Jerusalem nach Schawuot – Festival-Saison

The Real Jerusalem Streets, 12. Juni 2019

Die Zeit scheint zu fliegen in Jerusalem in Israel.

In Jerusalem gehen ein Feiertag und große Veranstaltunge geht ins nächste über.

Yom Yerushalayim, der Jerusalem-Tag, mit seinen zahlreichen Veranstaltungen ist vorbei.

Nur ein paar übriggebliebene Zeichen und wehende Fahnen verbleiben.

Italiener waren zu einem Gipfel internationaler Reiseblogger hier und posierten im Alten Bahnhof.

Sie bemerkten nicht, dass die farbenfrohen Schatten für die Jerusalemer Pride Parade waren.

Bevor der Umzug begann, nahe des Startpunktes am Liberty Bell-Park, sah ich diese Gruppe Sicherheitsleute sich für die Nachmittagsgebete versammeln.

Das American Center ist nachts immer noch mit Regenbogenfarben erleuchtet.

Zu Schawuot gab es zehntausende Besucher in Jerusalem. Synagogen und Straßen waren Tag und Nacht gefüllt. In diesem Foto können Sie ein paar hundert Vorträge und Kurse angeboten wurden.

Obwohl es das Israel-Festival heißt, wird das Jahrzehnte alte Festival an verschiedenen Veranstaltungsorten in Jerusalem abgehalten. Dieses Jahr läuft s vom 30. Mai bis 15. Juni mit genug Programm, um eine Einlage in der Zeitung zu füllen.

Ich möchte eine Produktion des Elad-Theaters vorstellen, die im Museum für Naturgeschichte stattfindet.

Das war der Haupteingang, in den früheren Tagen der Proteste zur Rettung des Naturmuseums.

Als ich die Treppenstufen vom Parkplatz bei Emek Refraim hinaufging, die Sonne ging unter, waren die Lampen am Jerusalemer Museum der Naturgeschichte an.

War da immer ein Teich auf dem Grundstück? Sicher gab es kein besonderes Catering.

Das Naturmuseum war am besten für seine großen lebenden Schlangen und Schildkröten bekannt.

Aber vor Ort war an diesem Abend ein Tisch für Bankett-Gäste gedeckt. Dinner, Tanz zu Live-Musik und Shakespeares Romeo und Julia standen für diese Veranstaltung des Israel Festival auf dem Menü.

Hier war Julia für den Maskenball auf dem Balkon des Naturmuseums.

In der Eröffnungsszene legte das Publikum Masken an und vermischte sich mit den Schauspielern. Nach Drinks kam die Party mit begeisterten Produktions-Extras in Gang.

Romeo und Julia trafen sich auf dem Ball, aber die Hauptszenen wurden gespielt, als das Publikum mit dem gelieferten Essen und mehr Wein dinierte.

Die Schauspieler nutzten den gesamten Bereich, einschließlich der Tische. Es gab keine schlechten oder hinteren Plätze. Es gab während der gesamten hebräisch Adaption des Barden Interaktionen mit dem Publikum.

Shakespeare wird in israelischen Schulen nicht regelmäßig gelehrt. Sollten Sie also das Ende dieser berühmten Geschichte nicht kennen, werde ich mit einem Foto der Kampfszene enden.

Der Schauplatz und das Wetter waren fabelhaft. Es war eine großartige Produktion, obwohl ich weder das Essen noch die Getränke probierte. Ich hoffe, das ist nicht die letzte Produktion dieser Art.

Aber sobald das Israel Festival vorbei ist, beginnt das Tzamid-Festival, Künste ohne Grenzen.

Die Design-Woche im Hansen-Haus sieht größer aus als je zuvor.

Und die jährliche Schawua Hasefer, die Hebräische Buchwoche, beginnt heute Abend am alten Bahnhof.

Ich versuchte ein Foto der neuen Schilder auf der anderen Seite nahe des Eingangs zum Parkplatz zu bekommen. Aber eine übermäßig pflichtbewusste Wache wollte mich nicht nahe genug heran, nachdem ich den ganzen Weg bis dorthin gelaufen war.

Schulabschlussfeiern und Aufführungen zum Schuljahresende, eine Pressekonferenz der International Freedom im Jerusalemer Presse-Club und eine Kamera-Veranstaltung zu Antisemitismus in den Mainstream-Medien fanden allesamt gestern Abend statt, zusammen mit einen Konzert im Davidturm für das Israel Festival.

Und bald kommt das jährliche Jerusalemer Lichterfest.

Auf diesen Straßen von Jerusalem geschehen erstaunliche und vielfältige Dinge.

Mehr Romeo und Julia – das letzte Abendmahl – Fotos hier.

Werbeanzeigen