Schaschlik

Ein „Wissenschaftler“ im Iran (angeblich Atomphysiker, mal in Ramallah geboren, mal mit Wohnsitz in Isfhahan, mal in der VAE, mal in London) verkündete in einem Interview, der Westen fürchte Irans technologische und medizinische Entwicklung. Die Universität Teheran stehe kurz davor ein alternatives Medikament für Krebs zu produzieren, „das jüdische Firmen, die in Chemotherapie investieren und Krebs verbreiten, bankrott gehen lassen wird“.

Mahmud Abbas prahlt, er habe den USA eine Ohrfeige verpasst, indem er Trumps Friedenplan ablehnte.

Beim Berliner Gedenken an den Fall der Mauer wurden „israelkritische“ Bilder und Parolen gezeigt. Seitens der Politik-Prominenz gab es keine Kritik an der Vermengung der DDR-Terrormauer mit den israelischen Antiterror-Maßnahmen.

Ein ehemaliger jordanischer Außenminister stellt fest, Israel würde gegen die Interessen des Königreichs handeln und fordert deshalb den Friedensvertrag „neu zu bewerten“.

Die EU meldete sich Dienstag recht schnell zu Wort und verurteilte den Raketenbeschuss auf israelische Zivilisten als „völlig inakzeptabel“. Natürlich wird auch wieder „ausgewogen“ gefordert, dass Zivilisten und Gaza geschützt werden müssen.

Die Jewish Voice for Peace (JVP – Jüdische Stimme für den Frieden) lässt keine Gelegenheit aus Israel zu verunglimpfen und nichts zum Palästinenserterror zu sagen:

Gaza wird angegriffen. Israelische Streitkräfte richteten außergerichtlich zwei [Araber] hin und jetzt bombardiert Israel den belagerten Streifen. „Was abgeht bedroht die Sicherheit der gesamten Region und das Leben von Millionen unschuldiger Menschen im Gazastreifen.“

Nur mal am Rande angemerkt: 1.) Die Israelis schießen sehr gezielt ausschließlich auf Terroristen. Wenn Zivilisten gefährdet werden, dann infolge der Terroristen, die die Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbrauchen. 2.) Die Terroristen schießen gezielt auf Zivilisten und versuchen möglichst viele Zivilisten zu ermorden.

ZDF, 12.11., 19 Uhr, redet von „Dutzenden Raketen“, die aus dem Gazastreifen nach Israel geschossen wurden. Zu diesem Zeitpunkt waren es bereits 190 – „Dutzende“?

Der Palästinensische Islamische Jihad prahlt, er sei zwar kleiner als die Hamas, habe aber ein genauso großes Arsenal.

Jordanien und die Arabische Liga verurteilen die „israelische Aggression“ am Dienstag im Gazastreifen und fordern von der internationalen Gemeinschaft, dem ein Ende zu setzen. (Über die 190 Terrorraketen sagten sie nichts.)

Jordanien hat nach 25 Jahren vertragsgemäß von Israel geleastes Land zurückbekommen (weil der Vertrag von Jordanien nicht verlängert wurde). Die Presse des Landes und die Regierung feiern einen „Sieg über Israel“.

Die IDF versucht an die Bevölkerung des Gazastreifens zu appellieren; über Social Media werden die Einwohner des Streifens gefragt, ob es das wert ist, was der Palästinensische Islamische Jihad macht und was wichtiger ist, die Kinder der Araber oder der Terror.

Friedenspartner Jordanien: Eine Fernseh-Moderatorin forderte den Zionisten die Augen auszuquetschen.

Der Raketenterror und die Gegenreaktion haben nicht verhindert, dass im Süden Israels das zehntägige internationale Luftwaffenmanöver „Blue Flag“ zu Ende geführt wurde.

Die Tochter des getöteten Terrorführers des Islamischen Jihad ist sauer: Bei den Raketenangriffen auf Israel wurden keine Juden getötet. So ein Mist! Aber wenn sie groß ist, will sie das „korrigieren“…

Die Fehlentscheidung der Räumung des Gazastreifens durch die Hamas offenbart – Terrorgrande Yahyah Sinwar prahlt: „Die Besatzung verließ den Gazastreifen und hinterließ Bewässerungsrohre, die wir seit 10 Jahren benutzen um Raketen zu bauen.“ Ein weiterer Beleg dafür, dass den PA-Arabern unter Herrschaft der Terrorgruppen etwas zu geben, das ihnen das Leben erleichtern und ihnen wirtschaftlichen Erfolg bescheren müsste, völlig sinnlos ist, weil es nur für Terror verwendet wird.

Heiko Maas bekommt den Toleranzpreis des Jüdischen Museum Berlin. Gleichzeitig stimmt die Bundesrepublik Deutschland (Maas‘ Anweisung) in der UNO-Vollversammlung für 7 Resolutionen, die Israel verunglimpfen und enthält sich bei einer achten. Toleranzpreis? Für was? Für die Förderung von Staatsantisemiten, die ein Mitgliedsland der UNO auslöschen wollen? Für die Förderung von Hetze gegen Andersdenkende?

Die PA interpretiert die Verlängerung des Mandats der UNRWA als Bestätigung des „Rückkehrrechts“ der Araber nach Israel.

UNO usw.:
– Das UNO-Büro für die Koordination humanitärer Angelegenheiten für die „besetzten palästinensischen Gebiete“ (OCHA-OPT) hat eine interaktive Website erstellt, die lügt: Sucht man dort nach durch die Aggressionen aus dem Gazastreifen getötete israelische Zivilisten, so wird angegeben, seit 2008 seien 8 Männer getötet worden keine Frauen oder Kinder. Elder of Ziyon kann alleine 23 Tote auf israelischer Seite anführen (15 israelische Juden, 4 israelische Araber bzw. Drusen, 1 palästinensischen Araber, 3 Gastarbeiter; natürlich gab es darunter auch Frauen und mindestens 1 Kind). Dazu kommt, dass das OCHA-OPT auch noch behauptet, unter den nur 8 Toten befänden sich 3 „Siedler“ – obwohl alle im Umfeld des Gazastreifens ums Leben kamen! Warum werden diese 3 als „Siedler“ gewertet? Und welchen Unterschied macht das – ist das Leben eines „Siedlers“ weniger wert oder seine Ermordung durch Terror irgendwie gerechtfertigt? In weiteren Angaben zu israelischen Toten macht die UNO folgende Unterscheidungen: Zivilisten, zivile Siedler, Sicherheitskräfte. Warum? Das zieht sich in anderen „Statistiken“ weiter durch.
– Die UNO-Vollversammlung beschloss Freitag 8 antiisraelische Resolutionen und keine zu irgendeinem anderen Land; die Terroristen wurden dabei nicht erwähnt, schon gar nicht kritisiert. Deutschland stimmte bei 7 der 8 Resolutionen mit der Meute, einmal gab es eine Enthaltung. (Österreich war auch nicht besser.)

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
Araber-/Islamstaaten:
Ägypten: Die Nachrichten-Plattform Youm7 (Siebter Tag) bezeichnet die Muslimbruderschaft, die Juden und die Schiiten als „Dreieinheit“ die für alle Probleme der Welt verantwortlich ist.
Großbritannien:
In Canvey Island in Essex wurden Hakenkreuze auf Autos und Garagen gesprüht.
– Ein Corbyn-Spezi und Parlamentsabgeordneter bezeichnete Israelis als „Schweine“.
Benelux:
Niederlande: In Delft wurde ein verdächtiges „Paket“ in der Nähe der Synagoge gefunden.
Skandinavien:
– In Dänemark und Schweden wurden an zahlreichen Orten gelbe Sterne an Briefkästen und Wände u.a. einer Synagoge sowie andere jüdische Einrichtungen geklebt. In Dänemark wurden mehr als 80 Gräber eines jüdischen Friedhofs geschändet.
Dänemark: 2 Männer wurden wegen Schändung eines jüdischen Friedhofs verhaftet.
USA:
– Auf einer Straße in New York wurden eine jüdische Frau und ihr Kind mit Eiern beworfen. (Video auf twitter)
Kanada:
– Die „Canadian Defenders of Human Rights“ behaupten, Rabbiner, die Israel unterstützen, seien eine Gefahr für Kanada.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Pakistan: Der Premierminister wurde von einem islamischen Gelehrten als „pro-westlich“ beschimpft; wenn die Blasphemie-Gesetze gelockert werden, wird alles schlimm werden. (Der Premierminister ist übrigens der, der zum Jihad „wegen Kaschmir“ aufgerufen hat…)
Österreich: Der Imam einer Moschee in Linz soll „Kurzehen“ verkauft haben. Für Geld „verheiratete“ er junge Frauen und Mädchen für kurze Zeit mit einem Afghanen. Finanziert hat der Asylbewerber das mit Drogendeals.
Pakistan: Der ehemalige Premierminister Muscharraf sagt: „Osama bin Laden war Pakistans Held“.

Jihad:
Geheimdienstinformationen in Indien warnen vor Anschlägen, die Terrororganisationen auf jüdische Einrichtungen verüben wollen.
Indonesien: Vor einer Polizeiwache gab es eine Explosion; das scheint ein Selbsmord-Bombenanschlag gewesen zu sein. Mehrere Polizisten wurden verletzt.
Demokratische Republik Kongo: Muslime überfielen ein Dorf und ermordeten 10 Menschen.
Indien: Vier Muslime, darunter ein Imam, wurden festgenommen, weil sie Sprengstoff in einer Moschee versteckt hatten. Laut Angaben der Behörden wurde „etwas Großes geplant“.
Afghanistan: Scharia-hörige Muslime ermordeten 3 säkulare Richter, nachdem die Taliban deren Auto angehalten hatten.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Schweiz: „Kinderehen werden nicht als Zwangsehen betrachtet und sind daher in der Schweiz nicht verboten.“
Australien: Ein Muslim, der beschuldigt wird in betrunkenem Zustand eine Frau vergewaltigt zu haben, ist auf Kaution frei, weil er kein Englisch sprechen kann.
Finnland: Ein Sozialdemokrat somalischer Herkunft entschuldigte sich jetzt dafür, dass er einen Fahrgast aus seinem Taxi warf; der Fahrgast hatte ihn nicht rassistisch beleidigt, wie der Fahrer vorher behauptet hatte.
Frankreich: Präsident Macron bezeichnete Bosnien als „tickende Zeitbombe“ und nicht fit für den Beitritt zur EU. Deshalb wird ihm jetzt unterstellt, er hege „muslimfeindliche Vorurteile“.
Großbritannien: Die Konservative Partei suspendierte einen Stadtrat, weil der das islamische Herrenmenschentum und die Scharia infrage stellte.
Frankreich: Frankreich ist das Ziel von mehr Jihad-Anschlägen als jeder andere Staat in Europa; aber französische Linke haben nichts Besseres zu tun als „Islamophobie“ zu verurteilen.

Gegenwehr:
Frankreich: Tausende marschierten gegen „Islamophobie“ und skandierten: „Ja zu Religionskritik, Nein zu Hass auf Gläubige.“

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Syrien: Der Islamische Staat ermordete eine Priester und seinen Vater, als die die Restaurierung einer Kirche inspizieren wollten.
Äthiopien: Ein Muslimführer rief zur Enthauptung von Christen auf; kurz darauf waren 2 Pastoren geköpft worden.

BDS-Bewegung:
– Der KKL (Jüdischen National-Fonds) verklagt die Pro-BDS-Organisation Education for a Just Peace in the Middle East aus den USA auf $90 Millionen wegen Finanzierung von Terrorismus. (Durch Brandballons wurden 35.000 Ar landwirtschaftliche Flächen, Wälder und Naturschutzgebiete vernichtet.) Die verklagte Organisation hat Geld für den Terror aus dem Gazastreifen zur Verfügung gestellt.

BDS fail:
– Am 18. November werden Argentinien und Uruguay in Tel Aviv ein Fußball-Freundschaftsspiel austragen. Die BDS-Truppen rotieren und rennen dagegen an.
– Die norwegische Sängerin Aurora ist in Israel: „Ich bin total aufgeregt in Israel zu sein… BDS macht für mich keinen Sinn.“
Ethiopian Airlines hat eine neue Boeing 787 Dreamliner – und tauft sie „Tel Aviv“.
– Die Faröer-Inseln planen Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen.

Obama Watch:


Bevor ihr 2020 wählt:
Demorkaten stimmten für Geldbußen, wenn Amerikaner keine Krankenvericherung haben…
Aber die wollen sie illegalen Ausländern kostenlose geben.

Desaster für die Demokraten: 53% der schwarzen Wähler und 60% der übrigen Minderheiten sind der Meinung, dass die (linken) Medien versuchen den Demokraten beim Amtsenthebungsprozess Hilfe zu leisten.

Obamanisten:
– „AOC“ hat sich verplappert. Sie gab zu, dass das ganze Impeachment-Theater nicht veranstaltet wird, um Trump aus dem Amt zu entheben, sondern um seinen Wahlsieg im nächsten Jahr zu verhindern.
– Nachdem er sich Tage lang nicht zu den Raketen-Mordversuchen der Terroristen im Gazastreifen äußerte, twitterte Demokraten-Kandidat Bernie Sanders jetzt – mit einer Äquidistanz zu Gewalt im Konflikt und ohne jeglichen Hinweis auf so etwas wie eine Verurteilung des Terrors. Das stellte die Israelhasser allerdings nicht zufrieden; sie schimpften auf den Hardcore-Sozialisten, dass er die Israelis zu gut wegkommen lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.