Die ganze Verlogenheit der Terroristen offenbart

Die argentinische Fußballnationalmannschaft sollte eigentlich am Wochenende ein Freundschaftsspiel in Israel austragen. Die arabischen Terroristen und ihre BDS-Kohorten haben wochenlang dagegen gewütet. Es half nichts.

Jetzt haben die Argentinier das Spiel doch noch abgesagt. Nachdem Jibril Rajoub dazu aufrief Trikots und Bilder von Lionel Messi zu verbrennen, schien das noch völlig folgenlos zu bleiben. Aber es muss noch mehr gegeben haben. Die Spieler müssen nicht nur persönlich bedroht worden sein, sondern auch um das Leben ihrer Familien gefürchtet haben, dass sie das Spiel jetzt nicht mehr machen wollten.

Und nachdem sie also erst mit Mord und Totschlag drohten, vor allem Messi zum schlimmsten Bösewicht der Fußballwelt – „bedanken“ sich die Terroristen jetzt – bei Messi!