Schaschlik

Premierminister Netanyahu hat einen vorläufigen Stopp des Abrisses der illegalen arabischen Siedlung Khan al-Amar verkündet. Die Hamas tönt, das sei ihr Sieg.

Die IDF hat einen weiteren Hisbollah-Posten im Libanon entlarvt, der als NGO-Einsatz getarnt ist. (Nur die UNO streitet das mal wieder ab.)

Die Einschätzung des Mossad-Chefs: Wenn der Iran besiegt wird, bin ich arbeitslos. Wenn nicht, bin ich obdachlos.

Die PA verkündet wieder etwas Neues, das zeigt, wie übel sie ist: Nordkorea und die Palästinenser seien Opfer der USA, heißt es neuerdings. Die PA erklärt sich dabei mit Nordkorea solidarisch. Wie immer suchen sich die Terroristen die übelsten Gewaltherrscher als Kumpane aus.

Human Rights Watch hat tatsächlich mal Kritik an der PA: Die Sicherheitskräfte misshandeln und foltern regelmäßig Gefangene, heißt es von der NGO. Die der Hamas auch, haben sie festgestellt. Allerdings kann HRW es nicht lassen, in diesem Zusammenhang auch gegen Israel zu schießen (und dabei nicht überprüfte Zahlen von sich zu geben, die von den PA-Propagandisten in die Welt gesetzt wurden und rein rechnerisch schon nicht stimmen können).

Die Grabeskirche in Jerusalem: Mehrere Dutzend Bewohner der Kirche randalierten am Mittwochmorgen, als ein Mitarbeiter der israelischen Antikenbehörde die Kirche betrat, um einen als Sicherheitsrisiko eingestuften Schaden zu reparieren. Ein koptischer Priester, der sich widersetzte, wurde von Polizisten vorübergehend festgenommen. Saeb Erekat hetzt natürlich wieder, das sei ein Eingriff in den Status quo eines heiligen Orts und eine Aggression gegen die Völker Ägyptens und Palästinas.

Nabil Abu Rudeina, stellvertretender „Außenminister“ der PA, droht Israel mit nicht endendem Terror, wenn nicht Jerusalem an die PalAraber abgetreten wird. (Nix internationales Recht, nix unterschriebene Verträge, nix Versprechungen der PLO Terror nicht weiter zu unterstützen…)

Die Farah hat ein mit Photoshop verändertes Bild gepostet, das zeigen soll, die Juden würden alle Nichtjuden töten wollen. Es handelt sich um die üble Fälschung eines Fotos aus dem Überwachungsraum eines Kasinos.

Donnerstag: Die IDF hilft auf deren Anfrage den Jordaniern einen Bus mit Kindern aus einem Überflutungsgebiet östlich des Toten Meers zu retten. Bei der Überflutung starben mindestens 17 Menschen.

Terror-Teenie Ahed Tamimi („Shirley Temper”) hat einmal mehr wissen lassen, das sie vehement der Meinung ist, Israel sollte angegriffen und „ganz Palästina“ müsse befreit werden.

Ein arabischer Jerusalemer Stadtrat: Die meisten Araber würden vorziehen eine israelische Regierung einer arabischen vorziehen.

Alles können und wollen sie verbieten, nur antiisraelische Hetzer nicht: Der Bundestagspräsident kündete an, dass die BDS-Bewegung nicht verboten wird; sie werde politisch bekämpft, das sei erfolgreicher als sie zu verbieten.

Nachdem ein Sprengsatz an einem Fatah-Büro entdeckt worden war, brachen im Flüchtlingslager Mieh Mieh in Sidon (Libanon) Kämpfe zwischen Palästinensergruppen aus.

Die Hamas versucht sich in Erpressung: Wenn sie von Israel nicht $15 Millionen aus Qatar bekommt, sollen die wöchentlichen Krawalle am Grenzzaun eskaliert werden.

Mehrere Dutzend Einwohner des Gaza-Randgebiets protestierten in Tel Aviv gegen die Sicherheitslage am Gazastreifen.

800 einflussreiche islamische Gelehrte aus 120 Ländern wollen sich zu einer Konferenz treffen, um festzustellen, dass der Islam eine Religion des Friedens ist. Kommentar von Robert Spencer: Wäre er wirklich eine Religion des Friedens, dann müssten sie keine große Konferenz veranstalten, um das zu beweisen, dann wäre das für jeden offensichtlich.

Ein führender Fatah-Hetzer lügt über die israelische Nationalhymne, diese sage: „Wir werden unsere Speere in die Brüste der Feinde rammen und ihr vergossenes Blut und ihre abgeschlagenen Köpfe sehen.“

Der Vorsitzende des Palästinensischen Nationalrats pries den „Weg des Widerstands“ (= Terror). Er forderte, dass die „Palästinenser“ ihre „grundlegenden Rechte“ erhalten, darunter das „Rückkehrrecht“ usw. Dann forderte er die „politische Einheit Palästinas“ und sprach sich gegen jegliche Versuche aus Judäa und Samaria vom Gazastreifen zu trennen, z.B. durch eine Autonomie.

Mahmud Abbas erfährt Druck aus Europa, er soll nicht noch mehr Sanktionen gegen den Gazastreifen verhängen. Besonders Frau Merkel soll sich da ins Zeug gelegt haben.

UNICEF bittet die Hamas, dass im Gazastreifen Kinder nicht mehr den Gefahren bei Auseinandersetzungen mit der IDF ausgesetzt werden.

Der Zentralrat der PLO stimmte dafür die Oslo-Vereinbarungen „auszusetzen“, bis Israel einem Palästinenserstaat zustimmt.

Presselügen:
– Die Süddeutsche Zeitung behauptet, Israel wolle den Gazastreifen flächenbombardieren (Fund auf twitter, Link verloren).

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Nachdem ein Sprengsatz an einem Fatah-Büro entdeckt worden war, brachen in einem Flüchtlingslager in Sidon (Libanon) Kämpfe zwischen Palästinensergruppen aus.

UNO usw.:
– Der UNO-Generalsekretär äußerte sich zum Massaker an Juden in einer Synagoge in Pittsburgh – und meinte in diesem Zusammenhang „Islamophobie“ verurteilen zu müssen.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):

Araber/Islamstaaten:
– Eine ägyptische Nachrichten-Internetseite gibt zu wissen: Zionisten (Juden) beten den Teufel an – und kontrollieren die Welt.
PalAraber:
Predigt im PA-Fernsehen: Hitler wurde von Allah gesendet, um die Juden zu bestrafen.
Schweiz:
– In Basel wurde eine koschere Metzgerei zum vierten Mal innerhalb eines Monats beschädigt; diesmal wurde die Schaufensterscheibe eingeschlagen.
Niederlande:
– Ein öffentlich-rechtlicher Sender bezeichnete George Soros als „einen Juden mit Tentakeln“.
– Ein Politiker lobte einen Künstler, der in seiner Stadt in Solidarität mit dem Gazastreifen Drachen steigen ließ, auf denen Nazi-Symbole gemalt waren,
Großbritannien:
Der Guardian beschimpfte die australischen Juden als „Apartheid-Enthusiasten“.
Baroness Jenny Tonge macht Netanyahu und die israelische Regierung für die antisemitischen Morde von Pittsburg verantwortlich.
Frankreich:
Marine Le Pen pries den verstorbenen Holocaust-Leugner Maurice Faurisson als „Symbol der freien Meinungsäußerung“, er wurde „in diesem Land kriminalisiert“.
Fast täglich gibt es an französischen Universitäten antijüdische Graffiti und andere Vorfälle.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
– Ein saudischer Kleriker betont: Es ist Frauen verboten sich wegen Polygamie zu ärgern.
Pakistan: Ein muslimischer „spiritueller Heiler“ gab einem Mann den Rat seine Frau und Tochter wegen der „Ehre“ zu töten; er gehorchte.
Indonesien: Eine Kundgebung, die für moderaten Islam werben wollte, wurde abgesagt, nachdem es massive Gewaltdrohungen von „Allahu Akbar“-Schreihälsen gab.

Jihad:
Afghanistan: Selbstmord-Bomber an Wahllokal – 170 Tote.
Anjem Choudhari, gerade aus einem britischen Gefängnis entlassen: „Als Muslime haben wir keine andere Wahl als den Islamischen Staat zu unterstützen.“
Irak: Jihadisten des Islamischen Staats ermordeten einen Imam, der darauf drängte den IS zu bekämpfen.
Indien: Ein muslimischer Kleriker verprügelte einen 68 Jahre alten Hindu-Priester, so dass dieser ein gerissene Leber und mehrere gebrochene Rippen hatte. Die beiden hatten über die Nutzung des hinduistischen Tempel-Lautsprechers gestritten; der Imam verlangte, dass der Lautsprecher der Hindus abgestellt wird. Der Vorfall wurde von den Sicherheitskameras des Tempels aufgezeichnet.
Der Priester liegt noch im Koma.
Tunesien: Mitten in Tunis sprengte sich eine Frau, um Menschen zu ermorden. Es gab 9 Verletzte.

Sport-Jihad:
Judo-Turnier in Abu Dhabi – und ein Iraner tut so, als hätte er sich verletzt, damit er in der nächsten Runde nicht gegen einen Israeli antreten muss.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Anspruchsdenken, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Frankreich: Der neue Polizei- und Geheimdienstchef verkündet: Der Islam ist eine Religion des Glücks, der Liebe wie die katholische Religion auch.
USA: Professoren aus Georgetown, Columbia, Berkeley und der University of North Carolina nehmen an einer Konferenz teil, der von einem verurteilten Jihad-Terrorführer geleitet wird.
Vatikan: Papst Franz setzte Populisten mit Hitler gleich, forderte auf die Türen für alle Migranten zu öffnen.
– Ein französischer Journalist bestätigt das Offensichtliche: „Zahllose Viertel“ in Frankreich werden „vom islamischen Recht regiert“.

Christenverfolgung:
Nigeria: Ein Trupp „Allahu Akbar“ brüllender Muslime ermordeten 55 Christen und brannten Häuser und Geschäfte von Christen nieder.
Pakistan: Ein geistig behinderter Christ wurde wegen „Blasphemie“ zu lebenslanger Haft verurteilt. Er soll sich abfällig über Mohammed geäußert haben. Der Vorwurf ein Heft mit Koranversen verbrannt zu haben, wurde fallen gelassen. In seiner 39 Monate dauernden Untersuchungshaft wurde er von anderen Häftlingen wiederholt angegriffen und misshandelt. Zudem wurde er infolge der Haftumstände mehrfach schwer krank und erhielt keine adäquate medizinische Behandlung. Seine Familie wurde von Muslimen immer wieder bedroht.
– Der palästinensische (griechisch-orthodoxe) Erzbischof Atallah Hanna beschimpfte evangelikale Christen als „Feinde der christlichen Werte“, weil sie Israel unterstützen. „Zionistische Christen gehören nicht zur Christenheit“, geiferte er.

BDS fail:
– Die kanadische Tennisspielerin Eugenie Bouchard hat auf Instagram und Facebook ihre Begeisterung und Liebe zu Israel mit Fotos ihres Urlaubs gepostet. Natürlich bekam sie auch Hass-Botschaften geschickt. Denen begegnete sie mit einem weiteren Foto.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Die Demokratische Partei von Texas hat Wählerregistrierungen eingereicht – von einer ganzen Reihe von Toten.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– Das Büro des republikanischen Mehrheitsführers in Kalifornien wurde verwüstet; die Täter stahlen außerdem Büroausrüstung.
Linke drohen einem republikanischen Kongress-Kandidaten, seine Kinder würden ermordet, sollte er gewählt werden.
– Die New York Times veröffentlichte ein Video, in dem Turmp ermordet wird, weil der Secret Service und Russen zusammenarbeiten, damit das geschieht.
– Ein in trumpfreundlichen Kreisen beliebter schwuler Konservativer erhält Morddrohungen.
– Ein Anhänger der Demokraten griff einen Schwarzen an, der eine MAGA-Kappe trug.
– Eine Latina wurde in Arizona wegen ihrer MAGA-Kappe aus einer Bar geworfen. Dabei wurde ihr unterstellt, keine US-Amerikanerin zu sein. Sie würde sich nicht so anhören wie eine Amerikanerin.
– Ein schwuler (jüdischer) Journalist wurde aus einer Wahlveranstaltung in einer Synagoge in Florida geworfen, weil er die Verlogenheit und den Antisemitismus des (demokratischen) Kandidaten, der dort sprach, offen legte. Vorher schon ließ der Kandidat eine weitere jüdische Reporterin entfernen, die er als pro-israelische kannte.
– Ein New Yorker Straßenkünstler gestaltet eine private Kampagne „Keep New York Trash Free“ (haltet New York von Müll rein) – und lässt deutlich werden, wen er mit „Müll“ meint: Christen, Trump-Anhänger und Fans der Red Sox (Baseball).
– In ein Parteibüro der Republikaner in Florida wurden 4 Schüsse gefeuert.
– Ein linker Mob unterbrach die Schweigeminute für die Opfer des antisemitischen Mordes in der Synagoge in Pittsburgh.

Werbeanzeigen