Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 17.09.2017

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel, Woche bis 17. September 2017!

Shana tova! Wir hoffen, dass wir im neuen Jahr 5778 noch viel bessere Nachrichten bringen können 🙂

Hier geht es zu Michaels englischer Originalversion!

— — —

Wasserstrom für Mexiko
Wir berichteten bereits mehrfach über die Firma Eco Wave Power und ihre Systeme für die Energiegewinnung aus dem Meer. Nun soll Eco Wave Power die erste derartige Anlage Mexikos bauen — eine 4,1-Megawatt-Anlage im Hafen von Manzanillo im Bundesstaat Colima an der südwestlichen Pazifikküste des Landes. „Es ist eine große Ehre für Mexiko, eines der ersten Länder der Welt und das erste auf dem amerikanischen Kontinent zu sein, das Strom aus Meereswellen erzeugt“, so der Geschäftsführer von Eco Wave Power Mexico.
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Tech/Wave-of-energy-Israeli-firm-harnessing-sea-power-for-Mexico-electricity-497427

Ein Toxin gegen den Maiswurzelbohrer
Das Biotech-Unternehmen Evogene hat positive Ergebnisse seines Saatgutbehandlungsprogramms für die Insektenkontrolle bekanntgegeben und das erste Toxin gegen den Westlichen Maiswurzelbohrer entwickelt.
http://www.evogene.com/press_release/evogene-announces-positive-results-insect-control-seed-trait-program-advancement-phase-first-toxin-western-corn-rootworm/

Britische Konferenz zum Austausch von Cybersicherheitslösungen
Der UK Israel Tech Hub organisierte eine dreitägige TeXchange-Konferenz in London, um Lösungen zur Verhinderung von Cyberangriffen auszutauschen. Zu den teilnehmenden britischen Firmen gehörten der Versicherer Aviva, BT, Goldman Sachs, RBS und Visa. Mindestens ein Dutzend israelische Sicherheits-Startups stellten sich bei der Konferenz vor.
http://www.bicom.org.uk/news/israel-uk-tech-companies-share-cyber-solutions-london/
http://www.ukisraelhub.com/event/texchange-2017/

Technion und Cornell eröffnen New Yorker Campus
Cornell Tech hat offiziell seinen neuen Campus auf Roosevelt Island in New York City eingeweiht, das gestaltgewordene Zuhause einer bedeutenden akademischen Partnerschaft zwischen der Cornell University und dem Technion — Israels Technologie-Institut. An der Einweihung nahmen über 500 Personen teil, darunter Bürgermeister Bill de Blasio und Gouverneur Andrew Cuomo.
https://www.timesofisrael.com/cornell-and-technion-institute-open-high-tech-campus-in-ny/

Modernste Technologie zur Abwehr von Cyberbedrohungen
Der US-Gigant Intel Corp. kooperiert mit den israelischen Cybersecurity-Firmen Team8 und Illusion Networks, um Lösungen für die Abwehr von Cyberangriffen zu entwickeln. Zudem eröffnet Intel auch ein neues Cybersicherheitszentrum, das sowohl in Jerusalem als auch in Haifa aktiv sein wird. Intel ist Israels größter privater Arbeitgeber und ein wichtiger Bestandteil der Hightech-Industrie des Landes. Das 1974 in Haifa gegründete Unternehmen beschäftigt heute rund 10.000 Mitarbeiter, davon 60 Prozent im Bereich Forschung und Entwicklung.
http://www.timesofisrael.com/intel-seeks-israeli-tech-to-foil-hackers-with-deceptive-chips/

Natriumarmes vegetarisches Essen
Die Firma Salt of the Earth hat kürzlich eine Reihe von Versuchen mit pflanzlichen, veganen und vegetarischen Fleischalternativen abgeschlossen und bewies hierbei seine Fähigkeit, schmackhafte Fleischersatzprodukte mit weniger Natrium herzustellen.
http://www.saltoftheearthltd.com/news-events/low-sodium-vegetarian-meat/

Wasserreinigung am Hoover-Staudamm
Wir hatten bereits dreimal über die ultraviolette Hydro-Optik-Technologie der Firma Atlantium berichtet, die verunreinigtes Wasser reinigt. Vor kurzem wurde diese Technologie am Hoover-Staudamm installiert, um eine invasive Muschelart vom Verstopfen der Rohre abzuhalten.
https://www.timesofisrael.com/israeli-tech-chosen-to-kill-off-invasive-mussel-species-at-hoover-dam/

Fotos und Videos in hervorragender Qualität
Hier weitere Informationen über die miniaturisierte Hyperspektraltechnologie, die an der Ben-Gurion-Universität entwickelt wurde. Sie kann nun als Zusatzbauteil für eine Standardkamera eingesetzt werden. Mit Kompressionssampling werden Bilder und Videos in hoher Qualität schneller und kostengünstiger erzeugt als bei den derzeit erhältlichen kommerziellen Geräten. Hyperspektralkameras verarbeiten und analysieren Informationen in unterschiedlichen Lichtwellenlängen und nehmen extrem hochauflösende Bilder auf, die weit über das hinausgehen, was das menschliche Auge ohne weitere Hilfsmittel sehen kann.
https://aabgu.org/new-hyperspectral-technology/

IAF-Trainingssystem jetzt für den Fußball
Hier ein weiterer Artikel über PlaySight und deren SmartCourt-Trainingssystem, das anfangs für die Ausbildung von israelischen Luftwaffenpiloten entwickelt wurde. In der Zwischenzeit wurde es für Tennis und Basketball adaptiert — und nun auch unter dem Namen „SmartPitch“ für den Fußball. SmartPitch zeichnet das Geschehen auf dem Spielfeld auf und lädt es sofort in die Cloud hoch, so dass Trainer den Spielern Sofortwiederholungen ihrer Aktionen vorführen können.
http://www.businesscloud.co.uk/news/the-israeli-air-force-tech-being-used-to-train-footballers
(Videolink)

Carsharing in Tel Aviv
Im Januar hatten wir gesagt, dass Car2Go diesen Sommer seinen Carsharingdienst in Tel Aviv starten würde. Seit Juli sind 170 Fahrzeuge im Einsatz. Abonnenten buchen ein Auto 15 Minuten im Voraus über eine Smartphone-App.
http://nocamels.com/2017/09/tel-aviv-autotel-car-sharing/

— — —

China importiert israelische Technologie — für Labor-Fleisch?
China und Israel haben ein 300 Mio. Dollar schweres Handelsabkommen unterzeichnet, in dessen Rahmen China fortschrittliche Agrartechnologien und intelligente umweltfreundliche Energietechnologien importieren wird. Wir sind uns nicht ganz sicher, warum der britische Independent und andere Medien dies zu einer Story über Veganismus umgemodelt haben, aber zumindest war es eine positive Nachricht.
http://www.jewishpress.com/news/global/china/israel-china-sign-300m-cleantech-deal/2017/09/11/
Israel found an unlikely buyer for its lab-grown meat: China
http://www.independent.co.uk/news/world/asia/china-israel-trade-deal-lab-grown-meat-veganism-vegetarianism-a7950901.html

Unterstützung von Bäuerinnen in Lateinamerika
Frutarom hat Frauen in Peru, Brasilien, Guatemala und anderen lateinamerikanischen Ländern dazu ermutigt, selbständig zu werden und auf ihren Feldern Annatto anzubauen. Frutarom verpflichtet sich, alle frischen Annatto, die aufgrund ihrer natürlichen gelben Inhaltsstoffe geerntet wurden, zu einem fairen Preis zu kaufen.
https://www.naturalproductsinsider.com/news/2017/06/frutarom-helps-to-empower-women-increase-annatto-crop.aspx

Im August ein Touristen-Anstieg um 20%
Im August 2017 besuchten 253.800 Touristen Israel — 20% mehr als im August letzten Jahres. 57.200 kamen aus den USA, ein Plus von 33%. Die Touristenzahlen aus Polen verzeichneten einen Anstieg um 60%. 2,3 Millionen Touristen kamen von Januar bis August 2017 nach Israel, 24% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Tourismusministerium schätzt, dass der Tourismus in diesem Jahr bisher 3,4 Mrd. Dollar zur Wirtschaft beigetragen hat.
http://www.globes.co.il/en/article-tourist-entries-to-israel-up-20-in-august-1001204807

Delegation auf Iowa begegnet Firmenvertretern im Bereich der Biomedizin
Eine 26 Mann starke Delegation der Wirtschaftsentwicklungsbehörde Iowas, angeführt von Iowa-Gouverneur Kim Reynolds, wohnten Vorträgen von fünf Jerusalemer Biomedizin- und Biotechnologie-Unternehmen bei — Pepticom, Valera Health, Aeon, NIMD und Votis.
http://www.baltimorejewishlife.com/news/news-detail.php?SECTION_ID=37&ARTICLE_ID=92124

Chicagoer Israel-Delegation
Rahm Emanuel, Bürgermeister von Chicago, führt eine Delegation aus mehr als 40 Geschäftsleuten, Investoren, Gesundheitsexperten, Akademikern und Wasserexperten nach Israel, um mit der Startup-Nation in Technologiefragen zusammenzuarbeiten. 2016 belief sich der Handel zwischen Israel und dem Staat Illinois auf insgesamt 814 Mio. US-Dollar.
https://www.timesofisrael.com/windy-city-seeks-deeper-ties-with-startup-nation-on-technology/

Verknüpfung multinationaler Unternehmen mit israelischen Startups
Der Crowdfundingdienst OurCrowd hat OurNetwork ins Leben gerufen, das multinationalen Unternehmen Zugang zu Israels aufregendsten Startups verschafft. 25 Unternehmen haben sich bereits vor der Lancierung angemeldet, darunter Accenture, GE, Google, Honda, Kodak, Nokia, SAP, Shell, UBS und YESBank.
http://blog.ourcrowd.com/ournetwork/
http://ournetwork.ourcrowd.com/

Chinesische Aufträge für Selbstfahr-Technik
Mobileye installiert seine ADAS-Systeme (Advanced Driver Assistance Systems) in den Elektrobussen des größten Busherstellers der Welt, der chinesischen Firma Yutong. Außerdem arbeitet das Unternehmen mit dem chinesischen Elektroautohersteller Nio zusammen, und Verträge mit weiteren chinesischen Unternehmen stehen bereits in der Pipeline.
https://asia.nikkei.com/Business/Companies/Mobileye-expanding-presence-in-China

Niedrigere Gebühren für ausländische Studierende
Die Bar-Ilan-Universität hat die Gebühren für ihr internationales BA-Programm 2017/18 drastisch gesenkt — ausländische Studenten zahlen ab jetzt normale israelische Studiengebühren, wie vom Konzil für Höhere Bildung festgelegt. Dies kommt einer Ermäßigung von zwei Dritteln der laufenden Studiengebühren gleich.
http://www.jpost.com/Breaking-News/Bar-Ilan-University-to-slash-tuition-for-foreign-students-by-up-to-67-percent-497314

Führende deutsche Versicherungsgesellschaft versichert Kunden mit israelischem Exoskelett
Barmer, einer der führenden deutschen Versicherer, hat eine Bestätigung über die Bereitstellung der israelischen ReWalk-Systeme für anspruchsberechtigte Versicherte unterzeichnet. ReWalks Exoskelett ermöglicht Querschnittsgelähmten mit Rückenmarkverletzung das aufrechte Gehen.
http://ir.rewalk.com/phoenix.zhtml?c=253715&p=irol-newsArticle&ID=2300573

— — —

Kostenlose Augenoperationen für Kenianer
Dreimal haben wir bereits über Ärzte der Wohltätigkeitsorganisation Eye From Zion berichtet, die kostenlose Augenoperationen auf der ganzen Welt durchführen. Gerade sind sie aus Kenia zurückgekehrt, wo sie 723 Patienten behandelten, von Säuglingen bis zu Senioren — sie haben grauen Star geheilt und Hornhautverkrümmung korrigiert.
https://www.israel21c.org/eye-from-zion-treats-723-in-kenya-sets-up-new-eye-clinic/

Direktorium der Weltgesundheitsorganisation beruft Israeli
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Israel für seine lebenswichtigen Beiträge für die globale Medizin belohnt. Erstmals seit 21 Jahren hat sie einen Israeli in ihren Exekutivausschuss berufen – Prof. Itamar Grotto, den stellvertretenden Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums.
http://www.jpost.com/Breaking-News/First-Israeli-named-to-WHO-executive-committee-in-21-years-505117

Chemotherapie wird wirksamer
Wissenschaftler des Weizmann-Instituts haben herausgefunden, warum Chemotherapie manchmal nicht funktioniert: bestimmte Bakterien im Inneren von Bauchspeicheldrüsentumoren verstoffwechseln Gemcitabin — ein gängiges Mittel bei der Chemotherapie –, um den Tumor resistent zu machen. Nach dem Einsatz von Antibiotika beginnt die Chemo wieder zu wirken.
https://wis-wander.weizmann.ac.il/life-sciences/how-bacteria-hinder-chemotherapy

Stammzellenbehandlungen für Asien
Die Biotech-Firma Pluristem hat in Hongkong zwei neue Patente für ihre Produkte erhalten: mesenchymale Stammzellen zur Behandlung von Beschädigungen bzw. Verletzungen der Skelettmuskulatur und adhärente Zellen zur Behandlung von kritischer Extremitäten-Ischämie sowie zur Regeneration des Bindegewebes. „Die Zulassung dieser Patente stärkt unsere Position in Asien, und wir sind überzeugt, dass unsere PLX-Zellen einen dauerhaft positiven Einfluss auf die Behandlung von Millionen Patienten bei weit verbreiteten Krankheiten haben können“, so Yaky Yanay, Präsident und Co-Geschäftsführer von Pluristem.
https://globenewswire.com/news-release/2017/09/13/1120229/0/en/Pluristem-Strengthens-Its-Position-in-Asia-Awarded-Two-New-Patents-in-Hong-Kong-for-Critical-Limb-Ischemia-and-Muscle-Regeneration.html

So werden Klang und Berührungen zu Sehen
2012 berichteten wir über Dr. Amir Amedi von der Hebräischen Universität Jerusalem, der innovative sensorische Substitutionsgeräte und Technologien entwickelt, um blinden und sehbehinderten Menschen zu helfen. Hier ein Video über seine Arbeit.
https://www.afhu.org/sensorysubstitution/#.WbpkBtFx3IU
(Videolink)

Rehabilitation von Fußballspielern
Der spanische Fußballverein Real Sociedad nutzt BalanceTutor von MediTouch, um seinen Teams zu helfen, Balance und Geschicklichkeit zu verbessern, und zwar insbesondere nach einer Verletzung. Das 4D-Laufband stört das Gleichgewicht des Spielers durch den Einsatz plötzlicher unvorhersehbarer Bewegungen (z. B. Ruckeln zur Seite oder plötzliche Stopps).
https://www.israel21c.org/real-sociedad-using-israeli-4d-treadmill-to-rehab-players/
(Videolink)

Hören Sie sich das an
Udi Doron, Geschäftsführer von Medton, beschrieb bei ILTV News seine innovativen Hörgeräte. Die Geräte werden von Oticon Denmark importiert und dann in Israel adaptiert und montiert. Sie scannen die Umgebung, um den Lärmpegel zu reduzieren, und verbinden sich via Smartphone mit dem Internet der Dinge.
http://www.medton.co.il/sitefiles/1/9634/79515.asp
(Videolink)

Virtueller Zoo für bettlägrige Kinder
Der Ramat-Gan-Zoo hat im Sheba-Krankenhaus in Tel HaShomer Kameras in den Affengehegen mit Livestreams für bettlägrige Kinder installiert. Dies hilft ihnen, mit dem Stress ihrer Krankheit fertig zu werden, und soll auf noch viel mehr Tiere und Krankenhäuser erweitert werden.
http://virtualjerusalem.com/jewish_news.php?Itemid=26837
(Videolink)

Medizinische Behandlung für russische Olympia-Skaterin
Die Russin Yulia Lipnitskaya war erst 15 Jahre alt, als sie bei den Olympischen Spielen 2014 zur Musik von „Schindlers Liste“ lief und damit eine Mannschafts-Goldmedaille gewann. Kurz darauf erkrankte sie an chronischer Magersucht und zog sich vom Skaten zurück. Im Januar kam sie zur Behandlung nach Israel.
https://www.timesofisrael.com/russian-olympic-skating-champion-was-treated-for-anorexia-in-israel/

— — —

„Uns wurde gesagt, sie seien der Feind, aber in Wirklichkeit sind sie Freunde.“
In diesem Artikel gibt es viel Lob für Israel von verwundeten und kranken Syrern, die hier im Land behandelt werden. Sogar die sonst zynische Washington Post lässt diesen „etwas anderen“ Blick auf Israel durch jene Syrer zu, die gerettet oder denen geholfen wurde.
https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5014499,00.html
https://www.washingtonpost.com/world/middle_east/israel-is-courting-syrian-hearts-and-minds-to-keep-hezbollah-away/2017/09/11/2108a2c8-9259-11e7-8482-8dc9a7af29f9_story.html

Weitere Hilfen für Katastrophenopfer
Nach den Wirbelstürmen und Erdbeben hat Israel Hilfeteams nach Florida, Texas, Mexiko, Haiti und in die Karibik entsandt, um bei der Rettung von Menschen unterstützende Hilfe zu leisten. „So etwas haben wir noch nie gesehen“, so Mickey Noam-Alon von IsraAID. Und Shachar Zahavi, Gründer der nichtstaatlichen Hilfsorganisation iAID, fügt hinzu: „Es ist wirklich nicht üblich, so viele Katastrophen auf einmal zu haben. Wir bemühen uns, Schritt zu halten.“
https://www.israel21c.org/israel-rushes-significant-aid-overseas-in-week-of-world-disasters/
https://unitedwithisrael.org/israel-aids-quake-stricken-mexico-ahead-of-netanyahus-historic-visit-to-region/
(Videolink)

IDF entwickelt Software für Kinder
Kadetten in der Endphase des IDF-Offizierkurses nahmen an einem 24stündigen Hackathon teil, bei dem Systeme zur Unterstützung benachteiligter Kinder entwickelt werden sollten. Eine der Organisationen, die davon profitierte, ist Aleh Negev, das Kinder mit schweren Behinderungen unterstützt.
https://www.idfblog.com/2017/09/04/idf-teamed-hi-tech-companies-help-disabled-kids/

US-Bürgermeister knüpfen Bande zu Israel
Das American Jewish Committee (AJC) brachte die Bürgermeister von Syracuse, Albuquerque und sechs weiteren US-Städten nach Sderot, Tel Aviv, Jerusalem, Ramallah, Bethlehem, an die syrische Grenze und zum Ziv-Krankenhaus in Safed. Leiter der Delegation war Bürgermeister John Giles aus Mesa/Arizona. „Das war inspirierend!“, so Giles. „Wenn Israel es schafft, können wir es auch! Unsere Herausforderungen sind kleiner — ähnlich, aber kleiner –, also ist es inspirierend, eine Nation zu sehen, die sich auf solch positive Weise den Herausforderungen stellt.“
http://www.jpost.com/American-Politics/American-mayors-bond-with-Israel-despite-gridlock-in-Washington-505125

Achtjährige erlebt die Arbeit ihrer Mutter in Uganda
Emily Yaari ist die Tochter von Sivan Yaari, Gründerin und Geschäftsführerin der israelischen NGO „Innovation: Africa“. Emily reiste nach Afrika, um die Tikkun-Olam-Arbeit von Innovation: Africa zu erleben, und zwar alles im Namen Israels mit israelischen Technologien. Ein ausgesprochen sehenswertes vierminütiges Video. Es hebt die Unterschiede zwischen Kindern hervor, die in Israel aufwachsen, und jenen, die in afrikanischen Dörfern südlich der Sahara leben. Innovation: Africa bringt über 1 Mio. Afrikanern sauberes Wasser, Energie, Gesundheit, Bildung, Nahrungsmittel und mehr.
https://www.israelvideonetwork.com/israeli-8-year-old-girl-travels-to-africa-and-is-shocked-to-see-what-her-mother-has-done/
(Videolink)

Erster Besuch eines amtierenden israelischen Premierministers in Lateinamerika
Benjamin Netanyahus viertägige Reise nach Argentinien, Kolumbien und Mexiko ist der erste Besuch eines amtierenden israelischen Premierministers in Mittel- und Südamerika. Er nahm eine Delegation aus Geschäftsleuten mit, die sich auf die Vertiefung der wirtschaftlichen und diplomatischen Bündnisse konzentrierte. In Kolumbien dankte Präsident Juan Manuel Santos Israel für sein Angebot, das Land bei der Beseitigung von Landminen zu unterstützen. Nach seiner Reise durch Lateinamerika reist Netanyahu nach New York, wo er vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen sprechen und sich mit US-Präsident Donald Trump treffen wird.
https://www.timesofisrael.com/netanyahu-to-embark-on-first-ever-trip-by-an-israeli-pm-to-latin-america/
http://www.jpost.com/Opinion/Latin-American-allies-504738
http://www.jpost.com/Israel-News/Politics-And-Diplomacy/Colombias-president-praises-Israel-for-help-in-massive-landmine-clearing-efforts-505069

— — —

Londons bestes Restaurant ist israelisch
Das Barbary Restaurant in Covent Garden ist die Nummer 1 in der TimeOut-Liste der 100 besten Londoner Restaurants. Chefkoch ist der in Tel Aviv geborene Eyal Jagermann. Der israelfeindliche Guardian schreibt, es sei „aufregend fremdartig“. Der Londoner Standard sagt: „Wenn du Schlange stehen musst, dann steh Schlange.“ (Nicht koscher)
http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Israeli-restaurant-in-London-ranked-no-1-504725
https://www.timeout.com/london/restaurants/the-barbary

Italienisches Radrennen startet in Israel
Der Giro d’Italia wird nächstes Jahr in Israel eröffnet! Es ist das erste Mal in der 101jährigen Geschichte des Rennens, dass es außerhalb Europas beginnt. Mehr als 175 der weltbesten Radsportler werden nach Israel kommen und dort die ersten drei Etappen des Rennens absolvieren.
https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5016636,00.html

Atemberaubende Fotos von Jerusalem
Der Fotograf Ezra Landau hat seine Ausstellung „Jerusalem Moments“ im Judenviertel der Altstadt eröffnet. In 50 Drucken (zum 50. Jahrestag der Wiedereroberung Jerusalems) findet Landau Kontraste und Verbindungen zwischen Juden und Arabern, säkularen und religiösen Juden, Touristen und Einwohnern.
http://www.jpost.com/In-Jerusalem/IN-PICTURES-Stunning-exhibition-captures-Jerusalem-moments-504398

Und eine kurze Reise durch Nordisrael
Ein zwei Minuten langer Blick auf Galiläa, Golan, das Hula-Tal, Berge, Wasserfälle und verschiedene Tierarten.
(Videolink)

Jerusalemer Nachtrennen für Frauen
Mehrere Jerusalemer Straßen waren gesperrt, als etwa 2.000 Frauen und Mädchen in der Hauptstadt Strecken über 5 oder 10 km Länge rannten. Darunter waren Mütter und Töchter, Gruppen aus ganz Israel, und einige lasen während des Laufens sogar auf ihren Smartphones in der Torah.
http://www.baltimorejewishlife.com/news/news-detail.php?SECTION_ID=37&ARTICLE_ID=92154

Israelis nehmen an Hütehundwettbewerb teil
Zum ersten Mal gab es israelische Vertreter beim alle drei Jahre stattfindenden Welthütehundwettbewerb in den Niederlanden. Unter den 243 Teilnehmern aus 30 Ländern traten auch Adi Etrog mit ihrem Hund Daisy und Itai Yatzkan mit seinem Hund Munch an. In drei Jahren werden sie es noch einmal versuchen.
http://jewishnews.timesofisrael.com/israels-sheepdogs-are-flock-stars/

Paralympics-Teilnehmerin gewinnt Gold im Tischtennis
Die Israeli Karmit Dor gewann eine Goldmedaille bei den tschechischen offenen Tischtennismeisterschaften. Sie besiegte die Polin Karolina Peck in fünf Sätzen und siegte bei den Damen-Singles in der Leichtinvaliditätsklasse. Dor gewann auch im Doppel gemeinsam mit der Israeli Anat Siara Sagi eine Bronzemedaille.
https://www.israel21c.org/gold-medal-for-israeli-paralympic-table-tennis-player/

— — —

Neue israelische Briefmarken: Liebeslieder
Zu den neuesten Briefmarken der israelischen Post gehören auch 12 Marken mit Liebesliedern. Eine von ihnen, Zemer Nogeh, wurde bei der NASA gespielt, um den israelischen Astronauten Ilan Ramon (z „l) frühmorgens zu wecken.
http://www.history-of-israel.co.il/stamps/index-2017.html
(Videolink)

Geschenk eines kalifornischen Jungen bringt Überlebenden nach Israel
Nachdem der 17jährige Drew Principe die Geschichte des 89jährigen Holocaustüberlebenden Henry Oster gehört hatte, sammelte er 15.000 Dollar, um dem alten Mann die Möglichkeit zu geben, nach Israel zu reisen, wo er seinen letzten lebenden Verwandten treffen und schließlich seine Bar Mitzwa feiern würde.
http://www.israelhayom.com/2017/07/10/california-teen-raises-15000-to-send-holocaust-survivor-to-israel/
https://www.goodnewsnetwork.org/teen-raises-15000-send-holocaust-survivor-israel/

Steuerfreie gewerbliche Honigimporte
Finanzminister Moshe Kachlon versüßte der Geschäftswelt das jüdische Neujahrsfest, indem er diese Woche einen Auftrag zur Genehmigung einer Zollbefreiung für die Einfuhr von 560 Tonnen Honig unterzeichnete.
http://www.jewishpress.com/news/business-economy/israel-to-allow-560-tons-of-tax-free-honey-imports-for-jewish-new-year/2017/09/06/

Kalifornisches Mädchen spendet Geld für Landwirtschaftsschule
Die 13jährige Shira Futornick aus Palo Alto/Kalifornien sammelte 50.000 Dollar für das Arava International Center for Agriculture Training (AICAT) in Israel. Dies war Teil ihres Bat-Mitzwa-Tzedakah-Projekts. Shira hatte AICAT während des Bat-Mitzwa-Tzedakah-Programms ihrer älteren Schwester im Jahr 2015 erlebt.
http://www.timesofisrael.com/this-bat-mitzvah-girl-raised-50000-for-israels-foremost-environmental-school/

Wo sonst auf der Welt sieht man so etwas?
Dieses Foto, das im Rückbereich eines Restaurants in Zentral-Jerusalem aufgenommen wurde, zeigt zwei betende junge Männer — einen Muslim, der sich auf seiner Gebetsmatte verneigen will, und einen Juden mit seinem Tefillin. Religiöse Toleranz und Religionsfreiheit in der heiligsten Stadt der Welt.
https://mizrachi.org/else-world-see/

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman

Übersetzung: Yvaine de Winter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s