Schaschlik

Toleranzalarm in Berlin: Nach der Vorführung des Dokumentarfilms „King Bibi“ auf einem israelischen Filmfestival in Berlin wurden Zuschauer von 10 bis 12 BDS-lern tätlich angegriffen. 2 der Verletzten stellten Anzeige. Die Gewalttäter verhinderten zudem eine im Anschluss an den Film geplante Diskussion.

Nach einem versuchten Raketenangriff auf Israel aus Syrien heraus warnte die IDF, Assad werde „einen hohen Preis“ dafür zahlen, dass er den Iranern erlaubt von Syrien aus gegen Israel zu agieren.

Die Syrer behaupten inzwischen, der gestrige Luftangriff an der irakischen Grenze sei von der israelischen Luftwaffe geflogen worden; diese habe dazu jordanischen Luftraum genutzt.

Premierminister Netanyahu hat eine weitere Atomwaffen-Entwicklungsanlage des Iran bekanntgegeben (also entlarvt).

Die Stadt Bonn hat 4 Pro-Palästinenser-Organisationen (darunter der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft) die Teilnahme am Kulturfestival Ende September untersagt, weil sie BDS unterstützen. In Bonn „gibt es keinen Platz für die antisemitische BDS-Bewegung“. Damit wird auch ein Beschluss des Stadtrats vom Mai umgesetzt.

Die New York Times wollte mal wieder ihre Leser irreführen, mit einem Artikel und einem Tweet: „18 Jahre sind vergangen, seit Flugzeuge zielten und das World Trade Center einstürzen ließen.“ Klar, Flugzeuge suchten sich aktiv ihr Ziel, nicht die darin befindlichen Terror-Piloten… (Die NYT änderte das später ab.)

Der PA-„Kulturminister“ leugnet jüdische Geschichte: Durch nichts bewiesen, die haben keine Verbindung zum Land.

Auf die EU-Büros in Ramat Gan wurde ein Graffiti gesprüht: „Deutsches Geld tötet Juden.“ Die Polizei ermittelt.

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Pallis:
Erzbischof Atallah Hanna von der griechisch-orthodoxen Kirche verkündete, wenn Christen Land an Juden verkaufen, seien sie Verräter wie Judas.
Araber-/Islamstaaten:
Libanon: Ein „Wissenschaftler“ verkündete, der Atom-Deal mit dem Iran sei das Werk der Juden.
Muslime:
– Ein irakischer Schiitenführer verkündete, dass die Juden die Feinde der Menschheit seien. Und natürlich die Feinde des Islam.
Deutschland:
BDS Wiesbaden rechtfertigt antisemitische Anschläge auf eine Synagoge in Los Angeles.
Großbritannien:
Britische Gewerkschaften rufen weiterhin dazu auf Israel zugunsten der „Rechte der Palästinenser“ zu boykottieren – keinen Handel mit dem Land zu treiben. Israel vernichte alle Aussichten auf Frieden.
Benelux:
– Auf einem britischen Soldatenfriedhof in den Niederlanden wurden Hakenkreuze und Sprüche zum Absturz von Flug MH17 auf Grabsteine und eine Mauer gesprüht.
Ukraine:
– Von Januar bis August hat es mindestens 11 gewalttätige antisemitische Angriffe gegeben.
Polen:
– Ein Richter in Warschau musste zugeben, dass er (2015) in einem Online-Forum Juden „eine verachtenswerte, dreckige Nation“ nannte, „der nichts zusteht“. Er wird aber nicht angeklagt, weil er als Richter Immunität besitzt.
USA:
– In einem historischen Park in Massachusetts wurden antisemitische Graffiti gefunden, die Gewalt gegen Juden fordern, sich über Anne Frank lustig machen und Hitler als Präsidenten fordern.
San Francisco: Auf die Mauern einer Highschool wurden Hakenkreuze, antisemitische und schwulenfeindliche Graffiti gesprüht.
– An der Universität Tennessee wurde „Juden haben den 9/11 verübt“ gesprüht. Dazu die Aufforderung auf Google nach „tanzende Israelis“ zu suchen.
Indianapolis: An zahlreichen jüdischen Institutionen wurden antisemitische Flugblätter gefunden.
Kanada:
In Toronto brüllte ein 74-jähriger Muslim bei einem Israel-Spaziergang: „Hitler, bitte komm zurück und töte alle Juden.“

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Der dritte Fall innerhalb einer Woche – ein 15-jähriges christliches Mädchen wird zum Übertritt zum Islam gezwungen und ihrer Familie weggenommen.

Jihad:
Frankreich: Ein „Allahu Akbar“ brüllender 17-jähriger Muslim schrie auch „Christen müssen sterben“, als er an einer Schule in Marseille 2 städtische Angestellte niederstach.
– Australien: Ein muslimischer Autofahrer soll vor einer Schule in Sydney die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben, wodurch ein 12-jähriger Junge starb. Der Fahrer zeigte den Kameras nach seiner Festnahme mit beiden Händen den Stinkefinger.
Großbritannien: In Coventry entdeckte die Polizei ein Waffenversteck einer muslimischen Terrorgruppe; unter den Waffen befanden sich ein Scharfschützengewehr, ein Schalldämpfer und Leuchtspurmunition, eine Schrotflinte mit 200 Schuss Munition.
Großbritannien: Muslime beschmierten eine Kirche mit Graffiti, beschädigten Türen, zerschlugen Fenster, entleerten Feuerlöscher.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Deutschland: Eine Gruppe von 8 jungen Muslimen beschimpfte in Berlin eine Busfahrerin als „Hure“, weil sie kein Kopftuch trug. Beim Verlassen des Busses zerschlug einer von ihnen noch eine Scheibe.
Südafrika: Aus „Respekte“ vor muslimischer Kundschaft streicht Burger King das „Ham“ aus „Hamburger“ – die heißen jetzt nur noch „Burger“. Ham heißt auf Deutsch Schinken – und Schinken ist „haram“.
USA: Eine Kirche in Michigan sagte eine 9/11-Gedenkverstaltung mit dem Titel „Ergibt sich Michigan dem Islam?“ ab – es gab zu viel Druck von der Muslimorganisation CAIR, die mit der Hamas kooperiert.
Kanada: Ein israelischer Araber, der in Halifax lebt(e), hatte den Behörden geholfen ISIS-Anhänger in Kanada aufzuspüren. Diese können bleiben und IS-Kämpfer sollen „re-integriert“ werden. Der Israeli wird jetzt abgeschoben.
Kanada: Ein Jugendgericht in Quebec nahm einer muslimischen Familie die Tochter weg, nachdem diese gegen ihren Willen eine Ehe eingehen musste.
Großbritannien: Der Leiter der Terrorbekämpfung weiß, wer für den zunehmenden Terror verantwortlich ist – die Berichterstattung in der Presse.
Australien: Aha, geht gar nicht – ein Metzgerei in Adelaide hatte ein Schild im Fenster: „Nicht halal-zertifiziert“. Dieses Schild wurde jetzt verboten. Es gebe keine „nicht halal-Zertifizierung“ und das sei „erniedrigend für Menschen dieses Glaubens oder muslimischer Ethinie“. (Äh: Seit wann ist „muslimsch“ eine Ethnie????)

Wieder keine Rechtsradikalen:
– In einer Moschee wurde ein Iraker festgenommen, der Anfang Juli auf einer Toilette einen Koran zerstörte. Die Tat sollte AfD-Mitgliedern in die Schuhe geschoben werden.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Rom: Im Petersdom kletterte ein Mann auf den Hauptaltar und beschädigte das Hauptkruzifix. (Gibt es in den Qualitätsmedien überhaupt Berichte hierzu?)
Philippinen: Muslime verletzten mindestens 7 Menschen mit einer Bombe auf einem Markt in einer weitgehend christlichen Stadt.

Obama Watch:

Obamanisten:
– Ein Moderator von MSNBC deutete an, Barron Trump sei nicht Donald Trumps Sohn.

Der Donald:
– Trotz allen Gezeters wegen Trumps Zöllen: Insgesamt sind die Import-Preise gesunken.

Werbeanzeigen