Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 18.03.2018

Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
Wochen bis 18. März 2018!

Der nächste Newsletter erscheint erst nach Pessach!

Hier der Link zur englischen Originalversion!

Highlights diese Woche:
– Schnelle Lösung für die Dürre in Kapstadt
– Israelis erleben das Leben auf dem Mars
– Augentropfen könnten die Brille ersetzen
– Generatoren für Papua-Neuguinea
– Die Schriftrollen vom Toten Meer gehen nach Denver
– Die Geheimnisse unter der Westmauer

— — —

Schnelle Lösung für die Dürre in Kapstadt
Laut Moshe Tshuva, Geschäftsführer der Firma Tethys, wäre das solarbetriebene Entsalzungssystem seines Unternehmens eine ideale Lösung für die Wasserknappheit in Kapstadt, indem es die lange Küstenlinie der Stadt und die reichliche Sonneneinstrahlung nutzt.
https://www.timesofisrael.com/israeli-water-desalination-technique-could-help-relieve-cape-towns-thirst/
(Videolink)

Israelis erleben das Leben auf dem Mars
Im Februar hatten wir über die sechs israelischen Astronauten berichtet, die simulierte Mars-Bedingungen am Ramon-Krater in Israels Negev-Wüste erlebten. Hier ein Video ihrer Aktivitäten.
(Videolink)

Zusammenarbeit mit Israel ist „strategische Priorität“
Sam Gyimah ist der britische Staatsminister für Universitäten, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Er plant im Laufe des Jahres einen Besuch, „um unsere Zusammenarbeit nicht nur in der wissenschaftlichen Forschung zu vertiefen, sondern auch in Bezug auf Innovationen und Chancen, die für wachstumsstarke Unternehmen von beiderseitigem Nutzen sind.“
http://jewishnews.timesofisrael.com/uk-science-minister-sam-gyimah-collaborating-with-israel-is-a-strategic-priority/

Selbst israelische Orangen sind Hightech
Israel ist bekannt für seinen Reichtum an saftigen Zitrusfrüchten in vielen köstlichen Sorten. Ein großer Teil dieses Erfolges ist dem Volcani Agriculture Institute zu verdanken, einem weltweit führenden Anbieter von Agrartechnologie.
https://unitedwithisrael.org/watch-in-israel-even-oranges-are-high-tech/
(Videolink)

Wasser soll aus Jerusalem fließen
Hier ein hebräischsprachiges Video über das gewaltige 2,5 Mrd. Schekel schwere und 40 km umfassende Wasserleitungsbauprojekt, das den Wasserbedarf Jerusalems und seiner Umgebung bis 2065 decken wird.
http://www.jewishpress.com/news/israel/jerusalem/amazing-building-jerusalems-fifth-water-supply-pipeline/2018/03/09/
(Videolink)

Infrarot-Sensoren helfen im Dunkeln zu sehen
Forscher der Ben-Gurion-Universität haben einen kostengünstigen Infrarotsensor entwickelt, der als Nachtsichtgerät oder in selbstfahrenden Autos eingesetzt werden kann. Das Gerät wandelt Infrarotlicht in sichtbares Licht um und ermöglicht so eine bessere Sicht bei Nebel und Dunkelheit.
https://www.timesofisrael.com/israeli-researchers-develop-infrared-film-for-smartphones-self-driving-cars/

Intelligente Videoclip-Produktion
Die Firma AnyClip hat einen Bestand von 600.000 Videoclips aufgebaut, um Unternehmen bei der Werbung für ihre Produkte zu helfen. Nun hat das Unternehmen „Luminous“ entwickelt — eine künstliche Intelligenz, die Videos automatisch in Clips schneidet und den Anforderungen des Benutzers anpasst.
https://www.calcalistech.com/ctech/articles/0,7340,L-3733973,00.html

Entfernung von giftigem Quecksilber
Das Startup MercuRemoval hat ein neuartiges Verfahren zur Entfernung von giftigem Quecksilber aus Rauchgasströmen entwickelt. Eine einzigartige absorbierende Flüssigkeitsformel oxidiert das Quecksilber zu einem stabilen Komplex, der dann zur sicheren Entsorgung ausgefällt wird.
https://www.israel21c.org/novel-process-removes-mercury-from-factory-emissions/
(Videolink)

Ultrahochauflösendes Bildradar
Wir berichteten bereits mehrfach über Arbe Robotics und ihre Radarbildtechnologie für Drohnen und selbstfahrende Autos. Nun wurde das Unternehmen mit dem Berliner Automotive-Tech.AD-Preis 2018 für herausragende Leistungen in der autonomen Fahrindustrie ausgezeichnet, unter anderem als „erste Firma, die ein ultrahochauflösendes Bildradar vorgestellt hat“.
http://nocamels.com/2018/03/tel-aviv-startup-arbe-robotics

— — —

Israels Währungsreserven
Israels Devisenreserven stiegen im vergangenen Jahr um 14,6 Mrd. Dollar auf insgesamt 113 Mrd. Dollar an. Die Bank of Israel investierte diese Summe und erzielte eine Rendite von 3% — fast doppelt so hoch wie die durchschnittliche Rendite der letzten drei Jahre.
http://www.boi.org.il/en/NewsAndPublications/PressReleases/Pages/13-3-18.aspx

Eine weitere israelische Investition für DiCaprio
Leonardo DiCaprio hat bereits mehrfach in israelische Startups investiert. Jetzt ist er Partner beim Bau eines neuen umweltfreundlichen Hotels in der Herzliya Marina geworden. Der Schauspieler betreibt die Leonardo-DiCaprio-Stiftung, die sich der Förderung des Umweltbewusstseins verschrieben hat.
http://nocamels.com/2018/03/leonardo-dicaprio-investor-herzliya-hotel/

OurCrowd in London eröffnet
Die israelische Firma OurCrowd, ein weltweit führendes Unternehmen im Crowdfunding-Bereich, hat ein neues Büro in London eröffnet — ihren zehnten globalen Standort. Das Unternehmen rechnet damit, Tausende neuer britischer Investoren hinzuzufügen und israelischen Startups bei der Erschließung des britischen Markts zu helfen. OurCrowd wurde von Fast Company auch in die Liste der innovativsten Unternehmen 2018 aufgenommen.
https://www.businesswire.com/news/home/20180223005179/en/OurCrowd-Portfolio-Companies-Named-Fast-Company%E2%80%99s-List
http://blog.ourcrowd.com/ukoffice/

Israelische Frauen starten Einzelhandelstechnologie-Hub
Zwei Israelis — Yael Kochman und Alla Foht — haben sich mit eBay zusammengetan, um „Re: Tech“ zu lancieren, einen Einzelhandelstechnologie-Hub im Herzen Tel Avivs. Der Hub hat 170 israelische Startups und über 2.000 Unternehmer und Investoren angezogen, die Büros für bis zu 16 Personen und einen offenen Raum mit 20 Arbeitsplätzen nutzen.
http://nocamels.com/2018/02/retech-launch-innovation-retail/
http://re-tech.io/

Whisky Live
Whisky Live ist eine internationale Ausstellung, die an wechselnden Orten auf der ganzen Welt stattfindet und als das wichtigste Branchenereignis gilt. Nun gab es sie in Tel Avivs Azrieli Mall, wo israelische Brennereien ihre immer beliebter werdenden Produkte der Welt präsentierten.
(Videolink)

Von Zürich nach Eilat
Die zum deutschen Lufthansa-Konzern gehörende Edelweiss Air aus der Schweiz bietet ab dem 28. Oktober Direktflüge von Zürich nach Eilat an. „Eilat, die südlichste Stadt Israels, bietet zahlreiche Möglichkeiten für einen aktiven und abwechslungsreichen Urlaub“, so Edelweiss.
http://www.jewishpress.com/news/breaking-news/swiss-airline-to-offer-direct-flights-from-zurich-to-eilat/2018/03/15/

— — —

Augentropfen könnten die Brille ersetzen
Wissenschaftler vom Shaare-Zedek-Krankenhaus in Jerusalem sowie von der Bar-Ilan-Universität haben Augentropfen entwickelt, die die Hornhaut reparieren und so Kurz- und Weitsichtigkeit verbessern. Die „Nanotropfen“ sollen im nächsten Jahr in der Humanmedizin erprobt werden und könnten letztlich Multifokallinsen ersetzen.
http://nocamels.com/2018/03/israel-opthalmologist-eye-glasses/
(Videolink)

Genmutation für Morbus Crohn identifiziert
Wissenschaftler aus aller Welt, unter anderem von der Hebräischen Universität Jerusalem und der Universität Haifa, haben eine genetische Mutation entdeckt, die mit Morbus Crohn in Verbindung gebracht wird. Von der LRRRK2-Genmutation Betroffene haben ein hohes Risiko, an dem chronisch-entzündlichen Darmleiden zu erkranken.
https://www.israel21c.org/crohns-gene-mutation-identified-in-multinational-study/
http://stm.sciencemag.org/content/10/423/eaai7795

Zerstörung von golfballgroßen Tumoren
Wir hatten bereits mehrfach über IceCure und deren IceSense3-Kryoablationssystem (zum Einfrieren) berichtet, um Tumore zu zerstören, selbst ausgesprochen große. Der verlinkte Artikel und das Video bieten eine ausgezeichnete Erklärung, wie das System funktioniert — und zwar in Verbindung mit anderen Medikamenten sowie dem Immunsystem.
http://nocamels.com/2018/03/israeli-startup-cancer-tumors-ice-balls/
(Videolink)

Medizinische Hilfsmittel für Entwicklungsländer
Engineering for All (EfA) entwickelt RevDx — ein kleines tragbares Gerät, das automatisierte Bluttests, Diagnosen und Datenanalysen vor Ort durchführen kann; eine Art Hand-Krankenhaus zur Unterstützung von suboptimal ausgestatteten Medizinern in ländlichen Gebieten.
http://nocamels.com/2018/02/israeli-startup-digital-health-remote-areas/

Ehemaliger kenianischer Präsident wird in Israel behandelt
Daniel Arap Moi, der 93-jährige ehemalige Präsident von Kenia, wird für medizinische Eingriffe nach Tel Aviv gebracht. Der kranke Staatsmann nutzt laut dem kenianischen Fernsehen dabei auch die Gelegenheit, heilige Stätten im ganzen Land zu besuchen.
https://worldisraelnews.com/watch-former-kenyan-president-seeks-medical-care-israel/

— — —

Generatoren für Papua-Neuguinea
Letzte Woche berichteten wir, dass Israelis das Augenlicht von Papua-Neuguineern wiederherstellen und dort auch eine Milchfarm errichten. In der Zwischenzeit gab es ein Erdbeben, und das israelische Außenministerium hat 40 Generatoren an die betroffenen Gemeinden geliefert.
https://www.israel21c.org/israel-donates-generators-to-papua-after-earthquake/

Beschäftigung für Beduinenfrauen
Das Textilunternehmen Iota befähigt ehemals arbeitslose Frauen in der Kunst des Häkelns. Iotas Teppiche, Kissen und Wohnaccessoires werden von arabischen Beduinenfrauen in ihren eigenen vier Wänden von Hand gehäkelt, was ihnen sinnvolle Arbeit und eine unabhängige Einkommensquelle bietet.
https://www.israel21c.org/textile-company-creates-jobs-for-unemployed-bedouin-women/
(Videolink)

Ersthelfer-Training für Guatemala
Der Freiwilligen-Notdienst ZAKA stellte 45 Interessierten von guatemaltekischen Gemeinschaften und Notfallorganisationen einen von der UNO gesponserten dreitägigen Such- und Rettungskurs zur Verfügung. ZAKA lehrte sie die notwendigen Fähigkeiten im Umgang mit Massenunfällen.
https://www.israel21c.org/zaka-trains-45-first-responders-in-guatemala/

MDA für die Unterstützung des Roten Kreuzes in Ecuador ausgezeichnet
Magen David Adom hat eine Anerkennung für die Unterstützung der Sanitäter-Ausbildungsprogramme des Roten Kreuzes in Ecuador erhalten. Die Auszeichnung wurde anlässlich des 14. Jahrestages des Höheren Technologischen Instituts des Ecuadorianischen Roten Kreuzes (ISTCRE) verliehen.
https://www.israel21c.org/israelis-awarded-for-paramedic-training-in-ecuador/

— — —

Die Schriftrollen vom Toten Meer gehen nach Denver
Zwei Schriftrollen vom Toten Meer werden zum ersten Mal bei einer Ausstellung der israelischen Antiquitätenbehörde in Denver/Colorado gezeigt. Neben den beiden nie zuvor gezeigten Schriftrollen umfasst die sechsmonatige Ausstellung weitere 18 Schriftrollen, einen drei Tonnen schweren Stein aus der Westmauer sowie etwa 600 Artefakte aus der Zeit der Bibel bis zur Bar-Kochba-Periode.
https://www.timesofisrael.com/two-dead-sea-scrolls-on-display-for-the-first-time-in-new-denver-exhibit/

Judo-Gold und die israelische Hymne in Marokko
Die Judoka Timna Nelson-Levy gewann beim Agadir Judo Grand Prix in Marokko die Goldmedaille in der Klasse unter 57 kg. Als sie stolz auf dem Podium stand, um ihre Medaille entgegenzunehmen, wurde die israelische Flagge gehisst und die „Hatikvah“, Israels Nationalhymne, gespielt.
https://unitedwithisrael.org/israeli-anthem-played-at-moroccan-judo-tournament-arabs-furious/

Seiet findungsreich
Avi Jorisch veröffentlichte kürzlich sein Buch „Thou Shalt Innovate: How Israeli Ingenuity Repairs the World“, eine faszinierende Erzählung darüber, wie israelische Erfindungen die Welt zu einem besseren Ort gemacht haben.

http://www.thetower.org/6038-one-drop-at-a-time/
(Videolink)

Sie schlagen für den jüdischen Staat
Beim Atlanta Jewish Film Festival wurde ein neuer Dokumentarfilm uraufgeführt. „Heading Home“ bietet professionellen jüdisch-amerikanischen Baseballspielern, die als „Team Israel“ mit einem sechsten Platz beim World Baseball Classic 2017 überrascht haben, eine Reise nach dem Vorbild von Birthright Israel.
https://www.timesofisrael.com/documentary-follows-american-baseball-players-going-to-bat-for-the-jewish-state/

Israelischer Radfahrer schreibt Geschichte
Guy Sagiv schrieb beim Tirreno-Adriatico-Rennen in Italien Geschichte — er war der erste israelische Radfahrer, der bei einem World-Tour-Rennen teilnahm. Das Team der Israel Cycling Academy hat im Vorfeld des Giro d’Italia, der am 4. Mai in Jerusalem startet, gute Leistungen erbracht — zum ersten Mal findet eine Grand Tour außerhalb des europäischen Festlands statt.
http://jewishnews.timesofisrael.com/chris-froome-israel-beaten/

35.000 Teilnehmer beim Jerusalem-Marathon
35.000 Menschen nahmen am Jerusalem-Marathon teil, der zu den Top-10-Marathons der Welt zählt. Auch im Ausland fand der Marathon großen Zuspruch: 4.000 Menschen kamen aus 72 Ländern nach Israel. Rund 10.000 Hotelzimmer in Jerusalem wurden für die Veranstaltung belegt.
http://www.jewishpress.com/multimedia/photos/photos-from-the-jerusalem-marathon/2018/03/09/

— — —

Die Geheimnisse unter der Westmauer
Die Tunnels tief unter der Western Wall Plaza bergen einige erstaunliche Sehenswürdigkeiten: ein römisches Theater, den größten Stein in Israel und eine Karte von Israel, die von keiner menschlichen Hand gezeichnet wurde.
(Videolink)
https://israelunwired.com/discover-secrets-beneath-western-wall/

UN-Ausstellung der Wahrheit
Wir hatten bereits über die neue Ausstellung bei den Vereinten Nationen über die 3.000 Jahre andauernde Geschichte des jüdischen Volkes in der Stadt Jerusalem berichtet. Dieser Artikel über die Eröffnungsveranstaltung enthält ein Video, das man sich unbedingt ansehen sollte.
https://israelunwired.com/bibi-netanyahu-just-slapped-the-united-nations/

Verspätete Bar Mitzvah für Überlebenden
Der 83-jährige Hanoch Shachar, der seine ganze Familie in der Shoah verlor, erfüllte sich einen Traum, indem er im nordisraelischen Safed seine Bar Mitzva feierte. Shachar ist Marathonläufer und hat während der Zeremonie mühelos die Thora-Schriftrolle in ihrem schweren Metallgehäuse hochgehalten.
http://jewishnews.timesofisrael.com/holocaust-survivor-has-belated-barmitzvah-in-memory-of-family/

Erleben Sie, wie die Wahrheit zu Tage kommt
Jeden Tag werden bei Ausgrabungen in der Davidstadt bedeutende archäologische Funde gemacht, die die historische Verbindung des jüdischen Volkes zu Jerusalem belegen.
(Videolink)

— — —

Hier der Link zum englischen Original: http://www.verygoodnewsisrael.blogspot.com/
Ursprünglicher Herausgeber: Michael Ordman
Übersetzung: Yvaine de Winter