Schaschlik

Es gibt eine Facebook-Gruppe „We Support Jeremy Corbyn“. Sie hat zigtausend Mitglieder. Administrator war ein Hamasnik aus dem Gazastreifen. Klar, wenn sie doch die Freunde von Corbyn sind…

Antisemitische Lügenpropaganda: Erdoğan behauptet Israel würde junge Frauen und Alte hinrichten. Und westliche Länder (sowie einige Araber) würden dazu auch noch ermutigen.

Der Internationale Strafgerichtshof hat geäußert, dass die Terroristen-Gehälter der PA als mögliches Kriegsverbrechen angesehen werden. Die PA ist wütend.

Jeremy Corbyn ist vom Simon Wiesenthal Center auf Platz 1 der Liste der antisemitischsten Personen, Organisationen und Vorfälle des Jahres 2019 gesetzt worden.

Am Mittwoch konferierte in Madrid eine Gruppe gegen die Sonder-Etikettierung von Waren aus Judäa und Samaria. Zu den Teilnehmern gehörten auch Palästinenser. Draußen demonstrierten BDS-Anhänger und beschimpften besonders die palästinensischen Teilnehmer, u.a. als „Verräter“. Weil die Teilnehmer auch körperlich angegriffen wurden, mussten die Demonstranten ihre „Demonstration“ beenden.

Die Türkei hat den Abbas-Rivalen Mohammed Dahlan auf die Liste der gesuchten Terroristen gesetzt.

Nach Angaben des israelischen Kanal 12 hat der Mossad eine ganze Reihe von Terroranschlägen in Dänemark verhindert.

Die ausgesöhnten Terroristen:
– Die PA verhaftete in Judäa und Samaria während der Woche mehrere Dutzend Hamas-Anhänger.

UNO usw.:
– Die UNO hat den Auftrag der UNRWA bis 2023 verlängert. 169 Länder stimmten dafür, die USA und Israel dagegen, 9 enthielten sich.
– In der UNO gab es wieder 8 Resolutionen gegen Israel (Deutschland stimmte für 7 dieser Resolutionen).

Der alltägliche Antisemitismus: (eine umfassende Sammlung gibt es auf The New Antisemit; auf twitter gibt es für den deutschsprachigen Raum die „RIAS“ (Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus):
NGOs:
Human Rights Watch folgt einem twitterer, der sagt: „Zionisten sind keine Menschen.“
Israel:
– Auf ein Schild des Likud in Bat Yam wurde ein Hakenkreuz gesprüht.
Großbritannien:
– „Lady“ Jenny Tonge kommentierte (auf twitter) den Wahlausgang in Großbritannien: „Der Oberrabbiner muss auf der Straße tanzen. Die Israel-Lobby gewann unserer Parlamentswahlen mit Lügen über Jeremy Corbyn.
– London: Frau fährt im Bus aus dem Zentrum von London nach Hause. Hinter ihr ein Trupp Männer: „Gibt es irgendwelche Juden hier im Bus? Juden steigt aus, Scheiß Juden.“Die Frau war schockiert, drehte sich um und dachte darüber nach zu sagen: „Ja, ich, bitte anhalten.“ Besann sich aber eines Besseren. (gesehen auf twitter)

Irland:
– Die Journalistin Kitty Holland (von der Irish Times) löschte ihren Tweet ganz schnell, nachdem er von HonestReporting kritisiert wurde – sie kommentierte den Wahlsieg von Boris Johnson (oder eher die Niederlage Corbyns) mit: „Ein großartiges Ergebnis für den Zionismus. Monster grölen ihre Freude hinaus.“
Frankreich:
– In der Pariser Metro wurde ein israelischer Student bewusstlos geprügelt.
Benelux:
Belgien: Ein Holocaust-Museum vergibt einen Preis an eine Antiisrael-Aktivistin, die behauptet, pro-israelische Lobbyisten würden den Antisemitismus in Europa gewaltig übertreiben, um von den Palästinenserthemen abzulenken. Die Veranstaltung einer katholischen Gruppe wurde ein paar Stunden vor ihrem geplanten Beginn dann doch noch abgesagt.
Belgien: Der Karneval von Aalst wurde von der UNESCO aus dem Weltkulturerbe-Katalog gestrichen; Grund sind die antisemitischen Vorfälle im Umzug.
Polen:
– Die Behörden nahmen einen Parteiführer fest und wollen ihn wegen Aufhetzung gegen Juden anklagen; er hatte behauptet, die Juden hätten das Land verraten, als es 1918 unabhängig wurde.
USA:
30 Gefängnisbeamte in West Virginia wurden wegen Nazi-Grüßen entlassen.
In New Jersey wurde ein Rabbiner in einem Laden antisemitisch bedroht. Er konnte den Vorfall mit seinem Handy filmen.
Die Schießerei in New Jersey, bei der 6 Menschen vor und in einem koscheren Laden erschossen wurden, wird als antisemitisches Verbrechen untersucht. Inzwischen weiß man, dass die Täter den jüdischen Supermarkt gezielt ausgesucht haben. Die zwei bekannten Opfer haben jüdische Namen, eine Person ist noch unbekannt, das vierte ein Polizist. Die Täter hatten neben viel Munition auch noch eine Rohrbombe dabei. Sie sind inzwischen identifiziert; es handelt sich um zwei Mitglieder eines antisemitischen, gewalttätigen Kultes („Black Hebrew Israelites“).

– Nach den Morden in und an dem koscheren Supermarkt gab es antisemitische Beschimpfungen zumindest einer schwarzen Frau, die die „verdammten“/„Scheiß-“ Juden für die Morde verantwortlich machte und weitere Unsäglichkeiten von sich gab, u.a. seien die Juden dafür verantwortlich, dass ihre Kinder Probleme in der Schule haben.
– Die Polizei von Beverley Hills ermittelt „aktiv“ die Verwüstung einer Synagoge.

Die Religion des Friedens, der Liebe, der Frauenrechte und Wissenschaften:
Malaysia, das moderate: Sechs Muslime erhielten Gefängnisstrafen, weil sie an einem Freitag stat zu den Gebeten in die Moschee zu gehen, ein Picknick machten.
Malaysia, das Moderate: Alle neuen Rekruten der Polizei müssen einen islamischen „Moraltest“ bestehen.
ISIS-Lehrer wurden angewiesen sich auf Koranverse zu Krieg und Mord zu konzentrieren; ein Lehrer wurde zu Tode gesteinigt, weil er nicht den Jihad lehren wollte.
Indien: Ein Muslim sprach seiner Frau die Scheidung aus; dann wurde sie von einem anderen vergewaltigt, damit er sie wieder heiraten konnte.

Jihad:
– Nach dem Anschlag eines saudischen Militärangehörigen in Pesacola sind dort mehrere weitere saudische Militärangehörige verschwunden; das FBI fahndet nach ihnen.
Dänemark: Die Polizei nahm insgesamt 20 Personen fest, die „von militant-islamischen Motiven getrieben“ sind und im Verdacht stehen einen Anschlag geplant zu haben.
Niger: Muslime griffen eine Armeebasis an; dabei wurden 71Soldaten getötet.
Bulgarien: Ein Mann konvertierte zum Islam, wurde Imam und plante Jihad-Krieg für den Islamischen Staat. Er wurde jetzt mit 13 anderen wegen Aufstachelung zu religiösem Hass verurteilt.
Somalia: Muslime stürmten ein beliebtes Hotel; sie ermordeten 4 Personen, verletzten 6.

Muslimisches Herrenmenschentum, Dhimmitum, Anspruchsdenken, Islamisierung im Westen:
Erdoğan beschimpft Macron; dieser hatte es gewagt die Worte „Islam“ und „Terrorismus“ zusammen zu benutzen.
Großbritannien: Ein Stadtrat von Derbyshire wurde wegen „rassistischer“ und „hasserfüllter“ Kommentare suspendiert. Er hatte in einem Post geschrieben: „Die Leute gehen nicht mit Motorradhelmen oder Sturmhauben an öffentliche Orte, warum sollten dann Burkas erlaubt werden?“ – und plädierte für ein Verbot.
– Ein Op-Ed im Guardian: Der Präsidentenerlass zu Antisemitismus wird einzig von rechtsgerichteten Juden unterstützt.
Kanada: Muslime verunstalteten die Gedenktafel für die Opfer eines Amoklaufs durch einen Sohn eines Migranten.
Irland: Ein muslimischer Migrant, der einen zufällig ausgesuchten Mann erstach und zwei weitere Personen verletzte, wurde für nicht schuldfähig befunden – Grund: r sei geistesgestört.

Gegenwehr:
– In Schweden wurde eine islamische Schule wegen Radikalisierungsbedenken geschlossen.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
Syrien: Muslimisch UNO-Mitarbeiter verhindern, dass christliche Flüchtlinge Hilfe von UNO-Organisationen bekommen.
Schweden: In Göteborg wurde aus einer katholischen Kirche eine 200kg schwere Marien-Statue gestohlen, in 6 Teile zerschnitten und weggeworfen.
Kenia: Muslime ermordeten mindestens 9 Christen, weil diese das islamische Glaubensbekenntnis nicht rezitieren konnten.

Obama Watch:

Meinungsumfrage: 51% der Amerikaner sind dagegen Trump aus dem Amt zu entfernen.

Obamanisten:
– Eine Kandidatin der Demokraten für die Präsidentschaftswahl 2020 ist Marianne Williamson. Sie behauptete, Donald Trump habe Charles Manson posthum begnadigt und regte ich darüber auf. (Den twitter-Post hat sie gelöscht.) Damit saß sie offensichtlich einer Satire auf, die auf einer entsprechenden Seite veröffentlicht wurde.

Wer beschimpft, bedroht, beleidigt, verletzt wen?
– In Jersey City ermordeten schwarze Judenhasser Juden in einem koscheren Geschäft. Rashida Tlaib hat dazu nichts anderes zu kommentieren, als dass „weißes Herrenmenschentum mordet“ – die Mörder sind Weiße??? Oder ist das Morden „gerechtfertigt“, weil die Mörder sich unterdrückt wähnen????
– Ein Mann, der 50 Jahre lang in einer Mall (Einkaufszentrum) den Weihnachtsmann gab, wurde jetzt gefeuert. Sein Vergehen: Er hatte ein Foto gepostet, das ihn mit einer Trump-Mütze zeigt.