Das jüdische Neujahr, Rosch HaSchana – erhebt die Gläser

Sharon A, The Real Jerusalem Streets, 19. September 2017

In Jerusalem in Israel scheint es so, dass jedermann
in die Feiertagsstimmung kommt,
während Rosch HaSchana,
das jüdische Neujahr näher rückt.

Am Sonntag fühlte es sich endlich kühler an,

als ich im Beit Hamasi war, der Residenz des israelischen Präsidenten
und diese neue Beet im Vorgarten bemerkte.

Große Renovierungen sind seit Monaten im Gang,

sowohl außerhalb als auch innerhalb des Gebäudes.

Aber das Durcheinander des Bautätigkeit hat die

Feiertagsvorbereitungen oder offiziellen Empfänge
nicht unterbrochen.

Zu den Blumengestecken gehörte ein falscher Granatapfel,
während die Präsidentengattin und die Ehefrau des Generalstabschefs
30 einsame Soldaten bewirteten.

Es war eine recht schlichte Veranstaltung,

deren Höhepunkt des Tages war, wie Walter sich kleidete,

dazu dieser Korb für die Handy der Soldaten, die dort währen des Programms deponiert wurden.

Das Programm fand im formellen Tagungsraums statt.

Am Ende gab es ein Gruppenfoto.

Dann hieß es Montag wieder ab ins Beit Hanasi,

wo Glasscherben diesen Entwurf vervollständigte.

Beim Empfang des Präsidenten für die Botschafter des Auslands
wurden Visitenkarten ausgetauscht und
neu angekommen Diplomaten aus der ganzen Welt trafen aufeinander.

Das Essen war nicht mit dem einfachen Mahl vergleichbar, das am Tag zuvor serviert wurde.

Es war enttäuschend, dass der US-Botschafter zurück in den USA war,

aber der ägyptische Botschafter Hazem Kahriat
und der jordanische Botschafter Walid obeidat
saßen in der ersten Reihe
und grüßten mich später mit „Schana tova“.

Die Feiertagsleckereien waren für die stellvertretende Außenministerin

Tzipi Hotovely beeindruckend genug, dass sie
mit ihrem Handy ein Foto davon machte.

Israelis nehmen „das Erheben des Glases“ ernst,
angefangen bei einsamen Soldaten über Diplomaten,
Geschäften und Organisationen,
L’Chaim,
um das jüdische Neujahr zu feiern.

Ich hatte mich endlich an das Jahr 5777 gewöhnt

und jetzt ändert sich das zu 5778.

Schana tova

Allen ein gutes neues Jahr.

Advertisements

2 Gedanken zu “Das jüdische Neujahr, Rosch HaSchana – erhebt die Gläser

  1. Lieber heplev,
    alles Gute wünsche ich Dir für das Neue Jahr. Mögest Du gesund sein und auch weiterhin die Kraft und Ausdauer haben um uns weiter mit Informationen zu versorgen.

    Ach so, beinahe hätte ich es vergessen:
    Vielen Dank für Deine Arbeit in 5777.

    Besonders herzlich, Paul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s