Schaschlik

Der Libanon behauptet, die (iranischen) Drohnen, die in Beiruter Vororten abstürzten, seien eine israelische Kriegserklärung. (Und das von einem Land, das sich seit 1948 mit Israel im Kriegszustand befindet und diesen nie beendet hat.)

Die Terroristen flippen aus: Die US-Regierung hat die „palästinensischen Territorien“ von der Liste der Länder der Welt gestrichen. Ja, wie kann man ein nicht existentes Land nur von der Länderliste nehmen???

Der Chef der Al-Quds-Brigaden der Iranischen Revolutionsgarden giftet: Solche irren israelischen Aktionen (das Ausschalten der Einheit, die Killer-Drohnen nach Israel schicken sollte) seien mit Sicherheit die letzten Schritte des „zionistischen Regimes“.

Stimmungsmache beim Deutschlandfunk: „Netanyahu reagiert damit auf einen Sprengstoffanschlag in der Nähe von Dolev am vergangenen Freitag. Dabei wurde eine 17-jährige Siedlerin getötet und ihr Bruder schwer verletzt.“ Siedlerin? Aus Lod in Zentralisrael? Geht’s noch? Und was ist mit dem ebenfalls verletzten Vater? Nicht der Rede wert? Und nochmal: Siedlerin – damit wird ein „selbst schuld“ und eine Rechtfertigung suggeriert. Für Mord. Denn sie wurde durch eine Gewalttat ermordet, nicht durch ein Naturereignis getötet.

Die PA nimmt jetzt doch von Israel die Steuereinnahmen (abzüglich der Terror-„Renten“) an – aber sie behauptet den eigenen Leuten gegenüber weiter, sie mache das nicht.

Honduras erkennt Jerusalem als Israels Hauptstadt an.

Die Hamas macht jetzt die PA für die Bombenanschläge auf Polizisten im Gazastreifen verantwortlich, diese „korrumpiert islamische Werte“. Sie sagt, sie habe die Terroristen erwischt, die den Anschlag verübten.

Tolle Aussichten: Eine  Umfrage bei den PA-Arabern ergab, dass eine große Mehrheit als oberste Priorität ansieht, dass innerhalb der nächsten 5 Jahre entweder „das ganze historische Palästina vom Fluss bis zum Meer für die Palästinenser zurückgewonnen wird“ oder „eine Einstaatenlösung erreicht wird“ – was beides den jüdischen Staat beseitigen würde. Auf die entsprechende Frage sagten 56% (Judäa/Samaria) bzw. 54% (Gazastreifen), dass der Konflikt nicht beendet werden sollte und der „Widerstand“ weitergehen müsse, „bis das ganze historische Palästina befreit“ sei.

Mahmud Abbas lügt rum, die Palästinenser würden für Frieden eintreten und die USA versuchten Frieden zu verhindern. Und das auf einer Pressekonferenz in Berlin nach einem Treffen mit der Kanzlerin. Er forderte die Staaten Europas auf „Palästina“ anzuerkennen, das würde ein Botschaft der Hoffnung schicken und das Ende der israelischen Besatzung fördern.

UNO usw.:
– Die UNO wird die Verlängerung des UNIFIL-Mandats diskutieren; vorab kündigte Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon, an, dass Israel von der UNIFIL fordert endlich Verantwortung zu übernehmen – dass sie ihren Auftrag ernst nimmt und erfüllt.
Sri Lanka: Nachdem Muslime mit Jihad-Bombenanschlägen mehr als 250 Menschen ermordeten, drängt die UNO auf Handeln – gegen „Hasspropaganda“, die sich gegen Muslime richtet. (Wegn Hass-Propaganda unter Muslimen gegen Andersgläubige gibt es kein Drängen…)
– Zum ersten Mal in der Geschichte wurden die Palästinenser von der UNO wegen ihrer Hetze gegen Israel gerügt. Das Anti-Rassismus-Komitee der UNO (CERD) rief Ramallah auf „Hassreden und Aufrufe zur Gewalt“ zu bekämpfen. Es wurde Sorge wegen Äußerungen von PA-Vertretern und in Schulbüchern zum Ausdruck gebracht. Die PA-Vertreter schäumen (natürlich).

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Deutschland:
„Fans“ des Chemnitzer FC skandierten während des Spiels beim FC Bayern München II antisemitische Sprüche.
Ungarn:
5 Männer sagten Mitte August einem jüdischen Kantor und seiner Frau auf der Straße in einem Ort 120km östlich von Budapest, die Juden würden in Gaskammern gehören.
USA:
– Auf eine Synagoge in Connecticut wurden antisemitische Graffiti gesprüht.
In Crown Heights (New York) wurde ein Rabbiner in einem Park mit einem Stein angegriffen.
New York: In Brooklyn wurde ein Jude von 2 Männern mit einem Gürtel (u.a. ins Gesicht) geschlagen und antisemitisch beschimpft.
Kanada:
Winnipeg: Auf das Auto einer Familie wurde ein Hakenkreuz geschmiert.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Iran: Eine 20-jährige Freiheitsaktivistin muss für 15 Jahre ins Gefängnis. Wegen „Förderung der von Prostitution“. Weil sie ihren Hijab abgenommen hatte.
Indien: Ein muslimischer Richter in Haryana sagte muslimischen Beteiligten bei einem Tumult, sie sollten sich Pistolen holen und ihre hinduistischen Gegner erschießen, er würde sich um den Rest kümmern.
Saudi-Arabien/Nigeria: Islamische Gelehrte : Der Islam brütet keinen Terrorismus aus. Na, da sind wir ja beruhigt…
Kanada: Ein koptischer Christ, der Asyl vor der Verfolgung (in Kuwait) gefunden hat, wird in Kanada auch nach einem halben Jahr immer noch mit Morddrohungen durch Muslime schikaniert und verfolgt. (Die Medien weigern sich das zu berichten.)

Jihad:
USA: Ein Imam in Virginia betete mit seiner Zuhörerschaft, Allah möge „seinen Dienern, den Mudschaheddin, Sieg schenken, wo immer sie sind“. Mudschaheddin – das sind die Krieger des Islam, die ihn mit Waffengewalt verbreiten.
USA: In Maryland stahl ein Muslim mit „Hass auf Nichtmuslime“ einen LKW um Fußgänger zu massakrieren; er war Vorbeter einer Moschee.
Frankreich: Ein muslimischer Migrant tötete einen Passanten mit einem Messer, verletzte 8 weitere. Die Behörden wissen natürlich nicht, was ihn angetrieben haben könnte. Der Mann selbst ließ dann den Grund wissen: „Die lesen nicht den Koran.“

Sport-Jihad:
– Bei der Judo-Weltmeisterschaft verweigerte der ägyptische Halbfinal-Gegner des späteren Weltmeisters aus Israel nach seiner Niederlage den Handschlag. Es besteht zudem der Verdacht, dass er und ein weiterer Judoka weitere Kämpfe verloren, um nicht mit dem Israeli auf dem Podium stehen zu müssen.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Deutschland, Mülheim an der Ruhr: Muslime beschwerten sich, weil 300m von ihrem muslimischen Friedhof entfernt ein Schweinezüchter seine Schweine auf offener „Weide“ (Freilandhaltung) hielt. Die Stadt verbot daraufhin die Schweinehaltung dort.

Christenverfolgung:
Pakistan: Einflussreiche muslimische Politiker drohen 30 christliche Familien aus ihren Heimen zu vertreiben.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Jennifer Rubin ist Journalistin/Bloggerin für die Washington Post. Laut Wikipedia gilt sie als „erste konservative Bloggerin der Zeitung“. Und diese Frau tönt: „Wir müssen die Republikanische Partei niederbrennen. Wir müssen sie einebnen, denn wenn es Überlebende gibt, wenn des Leute den Sturm überstehen sollten, dann tun sie es wieder.“ (Eine Konservative, die die konservative Partei beseitigen will, Wikipedia?) Was ist das für ein Sprachgebrauch? Nun, der hetzerische, den wir von Linken seit Jahren kennen – und den sie immer den Konservativen unterstellen.

Obamedien:
CNN lässt einen „Experten“ zu Wort kommen: Trump dürfte für noch viel mehr Tote verantwortlich sein als Hitler, Stalin und Mao.