Gedankenverlorenes Territorium – Logistische Probleme: Nur ein paar Hamas-Einheiten sind mit menschlichen Schutzschilden ausgestattet

PreOccupied Territory, Elder of Ziyon, 28. März 2018

Gaza Stadt, 28. März – Vor den Operationen gegen das zionistische Gebilde ergriff Nervosität die Izzedin-al-Qassam-Brigaden, da mehrere Züge Kämpfer entdeckten, dass sie nicht ihren Anteil an Frauen und Kindern bekommen hatten, um sie als menschliche Schutzschilde zu verwenden.

Kommandeure in den Bezirken Gaza Stadt, Sujaiyya und Rafah beschwerten sich diese Woche, dass ihre Bedarfsanforderungen nach der angemessenen Zahl an Nichtkombattanten, die ihre Einheiten begleiten sollten, nicht erfüllt wurden, was die Einheiten zum Verschießen von Raketen, Graben von Tunneln und Legen von Sprengsätzen ohne die Deckung ließ, die diese menschlichen Schutzschilde bieten. Ohne die Frauen, Kinder und Alten aus dem Gazastreifen, stellten sie fest, sind ihre Einheiten nicht in der Lage ihre Präsenz wirksam einzusetzen, um entweder politische oder militärische Siege über Israel zu erzielen.

„Meine Befehle und der Schlachtplan fordern, dass die Frauen und Kinder Gefahren ausgesetzt werden, entweder um israelisches Feuer abzuschrecken oder aus ihrem Tod Kapital zu schlagen, indem die Zionisten als brutale Unmenschen dargestellt werden“, erklärte Mustafa Massiqr aus dem Bezirk Rafah. „ Ohne die Kinder, um das feindliche Feuer entweder zu verhindern oder abzufangen kann ich nicht dem Plan entsprechend vorgehen. Ich kann meine Männer so nicht dem feindlichen Feuer aussetzen.“

„Unser Training hat uns nicht gelehrt so zu kämpfen“, sekundierte ein Kommandeur nahe des Übergangs Kerem Shalom, der seinen Namen als „Ali“ angab. „Wir können so viel vortäuschen, dass unsere ruhmreichen, mutigen Kriege den Kampf zu den zionistischen, ungläubigen Schweinen tragen, wie wir wollen, aber ohne die Frauen und Kinder sind wir praktisch nackt. Was soll ich tun, unsere Kämpfer gegen die feindlichen Soldaten losschicken, ohne sechs oder sieben Gesetze für den bewaffneten Konflikt zu verletzen? Das wird es nicht geben.“

Das Hamas-Kommandozentrum im Schifa-Krankenhaus in Gaza Stadt schwieg zur Ursache des Versorgungspatzers, was zu Spekulationen bei denen im Feld führte. „Es hat Gerüchte über Unzufriedenheit mit der Hamas-Herrschaft gegeben, also könnten manche Nichtkombattanten einfach aufgehört haben sie ‚freiwillig‘ zu melden, um ihr Leben für diese ruhmreiche Sache aufs Spiel zu setzen“, legte ein Leutnant in Rafah nahe. „Aus irgendwelchen Gründen, ich habe Nörgeleien gehört, sind es nie die reichen, ranghohen Hamas-Leute, die leiden, obwohl sie ständig die Heiligkeit und Bedeutung der Selbstopferung wiederholen. Man sollte glauben, sie würden ein oder zwei Mercedes für die Sache erübrigen. Aber nein, es sind immer wir Tagelöhner, die sich Gefahren aussetzen.“

Andere machen Israel verantwortlich: „Sie müssen einen Weg gefunden haben die Bewegung dieses unverzichtbaren Nachschubs zum Erliegen zu bringen“, sorgte sich Muhammad al-Kalb aus Gaza. „Wenn der nächste Krieg kommt, beneide ich unserer Kämpfer nicht, die werden tatsächlich kämpfen müssen statt sich wie Mädchen hinter, nun ja, Mädchen zu ducken.“

2 Gedanken zu “Gedankenverlorenes Territorium – Logistische Probleme: Nur ein paar Hamas-Einheiten sind mit menschlichen Schutzschilden ausgestattet

  1. Hier wäre eine Quelle sicher extrem hilfreich zum Weiterposten… ohne eine solche wirkt es leider wie Fake-News

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.