Neun Feiertagsszenen in Jerusalem

Sharon A., 3. Oktober 2017

Jerusalem, Israel,
ist alt und neue und verändert sich ständig.
Diese Vögel fliegen über den uralten Mauern der Altstadt.

Sie ziehen, wie sie das seit Jahrhundert getan haben,
aber diese starken Lampen sind neu.

Das Waldorf-Astoria hat neue Schaufenster-Auslagen.

Neue Türme werden gebaut,
die Skyline von Jerusalem verändert sich.

Diese weißen Dinger im Hintergrund am Hotel Davidzitadelle sind Balkone,
die für Feiertagsessen zu Sukkoth vorbereitet werden.

Ich war zum Sonnenuntergang am Jaffa-Tor
und schaute zum Davidturm hinauf.

Dies ist eine spezielle Kork-Sukkah, entworfen als Teil der
3. Jerusalemer Biennale für jüdische zeitgenössische Kunst
des Künstlers Avner Sher.

Am Jaffa-Tor unten gibt es nichts Neues,

nur dieser Mann, der das Kapparot-Ritual durchführt,
bei dem lebende Hühner herumgeschwenkt werden.

Diese Frauen sehen nicht so aus, als würden sie sich bei diesem uralten Brauch
zur Vergebung der Sünden vor Yom Kippur wohlfühlen.

Der neue Altstadt-Zug war fertig, beleuchtet und abfahrbereit.

Heir sind zwei neue, leuchtende Schilder über dem Alten Cardo.

Die Davidstadt hat eine neue Licht-Ton-Show.

Dieser dekorative Stein aus der Zeit des zweiten Tempels ist ein neuer Fund
von Archäologen nahe der Kotel, der Westmauer.

Ich ging vor Yom Kippur in die Altstadt,

zu einem spätabendlichen Slichot an der Kotel.

Während die Synagogen nachts still waren,

erstreckte sich die Menge vom neuen
Aussichtspunkt über dem Gebäude der neuen Polizeiwache

weiter, als mein Objektiv reichte.

Zehntausende Menschen kamen immer noch an,
obwohl es weit nach Mitternacht war.

Sollten Selfies an der Kotel als etwas Neues angesehen werden?

Die Kuppel und die Mauern waren natürlich nicht neu,
sind nachts angeleuchtet aber immer ein eindrucksvoller Anblick,

so spät, dass es keinen öffentlichen Transport mehr gab.

Zum letzten Mal in diesem Jahr

hier ein Bus mit dem Gruß zum Yom Kippur,

„Gmar hatima tova“
„Möget ihr eingeschrieben werden und besiegelt (ins Buch des Lebens) für ein gutes Jahr.“

Jetzt ist auch das alt.
sobald Yom Kippur in Jerusalem endete,

begannen Sukkot aufzutauchen.

Wenn Sie nicht nur die Kotel-Szene sehen möchten,
sondern ein wenig von den Slichot-Gebeten hören wollen,
habe ich hier ein kurzes Video für Sie:

Jetzt ist es Zeit zur Vorbereitung für den nächsten Feiertag und Gäste.

חג שמח

Chag sameach

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s