Zitate

Aufgeschnappt:

Imam Mohamad Tawhidi, twitter, 22.10.19:
Der Islam ist kein Freund des jüdischen Volks, aber Muslime können ihr Freunde werden. Ich bin ihre guter und enger Freund. Andererseits bin ich die Minderheit … und in den Augen der Mehrheit der Muslime ein Scheinheiliger. Das ist so, weil ich die Menschlichkeit über die Religion stelle.

Menachem Begin zu Jo Biden, 22.06.1982, als der (damals ein junger Senator aus Delaware) forderte die US-Hilfen für Israel zu streichen:
Drohen Sie uns nicht damit Ihre Hilfe zu streichen. Das wird nicht funktionieren. Ich bin kein Jude mit zitternden Knien. Ich bin ein stolzer Jude mit 3.700 Jahren zivilisierter Geschichte. Niemand kam um uns zu helfen, als wir in den Gaskammern und Öfen starben. Niemand kam um uns zu helfen, als wir darum rangen unser Land zu gründen. Dafür haben wir bezahlt. Dafür kämpften wir. Dafür starben wir. Wir werden zu unseren Prinzipien stehen. Wir werden sie verteidigen. Und wenn nötig, werden wir wieder für sie sterben, mit oder ohne Ihre Hilfe.

Henryk M. Broder über Claudia Roth, Die Achse des Guten, 24.10.19:
… Es würde den Rahmen dieser Kolumne sprengen, wollte ich erklären, worin das „Geschäftsmodell“ von Claudia Roth besteht. Unter anderem darin, auf Kosten des Steuerzahlers Inselstaaten in der Südsee zu besuchen, um sich ein Bild von den Folgen des Klimawandels zu machen.
Außerhalb ihres eigenen Biotops ist die grüne Spitzenfrau in der Tat wenig beliebt. Das hat etwas mit ihrer Selbstgerechtigkeit, Selbstverliebtheit und Humorlosigkeit zu tun. Sie schafft es sogar, bei einer Autonomen-Demo mitzulaufen, ohne mitzubekommen, dass hinter ihr „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ gerufen wird. So kann frau auch Karriere machen.
Und jetzt macht Claudia Roth ein Fass gegen „Stichwortgeber“ auf, deren „Geschäftsmodell auf Hetze und Falschbehauptungen“ beruht. Das ist etwa so lustig, als würde eine Puffmutter jungen Mädchen, die Hotpants und Tanktops tragen, unsittliches Verhalten vorwerfen…

Chaim Noll, Die Achse des Guten, 31.10.19 über deutsche Politik und Holocaust-Gedenken:
Überlassen Sie diese Feiern den deutschen Politikern, die sich dort selbst beweihräuchern werden wie jedes Jahr: ihre Toleranz und Menschenliebe, ihre gönnerische Herablassung, Juden ein Lebensrecht und dem Staat Israel ein Existenzrecht zuzugestehen. Zum Glück sind wir nicht von der Gnade dieser Politiker abhängig – es wäre glatter Selbstmord. Es ist eine Schande, ein Schmerz, wie sie die Shoah missbrauchen, um von ihrer juden- und israelfeindlichen Politik abzulenken. „Nie wieder!“. Und dabei geschieht es täglich.

Danny Danon, Israels UNO-Botschafter, 06.11.19 (zitiert bei Arutz-7), nachdem UNRWA-Chef Krähenbühl wegen eines großen Skandals zurücktrat:
Seit ihrer Gründung hat die UNRWA nicht daran gearbeitet das Problem der Emissionen zu lösen, sondern hat darum gekämpft es zu verewigen. Eine Reihe Fälle bezüglich des Verhaltens der Organisation legt nahe, dass es keine andere Lösung gibt als ihre komplette Auflösung.

Bassam Tawil, Gatestone Institute, 13.11.19:
Die in syrischen Gefängnisse festgehaltenen Palästinenser sind vermutlich nicht sonderlich besorgt darüber, ob von Juden gemachte Weinflaschen von den Europäern etikettiert werden oder nicht.
… Die Europäer jedoch, die hören nie aufhören dem Rest der Welt Moralpredigten zu halten, sehen das anders: Sie scheinen Siedlungsprodukte für gefährlicher zu halten als die von der syrischen Obrigkeit gegen die Palästinenser in Syrien ergriffenen Maßnahmen.

Henryk M. Broder, 20.11.19 zu deutschen Abstimmungsverhalten in der UNO gegen Israel:
Es gäbe allerdings noch eine Erklärung, die zwar dem Grundatz „Tertium non datur“ widerspricht, aber nicht ausgeschlossen werden kann. Deutschland stimmt gegen Israel, „um Schlimmeres“ zu verhindern. Eine Strategie, die sich schon öfter bewährt hat. Auch Hans Globke war fest davon überzeugt, er habe mit seiner Auslegung der Nürnberger Rassegesetze „Leben retten wollen„. Es sind ja auch tausende von Volksgenossen in die NSDAP eingetreten, um zu verhindern, dass echte Nazis die Partei unterwandern.

Kürzeres:

Ein Witz:
Warum sprengten die Palästinenser das Flugzeug?
An der Toilette stand „besetzt“.

Twitter, 21.10.19

Wenn du nicht an der Grenze beschossen warden willst, dann hör auf Sprengsätze auf die Grenze zu werfen. Wie viel Kamelurin muss man trinken, um grundlegende Logik nicht zu begreifen?
Imam Mohamad Tawhidi, twitter, 21.10.19 zur Meldung, dass ein Gaza-Araber an der Grenze angschossen wurde.

Der Kampf gegen Antisemitismus ist allumfassend oder gar nicht. Wer so offenkundig wie Claudia Roth mit zweierlei Maß misst, dem kann man seine Bekundungen gegen Antisemitismus nicht mehr glauben.
BILD, 20.10.19 über Claudia Roths herzlichen bis begeisterten Empfang von Ali Lardschani.

Wer Antisemitismus nur dort kritisiert, wo es ihm politisch genehm ist, der ist einfach unglaubwürdig.
Michael Wolffsohn, zitiert in BILD, 22.10.19 über z.B., aber nicht nur Claudia Roth.

Flüchtlinge sind zwar bei Katars Staatssender Al-Jazeera ein beliebtes Thema. Allerdings wird dabei stets vorausgesetzt, dass der Westen für die Flüchtlinge zuständig wäre und nicht das eigene Emirat.
Aaron Sperber, 22.10.19

Die Meinungsfreiheit erst dann zu verteidigen, wenn es einen selbst trifft, das ist wie Pizza zu essen, und zu meinen, man kämpfe gegen den Hunger in der Welt.
Dushan Wegner, 24.10.19

Dass HeikoMaas als @Außenminister den Konflikt in der Türkei nutzt, um Innenpolitik zu betreiben, ist wieder ein Tiefpunkt der nicht vorhandenen Deutschen Außenpolitik
Ahmad Mansour, twitter, 27.10.19 über den aktuellen Türkei-Besuch des kleinen Heiko.

Deutschlands weitgehend pro-iranischer Außenminister Heiko Maas sagt dem Iran, es sei „inakzeptabel“ die Entwicklung von Atomwaffen zu beschleunigen. Jetzt hat Irans Khamenei aber richtig Angst.
Benjamin Weinthal, twitter, 05.11.19

Respekt und Akzeptanz sind keine Einbahnstraße. Ich kann nicht von dir erwarten mit so zu akzeptieren, wie ich bin, wenn ich dich nicht so akzeptiere, wie du bist.
Wir lehnen Islamisten nicht wegen ihrer Hautfarbe ab. Wir lehnen sie wegen der Farbe ihres Hasses ab.

Imam Mohamad Tawhidi, twitter, 03.11.19

Nun, wenn du eine Gleichsetzbarkeit von Israel und dem Iran siehst, dann bist du ein verwirrter Mensch. Oder schlimmeres…
Oberst (a.D.) Richard Kemp, twitter, 05.11.19

Das von der Europäischen Union (EU) finanzierte Projekt „Europäischer Islamophobie-Report 2018“ sorgt für Kritik. Es geht um einen der Herausgeber, der Israel einen „Apartheidstaat“ nennt und für eine Erdogan-treue Stiftung tätig ist. Um eine Autorin, die sich mit einer verurteilten Terroristin solidarisiert. Und um einen Bericht, der muslimische Islamkritiker und jüdische Proteste in eine Reihe mit Rassisten und Rechtsextremen stellt.
Frederick Schindler, DIE WELT, 24.10.19

Wann ist die Hochzeit?
Imam Mohamd Tawhidi, twitter, 06.11.19 auf die Nachricht, dass die Türken die Witwe von IS-Kalif el-Baghdadi eingefangen haben.

Derselbe deutsche Regierungssprecher, der sagt Irans Aufruf Israels fast 7 Millionen Juden zu vernichten sei nicht antisemitisch, putzt Israels Justiz herunter, weil sie entschied, dass ein HRW-Aktivist, der eine antisemitische BDS-Kampagne verficht, Israel verlassen muss.
Benjamin Weinthal, twitter, 08.11.19

Des einen Terrorist ist nur dann des anderen Freiheitskämpfer, wenn dir ein moralischer Kompass fehlt.
Col. Richard Kemp, twitter, 09.11.19

Würden Juden die Welt beherrschen – dann, bin ich ziemlich sicher, hätten sie sie nicht so gemacht, dass 33% von ihnen im Völkermord abgeschlachtet wurden, ein paar Millionen weitere ethnisch gesäubert wurde und sie hätten heute nicht nur ein winziges Stück Land von der Größe von Wales, umgeben von islamistischen Terrorgruppen, die die Juden vernichten wollen.
David Colier, twitter, 09.11.19

Früher war es in Deutschland tabu, die böse Einzigartigkeit der Nazis zu bestreiten. Heute ist es in Deutschland tabu, an der bösen Einzigartigkeit der Nazis festzuhalten. Alle, die rechts von Merkel stehen, gelten als potenzielle Nazis. Verrückt.
Roger Köppel, twitter, 11.11.19

Deutschland 2019: Israelische Produkte etikettieren und dem Iran Atombomben verschaffen.
Caroline Glick, twitter, 12.11.19 (nach der Nachricht, dass Deutschland am Obama-Atomdeal mit den Mullahs festhalten will).

Labour Party von „Cyber-Großangriff“ getroffen.
Israel von Raketen-Großangriff getroffen.
Labour geht in Panik-Modus.
Israel macht mehr Lebensmittel!

Sussex Friends of Israel, twitter, 12.11.19

Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn es im Zuge des Raketenbeschusses nicht auch noch gute Ratschläge an den jüdischen Staat hätte.
mena watch, twitter, 14.11.19 zur Reaktion der BRD auf den Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen.

Wenn Selbstmord eine Abkürzung ins Paradies wäre, dann hätte, wer auch immer dich überzeugt hat, sich längst vor dir gesprengt.
Imam Mohamad Tawhidi, twitter, 15.11.19

off topic:

Im DLF ist in den Nachrichten von “Mitgliederinnen und Mitglieder” der SPD die Rede. Sagt man das jetzt so?
twitter-User, 27.10.2019

Früher haben unsere Verbündeten in der Aussen-und Sicherheitspolitik immer geglaubt, die Deutschen wollen nicht, jetzt wissen sie, die Deutschen können es auch nicht.
twitter-User, 27.10.2019

Immer, wenn in Koalitionsverhandlungen von links die Forderung aufkommt, es müssten jetzt alle Verantwortung übernehmen, meinen sie in Wahrheit, dass die anderen alle ihre Prinzipien über Bord werfen sollen.
Birgit Kelle, Facebook, 27.10.19

Ja, Al-Baghdadi war ein religiöser Gelehrter, schloss Koranstudien an der Islamischen Universität Bagdad ab. Das macht es problematisch für diejenigen, die keine religiösen Gelehrteen sind, sein Handeln als „eine Deformierung des Islam“ beschreiben. Er war zufällig auch ein Massenmörder, Vergewaltiger und Folterer.
Oberst Richard Kemp, twitter, 27.10.19

Obama ließ sich von einem Experten für islamisches Recht beraten, um eine „respektvolle“ Art zu finden Osama bin Laden zu beerdigen.
Trump nannte Baghdadi einen kranken Hund, der wie ein Feigling starb.
Das ist der Unterschied zwischen einem Verräter, der Terroristen beschützt und einem Präsidenten, der sein Volk schützt.

twitter-User, 28.10.19 zum Umgang mit dem Tod des selbsternannten IS-„Kalifen“.

Für die linken deutschen Salonrevolutionäre ist es eine gewaltige narzisstische Kränkung, dass die Freiheitskämpfer aus dem Osten 1989 eine echte Revolution hingekriegt haben.
Roger Köppel, twitter, 29.10.19

Die globalen Temperaturen fielen über 30 Jahre hinweg von 1945 bis 1975 , während das CO2 sogar stetig zunahm. Die Theorie der globalen Erwärmung ist 30 Jahre vor der Geburt von Greta Thunberg widerlegt gewesen. Lesefähige Erwachsene haben keine Ausrede dafür sich weiter von Klimschwindel-Charlatanen täuschen zu lassen.
Twitter-User, 04.11.19 – hm…

Die Öffnung der Berliner #Mauer vor 30 Jahren besiegelte das Ende der über 40jährigen SED-Diktatur. Doch während in Berlin offiziell an den Mauerfall erinnert wird, erleben sozialistische Politikkonzepte in Deutschland eine stille Renaissance.
Hubertus Knabe, twitter, 09.11.19

Wer immer sagte, der Stift sei mächtiger als das Schwert ist offensichtlich nie automatischen Waffen begegnet.
Col. Richard Kemp, twitter, 09.11.19

Ein paar Vorkehrungen zu treffen, um denjenigen entgegenzukommen, die verschiedene Behinderungen und Erkrankungen haben ist sinnvoll.
siehe: Behindertenparkplätze
Die Gesellschaft komplett umzustrukturieren, um den paar Wenigen entgegenzukommen, die unter selbst zugefügten geistigen Störungen leiden, ist Dummheit.
siehe: geschlechtsneutrale Pronomen

Cancace Owens, twitter, 08.11.19

Corbyn muss der einzige Politiker sein, der ständig bestreitet irgendwo gewesen zu sein, Leute getroffen zu haben oder der behauptet nicht zu wissen, wer noch „im Raum war“. Er ist entweder ein pathologischer Lügner, hat schlechte Ratgeber oder ein sehr schlechtes Gedächtnis! Wie auch immer, er hat nicht das Zeug Premierminister zu sein.
twitter-User, 09.11.19

Ja, Jesus stünde auf der Seite echter Migranten. Keinen Fake-Reisenden, die ihre Ziele aufgrund von Regierungs-Sozialhilfe wählen. Stellen Sie sich vor, dass 100 Länder/Gelegenheiten ignoriert werden und man darauf besteht nach Australien zu fahren. Das sind Reisende, keine Flüchtlinge.
Imam Mohamad Tawhidi, twitter, 16.11.19

Der Kampf gegen Rechts ist längst ein Mittel, die Mitte der Gesellschaft einzuschüchtern und davon abzuhalten, ihre Meinung öffentlich zu artikulieren.
Vera Lengsfeld, Philosophia Perennis, 19.11.19