Medien manipulieren mit Lügen durch Auslassung

Brian of London, Israellycool, 22. August 2017

Haben Sie irgendeine Version der folgenden Story in Ihren Nachrichten gesehen?

Teens, die Menorah zu Hakenkreuz verbogen, angewiesen sich mit Holocaust-Überlebendem zu treffen.
Richter verurteilt antisemitisch Teenager-Vandalen zu Treffen mit Holocaust-Überlebendem
Teenager aus Arizona, die Menorah zu Hakenkreuz verbogen, treffen Holocaust-Überlebenden

Teenager, die aus Menorah Hakenkreuz machten, zu Treffen mit Überlebendem verurteilt

Haben Sie sich durchgeklickt? Auf den ersten Blick und in dieser Woche direkt nach der Situation in Charlottesville und dem plötzlichen Wunsch der Medien Neonazis und weiße Rassisten zu jagen, was würden Sie da annehmen, woher die „Jugendlichen aus Arizona“ kamen, die das machten?

Ein kleines Detail (und so agieren die meisten Medien). Die Story kommt in allen den verschiedenen Organen in der Form einer einzigen Agenturmeldung – von der Jewish Telegraphic Agency (JTA). Sie schreiben die Story au und interessanterweise wurde sie nur von jüdischen und israelischen Medien veröffentlicht. Was ein deutlicher Hinweis auf das ist, was ich Ihnen sagen möchte.

Ich werde Ihnen vergeben, wenn sie annahmen, dass es sich um unzufriedene, wütende, weiße Jungs handelte.

Wir kennen tatsächlich nicht alle Einzelheiten, um diese drei Jugendlichen zu identifzieren, weil ie Jugendliche sind und ihre volle Identität nicht preisgegeben worden ist. Aber wir kennen die Identität des vierten Mitveschwörers.

Die Times of Israel ging einen Schritt weiter als die anderen Medien: Sie verlinkten zurück auf das Original und erklärten, dass selbst dort, als die vier erwischt wurden, kein Bild vorhanden war. Erinnern Sie sich, dass die Story international publik wurde, als die Medien versuchten jedes Anzeichen antijüdischer Geisteshaltungen Trump-Anhängern (und dadurch Trump) anzuhängen. Aber diese spezielle Story wurde von den Mainstream-Medien durch dieses Bild gekillt:

Das ist Clive Jamar Wilson. Er ist 19, also wurde er namentlich genannt und sein Bild wurde veröffentlicht.

Ich denke man kann sagen, dass die drei in den Meldungen erwähnten jüngeren Vandalen keine neonazisistisch weißen Rassisten sind, die von diesem Schwarzen zu dem Verbrechen geführt wurden.

JTA kannte die Wahrheit. Sie stellten das Bild von Clive Jamar Wilsen nicht mit in ihre Meldung, weil es zu problematischen Fragen führen würde. Die Medienorgane, die die Story abdruckten, wussten, dass die Jugendlichen schwarz waren und unterließen es dieses Detail zu erwähnen. Sie wussten höchstwahrscheinlich, dass die Black Lives Matter-Bewegung (BLM) tollwütig judenhassend ist, aber sie wollen weder die Alt-Left noch linksextremen Judenhass diskutieren. Wenn es keine weißen Männer mit Hakenkreuz-Tätowierung gibt, ist es keine Story.

Und die Tatsache, dass die New York Times, die Washington Post und all die anderen Mainstream-Medienorgane diese Story trotz ihres aktuellen Schäumen wegen Judenhass ignorierten, deutet darauf hin, dass sie das Problem hiermit kannten.

Werbeanzeigen