„Moderate“ Palästinenser stellen sich IMMER auf die Seite der Terroristen

Elder of Ziyon, 12. November 2019

Heute Morgen kommentierte Mahmud Abbas die Tötung des wichtigen Islamic Jihad-Terroristen Baha Abu al-Ata.

Die palästinensische Präsidentschaft verurteilte heute die Eskalation des israelischen Militärs gegen das palästinensische Volk im Gazastreifen nach dem, was sie als „abscheuliches Verbrechen“ bezeichnete, begangen von der israelischen Besatzung an einem Mann und seiner Ehefrau durch einen Luftangriff auf ihr Haus in Gaza Stadt.

Die „moderat“ Fatah-Bewegung machte die israelische Regierung für das „Märyrertum“ von Baha Abu al-Ata und seiner 20-jährigen Ehefrau verantwortlich.

Medien-Liebling und Generalsekretär des PLO-Exekutivkomitees Saeb Erekat verurteilte die Tötung und bezeichnete sie als „Verbrechen“.

Jedes Mal, bei jeden Vorfall, entscheiden sich die Palästinenserführer dafür, sich auf die Seite der extremsten Jihadisten und Terroristen gegen Israel zu stellen.

Ein Gedanke zu “„Moderate“ Palästinenser stellen sich IMMER auf die Seite der Terroristen

  1. Die „Palästinensische Jugend Österreichs“ jammert auch wegen des Verlustes des Terrorchefs:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.