die ARD-tagesschau um 20 Uhr: „Bei einer Schießerei in Jerusalem wurden auf dem Tempelberg 5 Menschen getötet.“ Die Attentäter werden „erschossen“, die Polizisten sind nicht „ermordet“ worden. Die Korrespondentin vor Ort dann dazu: „Palästinenserpräsident Abbas hat die Tat verurteilt. Er telefonierte mit Netanyahu…“ – Was sonst noch aus der PA kam (nämlich die Lügen über „kaltblütigen Mord“ an unschuldigen Arabern) wird nicht gesagt!

Electronic Intifada, ein antisemitisch-linkes Hasspropaganda-Outlet, ist … laut einigen PA-Offiziellen „eine zionistische Fassadenseite“. Angeblich wird mit dem dort veröffentlichten juden- und israelfeindlichen Hass „die Idee eines einen Staates zugunsten der Juden“ gepuscht, „um den Konflikt noch hundert weitere Jahre zu schüren“. Deshalb wird die Seite von rechtsextremen zionistischen Gruppen finanziert. (Geht’s noch?)

Das „Nahost-Quartett“ tagte in Jerusalem und machte sich Sorgen um die humanitäre Lage im Gazastreifen.

Die amerikanische Vorzeige-Kopftuchträger-„Feministin“ Linda Sarsour ist eine Israelhasserin, die eine Kampagne gestartet hatte, die dazu dient zu „widerlegen“, dass sie antisemitisch ist. Sie sammelte Geld für die Wiederherstellung eines geschändeten jüdischen Friedhofs in Colorado. Dabei kamen mehr als $160.000 zusammen. Vier Monate nach der Kampagne ist von dem Geld noch immer nichts angekommen.

Die Arabische Liga verurteilt Israel nach dem Terror-Doppelmord an zwei Polizisten wegen der Schließung des Tempelbergs: Jerusalem würde mit dem heiklen Ort „fahrlässig“ umgehen. Die Ursache für die Sperrung – den Terroranschlag – erwähn der Generalsekretär der Arabischen Liga natürlich mit keinem Wort…

König Abdallah von Jordanien hat zwar den Terroranschlag vom Freitag verurteilt, in seinem Parlament sind sie jedoch anderer Meinung – die Abgeordneten gaben ihrer Unterstützung der Tat Ausdruck und priesen die Terroristen als „Märtyrer, die die heilige Erde mit ihrem Blut tränkten“.

Am Übergang Erez wurde verhindert, dass ein Araber seltene archäologische Münzen aus dem Gazastreifen nach Israel schmuggelte, die vermutlich aus der Zeit Alexanders des Großen stammen.

Fake News:
Al-Jazira titelte nach dem Terroranschlag in Jerusalem vom Freitagmorgen: „Palästinenser nach ‚Schussangriff‘ getötet“.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit)

Deutschland:
In Berlin durfte die Terrororganisation PFLP (Volksbefreiungsfront für Palästina) eine Spendenveranstaltung abhalten. Sie fand in Räumlichkeiten der SED-Tageszeitung Neues Deutschland statt.
Großbritannien:
– Ein polnisches Paar wurde festgenommen, weil es nahe einer Synagoge Juden geboxt und geschupst haben soll.
– Die Zahl antisemitischer Anschläge im Königreich ist seit 2014 um 44% gestiegen, heißt es von einer Watchdog-Gruppe.
In London wurde ein Mann mit zwei Messern festgenommen, der eine Synagoge betreten wollte.
Polen:
– Unter dem Deckmantel des Werbens für patriotische Haltungen rief ein Priester zum Hass gegen Juden und Ukrainer auf. Er steht jetzt vor Gericht.
Griechenland:
– Ein Holocaust-Mahnmal in Athen wurde mit Graffiti verunstaltet.
USA:
In Brooklyn (New York) ritzte ein Schmierfink 30 Hakenkreuze in nassen Beton.
– Auf den Briefkasten einer jüdischen Familie in Phoenix (Arizona) wurden Hakenkreuze und Hasssprüche geschmiert.
Lateinamerika:
Brasilien: Ein Verlag verlangt von einer Autorin, dass ihr Roman, der in einem israelischen Kibbutz spielt, antiisraelisch gemacht werden soll.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Muslimische Entwicklungshelfer in Afrika sind auf Video aufgenommen worden – dieses zeigt, dass sie die Hungernden zwingen zum Islam überzutreten, bevor sie Lebensmittel erhalten können.

Jihad:
Selbstmordanschlag in Mossul: Eine Frau versuchte sich mitsamt ihrem Baby zu spregen, um irakische Soldaten zu ermorden; die Bombe zündete nicht sofort. Erst ein paar Schritte weiter explodierte sie und tötete neben der Frau und ihrem Baby zwei Soldaten.
4 Selbstmord-Bomberinnen haben in Nigeria 15 Menschen; 23 weitere wurden verletzt.
– 12 Tote und mehr als 40 Verletzte bei einem Selbstmord-Bombenanschlag in einer kleinen Stadt in Kamerun.
In Hurghada (Sinai, Ägpyten) wurden 2 (deutsche) Touristinnen ermordet, vier weitere Personen von einem Messer-Terroristen verletzt.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Anspruchsdenken, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Tansania: In Sansibar wurden drei Christen verhaftet, weil sie in ihrer eigenen Küche während des Ramadan Fisch brieten.
Großbritannien: Aus Angst vor Rassismusvorwürfen wurden Vergewaltigungsvorwürfe gegen muslimische dunkelhäutige Männer in Rochedale nicht weiter verfolgt.
Großbritannien: Ein muslimischer Radiosender strahlte 25 Stunden lang Al-Qaida-Reden aus, die zum Jihad aufriefen. Angeblich soll das ein Versehen gewesen sein.
Unglaublich: Ein christlicher Vermieter, der beim Betreten seiner an eine muslimische Familie vermiete Wohnung betrat und dabei die Schuhe nicht auszog, wurde vom Ontario Menschenrechtstribunal zu einer Geldstrafe von $12.000 (plus Zinsen) verurteilt, weil er damit religiöse Diskriminierung beging.
– Der Erzbischof von Strasbourg warnt: Muslime sagen, Frankreich wird ihnen gehören.

Christenverfolgung:
– Koptische Kirchenleiter in Ägypten haben ihre Schäfchen angewiesen, sie sollten alle Veranstaltungen und Aktivitäten außerhalb von Kirchen absagen/einstellen. Grund dafür ist die Sicherheitslage – muslimische Terrordrohungen.

BDS-Bewegung:
– Die schottische BDS-Bewegung ist (durch und durch) antisemitisch. Das zeigen Posts ihrer Mitglieder in den sozialen Medien. Da wird der Holocaust geleugnet, 9/11-Verschwörungstheorien verbreitet (natürlich steckt Israel dahinter), von „Rothschild-Zionismus“ gefaselt, der kein abrahamitisches Judentum sei und Juden dafür verantwortlich gemacht, dass sie verfolgt wurden. Dann gibt es da noch Typen, die Gaddafi als vorbildlichen Staatschef preisen, solche, die ISIS als „Israel Secret Intelligence Service“ buchstabieren und verbreiten antisemitische Inhalte anderer Seiten. Und die „Protokolle der Weisen von Zion“ dürfen dabei auch nicht fehlen.

BDS fail:
Ein spanischer Richter hat die Boykott-Beschlüsse zweier Städte gegen Israel für null und nichtig erklärt – diese widersprechen den Antidiskriminierungsgesetzen des Landes. Damit sind jetzt 20 Boykottbeschlüsse spanischer Städte entweder von diesen zurückgenommen worden oder juristisch gescheitert.
Guns N’Roses sind in Israel angekommen. Sie geben Samstagabend ein Konzert. (Ihren Besuch in Jerusalem gaben sie aufgrund der Sicherheitslage nach den Terroranschlägen am Freitag auf.)
– Im September wird Pretenders-Leadsängerin Chrissie Hynde mit ihrer Band in Tel Aviv spielen.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Aber Trump ist derjenige, der zu Krieg hetzt: Paul Begala, ein Top-Clinton-Helfer fordert auf CNN, dass Trump Russland bombardiert.
– Eine Reihe Leute, die Donald Trump auf Twitter gesperrt wurden, klagen jetzt dagegen. Trumps twitter-Konto sei eine wichtige Quelle und ein öffentliches Forum, weshalb es für Trump als Regierungsoffiziellen illegal sei Menschen zu sperren.

Die Obamedien:
MSNBC und die Russland-Connection: In dem Moment, in dem ein Republikanischer Abgeordneter die Treffen von Clinton-Wahlkampfhelfern mit ausländischen Regierungen aufbringt, wurde der Ton abgeschaltet. Die Kamera lief weiter, aber was er sagte, kam nicht beim Zuschauer an. Und das mehr als einmal.

Die Trump-Hasser:
– Der Vorstandschef von Fusion GPS, der hinter einem gefälschten Trump-Dossier steckt, hat eine Einvernahme vor dem Kongress abgesagt. (Warum wohl?)

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Ein demokratischer Abgeordneter im Bundestaatsparlament von Maine drohte Präsident Trump, dieser würde nicht mehr als eine halbe Amtszeit schaffen, besonders wenn „dieses Weichei“ ihm auf weniger als 10 Fuß nahe kommen sollte.
Antifa-Terroristen drohen mit der Ermordung der Familie eines Trump-Mitarbeiters, nachdem Demokraten behaupteten seine Frau sei Russin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s