Schaschlik

Die PA verwendet 8% ihres Budgets für die „Gehälter“ und „Renten“ der Terroristen. Gleichzeitig fordert sie von Israel bei ihr die Stabilität zu erhalten.

Neue Pläne: Die PA will sich (allmählich) „von der israelischen Besatzung abtrennen“ und die lokale Wirtschaft stärken.

Friedensgrüße aus dem Gazastreifen: Die „Aktivistin“ Maryam Abu Moussa tönt, dass sie (die Terroristen) bald, so Allah will, die Juden schnappen und in Gräben werfen werden, wie Hitler das gemacht hat.

Die Hamas hat für ihre Terroristen ein Bezahlsystem eingeführt wir das der PA.

Hassan Nasrallah prahlt und droht: Sollten israelische Truppen den Libanon betreten, würden sie live im Fernsehen vernichtet.
Außerdem kündigt er an in Galiläa einzumarschieren.

Die PA legte wieder mal los – erneut wurden von ihr Holocaust-Fotos als von Juden getötete Araber präsentiert.

Die EU hat sich am Samstagabend zum Raketenterror aus dem Gazastreifen geäußert. Die Raketen müssen sofort aufhören, hieß es. Die ägyptischen Bemühungen um eine Waffenruhe werden unterstützt. Nur eine politische Lösung könne die Gewalt beenden.

Heute (Sonntag, 5.5.19)war ich lange von den Nachrichten „abgeschnitten“ – Familienfeier. Die 17-Uhr-Nachrichten habe ich dann wieder gehört. WDR2. Was wurde gesagt? „Die Lage am Gazastreifen eskaliert. Netanyahu hat das Militär angewiesen verstärkte Angriffe zu führen.“ Wie immer. Eskalation durch Israel. Was der Grund für die „verstärkten Angriffe“ ist, wurde dann lapidar abgehandelt. Verlogenes Pressepack in Köln.

Derweil müssen die Terror-Mullahs mal wieder ausschließlich auf Israel eindreschen, weil es sich gegen den Raketenterror verteidigt. Israel handele „barbarisch“ und – was auch sonst? – mit Unterstützung der USA, die dafür verantwortlich seien.

UNO usw.:
– Der UNO-Nahostbeauftragte Mladenow brauchte fast 2 Tage, um die Einstellung des Raketenfeuers auf Israel zu fordern.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):

Weltweit hat der Antisemitismus laut eines Berichts des European Jewish Congress 2018 um 13% zugenommen.

Araber/Islamstaaten:
Jordanien: Ein Journalist verbreitete, dass Israels Führer die Protokolle der Weisen von Zion umsetzen.
– Eine ägyptischer Nachrichtenseite bezeichnete den Holocaust als Lüge.
Iran: Was auch sonst? Auf der Buchmesse in Teheran gab es jede Menge antisemitischer Bücher.
PalAraber:
Holocaust von der Fatah erklärt: Die Juden verdienten es getötet zu werden, „wegen dem, was sie sind“.
Schweiz:
– Mittwoch wurden antiisraelische und antisemitische Graffiti auf das Büro der El Al gesprüht, ebenso in der Nähe einer Synagoge und einer Jeschiwa in der Stadt.
Finnland:
– Hussein al-Taee, ein neu gewählter Parlamentarier der Sozialdemokratischen Partei, sieht sich einer Welle an Kritik ausgesetzt, nachdem er Israel mit dem IS gleichsetzte; außerdem gibt es von ihm antisemitische Tiraden und er wirbt für den Iran.
USA:
– In einem Ort nahe Harrisburg (Pennsylvania) wurden Gebäude und Autos mit Hakenkreuzen beschmiert.
New York: Ein Rabbiner wurde von einem Afroamerikaner angegriffen und antisemitisch beschimpft.
– Bisher richteten sich in diesem Jahr die Hälfte aller Hassverbrechen in New York gegen Juden.

Jihad:
Der Führer des IS hat verkündet, dass die Anschläge in Sri Lanka keine Rache für Christchurch waren, sondern für die Vernichtung des „Kalifats“.

Dhimmitum, Muslimisches Herrenmenschentum, Anspruchsdenken, Frauenfreundlichkeit, Güte, Beiträge zur westlichen Gesellschaft, irre gewordene Westler, usw.:
Australien: Eine mit Jihadisten verbundene Muslimgruppe lehrt ihre Anhänger die Ablehnung von Nationalhymne, Diversität und Toleranz.
Australien: Islamische Aktivisten schimpfen – Wer dagegen ist Hände abzuhacken (islamische Bestrafung von Dieben), der ist intolerant.
Die Türkei droht schon – sie „warnt“ Trump davor die Muslimbruderschaft zur Terrororganisation erklären zu lassen.
Kanada: Die Regierung Trudeau hat einen Bericht zu Terrorbedrohung des Staates erneut revidieren lassen. Alle Bezugnahmen zu „islamistischem Extremismus“ wurden entfernt. Terror kann von Muslimen nicht ausgehen…
USA: In einer von Muslimen betriebenen Schule in Philadelphia singen Kinder vom „Blut der Märtyrer“ und dem (bewaffneten) Kampf gegen Israel. Die Texte werden als gewalttätig-antisemitisch und pro-terroristisch eingestuft.

Gegenwehr:
Sri Lanka: Als Folge des Ostersonntag, Massenmordes hat Sri Lanka das Tragen von Burkas und Niqabs verboten. Muslimgruppen sind erbost.
Donald Trump will anscheinend die Muslimbruderschaft zur Terrororganisation erklären.

gemaasregelt:
– „Boomerang Fighting For Israel“ ist ein YouTube-Kanal, der wöchentlich über den Palli-Terrorismus informiert. Das Video dieser Woche wurde gelöscht; es hieß (übersetzt): „Wer nicht aus der Geschichte lernt, ist verdammt sie zu wiederholen“ und wurde wegen angeblicher „Hassrede“ gelöscht.

Christenverfolgung:
USA: Ein Highschool-Basketballteam trug beim Aufwärmen T-Shirts mit einem Teil eines Bibelspruchs (Phil. 4,13). Deshalb trat der Trainer zurück. Eine christenfeindliche Gruppe hatte das gefordert. Dem Trainer wurde deswegen Verfassungsbruch vorgeworfen, zudem leitete er einen Bibelkurs für Interessierte (ebenfalls Vorwurf – beides haben die Spieler freiwillig gemacht). Die Hassgruppe prahlt mit ihrem Erfolg. Darüber hinaus kommentieren ihre Anhänger, dass dem Trainer mehr hätte passieren müssen – sie fordern physische Gewalt gegen ihn einzusetzen.

BDS fail:
– Einige britische VIPs lehnen den Boykott des ESC ab. Sie haben dazu einen Brief an die Öffentlichkeit geschrieben, der im Guardian veröffentlicht wurde.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Die Terroristenpropagandistin Raschida Tlaib, Neuabgeordnete der Demokraten im Repräsentantenhaus, schimpft auf die Berichterstattung über den Raketenterror und die israelische Reaktion darauf. Da würden die Palästinenser „entmenschlicht“. Die wollen angeblich nur frei sein. Sie fordert die „Befreiung Palästinas“. Dass die Israelis sich verteidigen und der Terror von den Arabern ausgeht – das will sie nicht eingestehen (sie muss wissen, dass es so ist).

Die Obamedien:
– Trump will die Muslimbruderschaft zur Terrororganisation erklären lassen. Die New York Times legt sich für die Truppe ins Zeug: „Niemand“ glaubt, die Muslimbruderschaft sei eine Terrororganisation, behauptet das Blatt. Und auf sie würden keine Merkmale einer Terrororganisation zutreffen. Was leicht zu widerlegen ist (s. verlinkten Text).

Werbeanzeigen