Gedankenverlorenes Territorium: Um zu zeigen, dass der Brexit ein Fehler ist, schickt die EU Terroristen, um die Briten zu treffen

Ranghohe EU-Amtsträger übernahmen heute einen Vorschlag muslimische Europa-Immigranten im Gebrauch von Schusswaffen, Sprengstoff und Chemiewaffen auszubilden

Preoccupied Territory, 24. August 2017

Brüssel, 24. August – EU-Beamte hoffen dem Vereinten Königreich die Eselei seiner Entscheidung die Union zu verlassen zu demonstrieren; sie planen den Punkt klarzumachen, indem sie Terroristen entsenden, um wichtige britische Städte anzugreifen, gaben die Beamten heute preis.

Ranghohe EU-Amtsträger übernahmen heute den Vorschlag muslimische Europa-Immigranten im Gebrauch von Schusswaffen, Sprengstoff und Chemiewaffen auszubilden; die Auszubildenden sollen nach Britannien geschickt werden, um Akte politischer Gewalt als Demonstration für London zu begehen, dass die Volksabstimmung vom letzten Jahr die kontinentale Union zu verlassen unüberlegt gewesen ist und die britische Sicherheit zu gefährden.

Bei einem informellen Treffen von Referenten und Journalisten beschrieben die Referenten ausführlich einige der Pläne für die Einsätze, lehnten es aber ab genaue Zahlen oder Zeitpläne zu nennen, wofür sie Sicherheitsgründe anführten. Sie entschieden sich besonders deshalb für Terrorismus, betonten sie, um das Argument hervorzuheben, dass Britannien unter seinem Abgang aus der EU unter Verlust an Sicherheitskoordination mit anderen Mitgliedstaaten leiden werde.

„Großbritannien prahlt mit einem der fortschrittlichsten und fähigsten Geheimdienstapparate der Welt“, gab ein Referent von Europarat-Präsident Donald Tusk zu, der sich unter der Bedingung äußerte anonym zu bleiben. „Allein zu behaupten, dass die EU zu verlassen Britanniens Sicherheit in Bezug auf Terroraktivität wegen des Verlustes der Sicherheitskoordination mit der EU verletzten würde, erwies sich als unzureichend dabei sie zu überzeugen und das war verständlich – die EU verlässt sich mehr auf britische Geheimdienstinformationen als Großbritannien von durch die EU gesammelte Geheimdienstinformationen abhängt. Der einzige Weg ihnen zu zeigen, dass sie falsch liegen, bestünde darin tatsächliche Terroraktionen in Britannien durchzuführen, die direkt mit de Brexit in Verbindung stehen. Genau das werden wir tun.“

„Ich bin augenscheinlich nicht autorisiert sachdienliche Einzelheiten preiszugeben, aber es reicht, wenn ich sage, dass die von uns geplanten Aktivitäten nicht auf eine Art von Gewalt beschränkt sind“, sagte ein weiterer Referent voraus. Die Ankündigung ließ zumindest einen Experten annehmen, dass die Anti-Brexit-Bemühungen sowohl in bekannten Methoden der Auto-Anschläge, Messeranschläge, Schusswaffenanschläge und Bombenanschläge bestehen werden, als auch Waffen, die bisher im Terror gegen Europäer noch nicht verwendet wurde, beispielsweise chemische oder biologische Kampfstoffe.

„Bei dem Islamischen Staat und ähnlichen Gruppen besteht ein Teil der Herausforderung, der sie sich gegenüber sehen, im Erwerb und Transport von Massenvernichtungswaffen“, erklärte der Analyst Guy Fox. „Aber für die Nationalstaaten Europas wird das viel einfacher sein und natürlich wollen sie die Effektivität dieser Waffen nicht verwässern oder sie kompromittieren, indem sie sich nur auf einen Weg zu Anschlägen verlassen.“

Fox fügte hinzu, dass die Gesamtpolitik Europas Haltung an anderen Stellen spiegelt. „Daran, wie sei mit Israel umgehen, weil Israel nicht den Wünschen der EU folgt, dass die EU Organisationen ermutigt daran zu arbeiten Israel zu untergraben, ohne sonderlich die Auswirkungen auf Israels letztliches Überleben zu achten – genau dasselbe wird mit Großbritannien passieren“, stellte er fest.

Werbeanzeigen