An die Leute im Gazastreifen: Kauft euch verdammt eure eigenen Krankenhäuser

Varda Meyers Epstein, Elder of Ziyon, 6. Februar 2019

Im Moschaw Bitkha bei Ofakim landete Sonntagabend ein Ballon. Diesmal trug die farbige Gummikugel keinen Brandsatz – nur eine Botschaft auf Arabisch; diese lautete:

„Wir, das Volk von Gaza, brauchen medizinische Behandlung. Beseitigt die Blockade.“

Nun, „wir, das Volk Israels“, würden gerne vorschlagen, dass die Blockade nichts mit eurer Fähigkeit zu tun hat medizinische Behandlung für euer Volk zu bekommen. Nehmt als die europäische Hilfe, die ihr erhaltet und baut Krankenhäuser. Wenn ihr ein Staat sein wollt, macht euch nicht abhängig von euren Nachbarn, um euch mit den Grundbedürfnissen wie medizinischer Versorgung zu versorgen.

Und hört auf wegen eurer Armut zu heulen. Ihr habt tausende Raketen, Mörser und Flugkörper nach Israel geschossen. Das kostet Geld. Jede Menge Geld.

Nehmen wir zum Beispiel Mörser. Die kosten $24.717 das Stück. Aber wenn Israel zurückschlägt, dann war’s das mit dem Mörser (und den $24.717).

Mörsergranaten können auch teuer werden. Sie kosten irgendwo von $5.52 bis $438, je nach Typ.

Was ist mit einer Grad-Rakete? Die kosten $1.000 pro Knaller, wenn Sie den Ausdruck entschuldigen. (Mal nebenher: Sie mit der Eisernen Kuppel abzufangen kostet $100.000.)

Und dann gibt es natürlich die Qassam-Rakete. Die Rohmaterialien für eins dieser Babys betragen $800.

Aber tatsächlich ist es weit teurer als es scheint, einen Terrorkrieg zu führen, geht man nach diesem Artikel der Jerusalem Post von Akiva Hamilton aus dem Jahr 2012:

Und diese Verluste gehen weiter, sobald die Grad in den Gazastreifen kommt, weil die IDF regelmäßig Raketenlager zerstört. So könnten 1.000 Grads, die den Iran im Einkauf $1 Million kosten, nur noch 300 Grads bleiben, die weitere $2 Millionen „Lieferkosten“ verursachen. Das macht aus einer $1.000-Grad-Rakete im Iran zu einer $10.000-Rakete im Gazastreifen.

… Die strategischen Konsequenzen sind, dass die aktuelle Terrorstrategie mit Raketen der Hamas und der Hisbollah sowohl ineffektiv als auch wirtschaftlich nicht aufrecht zu erhalten gemacht wurde. Ich schätze, er kostet die Hamas (und damit ihren Schirmherrn Iran) derzeit etwa $5 Millionen (500 Raketen zu je $10.000) einen einzelnen Israeli zu ermorden. Wenn die Eiserne Kuppel eine Rate von 95% Abschüssen erreicht, wird sich diese Summer verdoppeln und bei 97,5% noch einmal.

2012 lag die Abschussrate der Eisernen Kuppel über 90%. Sie könnte heute höher liegen, aber Israel dürfte nicht so erpicht darauf sein die aktuelle Abfangrate mitzuteilen, die durchaus als militärisches Geheimnis betrachtet werden könnte.

Wir sind noch nicht zu den Kosten für den Bau all dieser Terrortunnel gekommen. Die IDF schätzt, dass die Hamas $30 bis 90 Millionen ausgegeben hat, 600.000t Beton hineinkippte, um drei Dutzend Tunnel aus dem Gazastreifen nach Israel zu bauen. Einige dieser Tunnel kosten bis im Bau zu $3 Millionen.

Aber verlassen wir die Kosten des Terrors und reden über all die wunderbaren Hilfsgelder. Sie beginnen auf jeden Fall zu schrumpfen, da die Welt gegenüber der Korruption der UNRWA aufwacht und was es bedeutet das Geld für Mord-Programm zu finanzieren, aber die „Westbank“ und der Gazastreifen erhielt zwischen 1993 und 2013 mehr als $27 Milliarden an internationalen Hilfsgeldern. Bisher jedenfalls. Pah! Wir sind weit über das hinaus.

Und dann gibt es da diese Finanzierungsstatistik aus dem Jahr 2016:

Das ist furchtbar viel Geld, das da ins Klo gespült wird. Die Menschen sind immer noch arm. Und sie brauchen immer noch Israels Krankenhäuser statt ihre eignen zu bauen.

Übrigens: Fragen Sie sich, was es kostet ein richtig nettes Krankenhaus zu bauen? Der Bau des Southwestern Hospital der University of Texas mit 120.000 Quadratmetern und 532 Betten kostete $800 Millionen. Es kostete kostete $1,3 Milliarden das Parkland Memorial zu bauen, das öffentliche Krankenhaus des Dallas County, mit rund 186.000 Quadratmetern und 862 Betten. Das war 2017.

Das Southwestern-Krankenhaus der University of Texas

Ja. Wir sind uns durchaus bewusst, dass die Hamas dieses Geld den Menschen vorenthält. Wir sind uns bewusst, dass die Hamas Anreize bietet Krieg gegen das zivile Israel zu führen, während eure Familien verhungern und in untermenschlichen Zuständen gehalten werden. Aber ihr habt in demokratischen Wahlen für die Hamas gestimmt. Und ihr schlaft in dem Bett, das ihr gemacht hat.

Das ist nicht unsere Schuld.

Wir haben euch Land gegeben. Wir haben euch Autonomie gegeben. Wir haben euch Geld gegeben. Wir haben euch Gewächshäuser gegeben.

Das sind High-Tech-Gewächshäuser, die israelische Siedler im Gazastreifen bauten; sie boten tausenden Palästinensern Arbeit und produzierten ein Spektrum an Obst und Gemüse mitten in einer kargen Wüste. Reiche Westler (darunter Bill Gates) kauften sie und gaben sie der palästinensischen Autonomiebehörde, als Israel aus dem Gazastreifen abzog. (Foto und Bildtext: Tom Gross)

So sahen die Gewächshäuser ein paar Wochen später aus, nachdem Palästinenser sie plünderten und niederbrannten (Foto und Bildtext: Tom Gross)

Im Oktober 2006 drangen israelische Truppen zeitweilig wieder in den Gazastreifen; sie versuchten das anhaltende palästinensische Raketenfeuer auf israelische Städte und Dörfer aufzuhalten. Die israelische Armee stellte fest, dass die Gewächshäuser jetzt genutzt wurden, um Tunnel für den Waffenschmuggel zu bauen. (Foto und Bildtext: Tom Gross)

Doch statt etwas auch euch zu machen – zu Geld zu kommen und euch um euch selbst zu kümmern – treibt euer Hass euch nur in eure Selbstzerstörung.

Das Geld wird weiter weniger werden und während das geschieht, solltet ich euch eine Minute nehmen das Ganze zu durchdenken. Baut ein Krankenhaus oder zwei, versucht auf euren eigenen Füßen zu stehen.

Aber wir wissen, dass ihr das nicht tun werdet. Weil es euch wirklich egal ist, ob eure Leute leben oder sterben.

Solange ihr weiter Krieg gegen die Juden führt.

(Danke an Dov Epstein bei der Hilfe zur Recherche für diesen Artikel.)