Schaschlik

Die Zahl der antichristlichen und antijüischen Hass-Angriffe in Frankreich steigt. Die auf Muslime befindet sich auf einem Neunjahres-Tief. Die antisemitischen Angriffe stiegen von 2017 auf 2018 um 74% auf 541; antismuslimsche fielen auf 100 (den niedrigsten Wert seit 2010). Derweil gab es 1.063 (registrierte) Angriffe gegen Christen. Und diese Angriffe werden heruntergespielt und kaum berichtet.

Der türkische Außenminister prahlt: „Wir sind stolz, denn in unserer Geschichte hat es nie irgendeinen Völkermord oder Kolonialismus gegeben.“ Klar, die Armenier haben sich selbst ermordet und die Eroberung eines Großteils des Mittelmeerraums war reine Staatserweiterung nach Willen der dortigen Bevölkerung. Und die nach Nordzypern geschickten Kolonisatoren sind ja auch nicht da…

Ein Gericht in Jerusalem hat die Ausweisung von Omar Shakir, dem Israel-Direktor von Human Rights Watch bestätigt, die vom Innenminister letztes Jahr angeordnet wurde. Shakir unterstützt Israel-Boykotte. Damit ist seine Ausweisung als rechtens anerkannt, gegen die er und HRW Einspruch eingelegt hatten.

Eklig: Im Gegensatz zu ein paar anständigen Regierungs- und Staatschefs brauchte Frau Merkel etwas Zeit, um Benjamin Netanyahu zu seinem Wahlsieg zu gratulieren. Natürlich nicht, ohne ihm kräftig auf die Füße zu treten, indem sie ihn ermahnte der EU-Politik gemäß die Terroristen zu unterstützen (alias „Friedenspolitik“). Beim neuen „Premierminister“ der PA hatte sie a) keine Zeitprobleme und gratulierte umgehen und b) folgten keine moralinsauren Ermahnungen, wie er seine Politik zu gestalten habe. Zweierlei Maß hoch drei, Frau Heuchel…

Merkels Kumpel in Paris kann es auch nicht lassen – er gratulierte Netanyahu dann doch noch zum Wahlsieg, aber das ging dann auch nicht ohne Ermahnung an den Israeli: Er hoffe, dieser werde Frieden schließen.

Der PA-„Außenminister“ al-Maliki verkündete, Mahmud Abbas sei bereit sich ohne Vorbedingungen mit Premierminister Netanyahu zu treffen. Um sofort hinterherzuschieben, dass es Verhandlungen nur unter Vorsitz des russischen Präsidenten Putin geben wird. So viel zu „ohne Vorbedingungen“. (Da Russland mit Israels Totfeinden Iran und Syrien verbündet ist, ist diese Vorbedingung der Garant, dass es keine Verhandlungen geben wird.)

Die Wahlen in Indonesien werden dominiert von Aufrufen der Staat solle „islamischer“ zu sein.

Der Papst bekommt Widerspruch von einem Kardinal: „Wenn Europa verschwindet, wird der Islam in die Welt einmarschieren“, sagte der afrikanische Kardinal.

Hassan Nasrallah soll bei einem „privaten Treffen“ mit Top-Militärs angekündigt haben, dass es diesen Sommer einen Krieg mit Israel geben wird. Er gab an, es könne sein, dass dabei die gesamte Führungsspitze der Hisbollah getötet wird; aber dafür sei Vorsorge getroffen worden. Er meint, Israel könne „uns überraschen, wie es das 2008 im Gazastreifen gemacht hat“. Ergo: Israel werde der Angreifer sein. Dass Israel nicht ohne Grund angreifen würde, verschweigt er – 2008 hatte die Hamas schon vier Wochen lang haufenweise Terrorraketen geschossen, ehe Israel zurückschlug. Wenn es Krieg geben wird, dann aufgrund von Aggressionen seitens der Hisbollah.

Mauer-Bauer/Islamophobie: Pakistan will einen Zaun an der Grenze zum Iran bauen, um die Sicherheit zu stärken und Terroranschläge zu verhindern.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):

Araber/Islamstaaten:
Irak: IM Fernsehen wurde ein „Bericht“ gesendet, der die Zuschauer informierte: Juden stecken hinter irakischen NGOs; sie werben für Homosexualität und ermutigen Männer ihrer Bärte wie Herzl zu schneiden.
Klare Worte eines muslimischen Forschers: „Der Islam gestattet die Unterzeichnung von Friedensabkommen mit Juden nicht.“
Frankreich:
In Nordfrankreich erstach ein Mann einen 58-jährigen, weil er „einen Juden töten wollte“.
Italien:
– Ein jüdischer Oberstufenschüler wurde von anderen Schülern angegriffen. Dabei sagten diese, wenn sie erwachsen sind, würden sie Auschwitz wieder einrichten und „euch alle in Öfen verbrennen“.
Russland:
– Eine Moskauer Jeschiwa wurde am Sederabend in Brand gesetzt. Zum Tatzeitpunkt befanden sich 60 Personen in der Jeschiwa.
Kanada:
– Auf ein koscheres Restaurant in Winnipeg wurde zum vierten Mal in fünf Monaten mutwillig beschädigt (u.a. wurden antisemitische Sprüche gesprüht); diesmal wurde zudem eine Angestellte nach Ladenschluss angegriffen und beraubt.

Gute Nachrichten aus Israel/Israel für die Welt:
– Israelische Feuerwehrleute helfen einen Waldbrand in Äthiopien zu bekämpfen.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Großbritannien: Ein muslimisches Ehepaar erstickte seine Tochter mit einer Plastiktüte und „entsorgte“ ihre Leiche in einem Fluss, weil sie zu „verwestlicht“ war.
New York: Ein muslimischer Kleriker predigte, dass Nichtmuslime „nicht eure Freunde sind, euch ist nicht gestattet als Freunde behandelt zu werden“.
Arizona: Ein Muslim erschoss seine Frau und seine 2 Töchter; Allah hat es ihm befohlen, sie mussten wegen Ehebruch bestraft werden.
Frankreich/Soziale Medien: User mit muslimischen Namen feierten in den sozialen Medien den Brand von Notre Dame in Paris frenetisch.
USA: Eine Kirche in South Carolina wurde Palmsonntag mit der Aufforderung beschmiert, die Leute sollten sich dem Gott des Islam unterwerfen.
Bangladesch: Eine 19-jährige Madrassa-Schülerin wurde von Mitschülern mit Kerosin übergossen und angezündet und starb 5 Tage später; sie hatte ihren Schulleiter wegen sexueller Belästigung angezeigt.
USA: Ein offizieller Vertreter der muslimischen Lobbygruppe CAIR hatte einmal wissen lassen: „Ich wünschte, Hitler wäre am Leben um das jüdische Volk zu verkacken und den 6 Millionen Toten ein paar weitere hinzuzufügen.“
Dänemark: Ein „Künstler“ hat ausgerechnet in einem „muslimischen“ Viertel von Kopenhagen eine Aktion mit einem Koran gemacht. Darauf reagierten Muslime wie zu erwarten: Randale, Angriffe auf Polizisten, Verbrennung von Mülleimern und Fahrrädern usw.

Jihad:
Frankreich: Eine junge Muslima hatte im April ein mit Gaskanistern vollgestopftes Auto an der Kathedrale Notre Dame geparkt und versucht anzuzünden. Sie wurde jetzt wegen Rekrutierung für den IS verurteilt. Das Verfahren gegen sie (als 1 von 3 Täterinnen) wegen der versuchten Brandstiftung wird im September beginnen.
Belgien: Ein junger Mann konvertierte zu Islam, verabschiedete sich von seiner Großmutter und plante am Wochenende ein Jihad-Massaker zu verüben. Er konnte vorher noch festgenommen werden.
Großbritannien: Ein krimineller muslimischer Vergewaltiger sollte abgeschoben werden. Fluggäste in dem dafür vorgesehenen Flieger verhinderten das. Jetzt kann er wieder auf Englands Straßen auf Beutefang gehen, er wurde auf Kaution freigelassen…
Spanien: Der Sohn des Imam der wichtigsten Moschee von Sevilla plante einen Jihad-Terroranschlag auf die dortigen Prozessionen während der Woche vor Ostern.
Demokratische Republik Kongo: Der Islamische Staat beansprucht das erste Jihad-Massaker in der DR Kongo begangen zu haben; dabei wurden 18 Soldaten getötet.
Michigan, USA: Ein Muslim, der einem Polizisten die Kehle durchschnitt und dabei „Allahu Akbar“ brüllte, bedauert nur eins: dass er nicht mehr Leute getötet hat.
Iran: Groß-Ayatollah Hussein Nuri Hamadani rief zum Jihad auf. Allah habe der weltweiten muslimischen Gemeinde „Würde als Ergebnis von Jihad gegeben“.
Türkei: Eine Jugendorganisation verkündete, dass der muslimische Gebetsruf für „uns eine Erneuerung der Absicht ist, Rom, New York, Beijing, Tokio, Moskau, Berlin, Paris zu erobern und die unvollendete Eroberung von Wien zum Abschluss zu bringen“.
Saudi-Arabien: Mitglieder des Islamischen Staats haben das saudische Verteidigungsministerium in Riyadh angegriffen.

Sport-Jihad:
Tischtennis-Weltcup in Budapest: Ein jordanischer Spieler weigerte sich gegen einen Israeli anzutreten.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Anspruchsdenken, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Großbritannien: Die „ISIS-Braut“, die mit einem Gewehr herumlief, um die Scharia durchzusetzen, erhält vom britischen Staat Sozialleistungen, obwohl ihr die Rückkehr nach Großbritannien verobten ist.
Großbritannien: Ein Muslim, der drohte die Hochzeit von Prinz Harry und Meagan Markle zu sprengen (mit einer Bombe, als wörtlich), kommt nicht in den Knast. Er wurde für „mental nicht in der Lage“ befunden ein Gerichtsverfahren über sich ergehen zu lassen.
Großbritannien: Die Liberaldemokratische Partei hat ein Parteimitglied ausgeschlossen. Der Mann hatte es gewagt islamistischen Abgeordneten kritische Fragen zum Islam zu stellen.
Niederlande: Ein muslimischer Stadtrat in Den Haag fordert einen „halal“-Strand, weil Muslime sich „angesichts spärlich bekleideter Menschen unwohl fühlen“.
Australien: Ein Muslim verkündete vor Gericht, dass er über dem australischen Recht steht: „Unsere Religion steht an erster Stelle, Das Kreuz gehört in die Mülltonne der Geschichte.“

Gegenwehr:
– Die Universität Aberdeen hat dem Sultan von Brunei seine Ehrendoktorschaft aberkannt, weil sein Sultanat die Scharia-Strafe der Steinigung für Homosexuelle eingeführt hat.

Christenverfolgung:
– 2018 wurden in Frankreich 875 Kirchen durch Vandalen attackiert, das sind 3 pro Tag. 129 wurden ausgeraubt. 2017 waren es .1045 Fälle von Vandalismus, davon 109 Diebstähle.
Pakistan: Wieder wurde ein christliches Mädchen entführt, in eine islamische Ehe gezwungen, verprügelt, gefoltert und vergewaltig.
Nigeria: (Muslimische) Fulani-Nomaden ermordeten 17 Christen bei einer Darbringungsfeier (Ersatz für Taufe).
München: Ein Muslim betrat eine Kirche und ließ Feuerwerkskörpfer knallen. 24 Personen wurden bei der entstandenen Panik verletzt.
Sri Lanka: Am Ostersonntag gab es offensichtlich (gut) koordinierte Anschläge auf Kirchen und „christliche“ Hotels. Ein ehemaliger Parlamentarier vergleicht das mit den Aktionen der Tamil Tigers und befindet, dass diese nie so koordiniert und abgestimmt gehandelt haben. Die Anschläge seien nahezu brillant synchronisiert worden. Der Polizeichef hatte vor 2 Wochen bereits vor islamischem Terror gewarnt. (Der WDR betont, das könne man nicht ausschließen, „aber…“) Mal abgesehen davon: Wer begeht denn in der Regel Bombenterror mit Selbstmord-Attentätern? Mindestens 2 Bomben wurden offensichtlich von Selbstmördern gezündet. Die ARD verweist in ihrer tagesschau um 18.30 Uhr mehrfach auf den Bürgerkrieg (von den Tamilen betrieben). In Sri Lanka ist der Name eines Verdächtigen veröffentlicht worden: Mohamed Azzam Mohamed.
– Was bekannt wurde, hält zumindest einen Linksextremen nicht davon ab „christliche Missionare“ für die Anschläge verantwortlich zu machen.

BDS fail:
Texas zieht $72 Millionen aus einer norwegischen Firma ab, die Israel boykottiert.
Jennifer Lopez wird im August ein Konzert in Tel Aviv geben.

Obama Watch:

Die Obamedien:
– Die YouTube Factchecker- Software sorgte dafür, dass das Feuer in Notre Dame in Paris (am Monat, 15.04.) als etwas wie 9/11 erklärt wurde (es gab zu diesem Zeitpunkt keinerlei Hinweise, dass das ein Terroranschlag sein könnte). Der automatisch eingeblendete Hinweis auf 9/11 musste „von Hand“ entfernt werden.
Newsweek hat wieder mal kein Maß: Der Brand von Notre Dame, dem die Kathedrale in großen Teilen zum Opfer fiel, wird von dem Blatt mit einem kleinen Feuerchen gleichgesetzt, das auf dem Tempelberg durch arabische Kinder ausgelöst und ohne weiteren Schaden anzurichten gelöscht wurde. Mal ganz davon abgesehen, dass das Feuer nicht – wie in der Schlagzeile behauptet – in der Al-Aqsa-Moschee ausbrach!
CNN: Moderatorin/Reporterin April Ryan forderte, dass Sarah Sanders (Pressesprecherin des Weißen Hauses) „der Kopf abgeschlagen“ wird. Als Sanders‘ Vater sich beschwerte, wurden er und seine Tochte von Ryan bedroht: Sollte ihr (Ryan) oder irgendjemandem in ihrem Umfeld etwas zustoßen, seien Sanders und ihre Vater sowie die Regierung dafür verantwortlich zu machen.

Werbeanzeigen